Samstag, 4. Februar 2012

Hamburg, meine Liebe - 1. Teil

Ich hatte ja vorausgesagt, dass mein Reisebericht etwas länger werden kann - hier dann also der erste Teil :) Leider war die Spiegelreflexkamera kaputt, so dass ich die Fotos nur mit der kleinen Kamera (Nikon Coolpix S3100) machen konnte...

Als wir am Dienstag dort ankamen, haben wir uns nicht lange aufgehalten, sondern sind gleich zum (vermeintlich) nächsten S-Bahnhof gegangen und in die Stadt gefahren. Nachdem wir uns in der Tourist-Info am Hauptbahnhof eine HamburgCard besorgt haben, haben wir gleich mal eine Runde über die Spitaler- und Mönckebergstraße hin zum Rathaus, am Alsterfleet vorbei, über Bleichenbrücke, ABC-Straße und den Gänsemarkt zum Jungfernstieg gedreht.

Abendessen gab es im "grill & green" (Bleichenbrücke 9) - eine Zufallsentdeckung meiner ersten Hamburg-Tour, als wir eine Alternative zum völlig überfüllten Vapiano gesucht und hier gefunden haben. Das "grill & green" ist ein nicht allzu großes Restaurant direkt am Bleichenfleet gelegen. An den Fensterplätzen hat man einen schönen Blick auf den Fleet, im Sommer kann man auf der Terrasse direkt am Wasser sitzen. Auf der Karte stehen Grill- und Gemüsegerichte, Pasta und Salate, so dass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte. Die Portionen sind anständig, die Preise günstig und die Bedienung freundlich. Wer mit einer größeren Gruppe kommen will, sollte aber in jedem Fall reservieren.


Gleich neben dem "grill & green" gibt es noch die Cocktailbar "Nox", wir haben uns aber für das Streit's (Jungfernstieg 38) entschieden. Das Streit's ist eine Cocktailbar mit Kino. Oder Kino mit Cocktailbar. Ist ja auch egal. Jedenfalls gibt es dort eine riesige Auswahl an bezahlbaren Cocktails, die man auch mit ins Kino nehmen darf und im Sommer to go bestellen und am gleich gegenüberliegenden Ufer der Binnenalster genießen kann. Dazu gibt es Käsekörbchen mit Crackern und Trauben oder Nachos mit Käse überbacken und drei verschiedenen Dips zur Auswahl. Natürlich gibt es auch Wein, Softdrinks und Kaffee, aber bei der Auswahl braucht es die eigentlich nicht mehr. Zwischendurch bekommt man auch mal den einen oder anderen Promi zu sehen. Als wir das letzte Mal da waren, kam plötzlich eine Riesenkante von einem Menschen rein: Wladimir Klitschko. Schon ziemlich beeindruckend groß, der Mann...

Zum Tagesabschluss haben wir noch den alten Elbtunnel besucht und uns Hamburg von der Hafenseite aus angesehen.
Blick durch den alten Elbtunnel


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen