Samstag, 10. März 2012

30 before 30





Gnadenfrist (Bild von Jojo)


Jaaaa, jetzt ist es so weit. Ich bin 29 geworden. Die große, böse "30" ist also nicht mehr allzuweit weg. 365 Tage, um genau zu sein, dann ist das Leben vorbei... Oder so.

Aber 30 klingt so... erwachsen. Und "erwachsen" ist einer der letzten Ausdrücke, die ich in meiner Selbstcharakterisierung benutzen würde. Ich bin oft immer noch maximal kindisch, unglaublich unsicher, nicht selten frage ich mich, ob die Leute in meinem Umfeld mich wirklich mögen oder nur "ertragen" (aus Mitleid oder so...? Liebe Katja, wenn Du das liest, nein, ich habe das nicht abgeschrieben, mir geht es auch so, und ich glaube, wir beide sind nicht die einzigen...), ich bin sehr oft sehr begeistert von total unerwachsenen Sachen: Freizeitparks, Spaßbäder, Hello Kitty und Miffy, Zeichentrickfilme, und so weiter und so fort...

Woanders (z.B. bei Kompromisslos toll) hab ich die "30 Dinge, die ich noch tun will, bevor ich 30 werde"-Liste schon gesehen. Natürlich ist das Leben mit 30 nicht zu Ende. Bestimmt kann man auch danach noch vieles tun. Also will ich das nächste Jahr damit verbringen, Dinge zu tun, die ich bisher noch nicht gemacht habe, oder die ich schon mal gemacht habe, aber dringend wiederholungsbedürftig sind. Die Liste wird im Laufe des Jahres ergänzt und das gestrichen, was ich gemacht habe. Was natürlich nicht heißt, dass ich die erledigten Sachen nicht noch mal mache ;)

  1. 5 neue Backrezepte ausprobieren, jemanden damit beschenken oder zum Kaffee einladen


  2. 15 neue Kochrezepte ausprobieren!


  3. ein Essen mit 3 Gängen für mindestens 6 Leute kochen


  4. Mädchenkram, noch nie gemacht: Zur Kosmetikerin gehen


  5. Klettern gehen


  6. eine Nacht im Freien verbringen, den Sonnenuntergang genießen und anschließend Sternenschnuppen zählen bis mindestens 30


  7. in einer Filmnacht so viele „Filme, die ich schon immer sehen wollte“ hintereinander gucken, wie ich schaffe. Mindestens drei…


  8. doch noch mal im Zelt übernachten und rausfinden, ob es wirklich so schlimm ist


  9. auf ein Festival gehen


  10. eine Stadt besuchen, in der ich noch nicht war


  11. ein Kleidungsstück nähen


  12. und es auch tragen


  13. öfter Röcke tragen


  14. überhaupt öfter "schicke" Sachen tragen statt Jeans und Turnschuhen


  15. öfter und regelmäßiger zum Sport gehen und es auch durchhalten


  16. dafür auch gesünder essen und trinken


  17. zehn tolle Postkarten an zehn tolle Menschen verschicken, die noch nie Post von mir bekommen haben


  18. fünf meiner Lieblingsbücher an fünf tolle Menschen verschenken (die Schwierigkeit wird darin bestehen, die fünf Bücher auszusuchen...)


  19. einen Wellnesstag machen


  20. die hiesige Skihalle mal zum Skilaufen oder Snowboarden nutzen statt nur zum Après Ski


  21. einen Fotokurs machen


  22. öfter etwas aus dem Bauch heraus entscheiden


  23. mindestens zwei verschiedene Freizeitparks besuchen


  24. und zwei neue Spaßbäder








Kommentare:

  1. das bild ist genial! :D aber erstmal meinen allerherzlichsten glückwunsch (nachträglich?) zu deinem geburtstag! ahja, die magische grenze... ich krieg deswegen auch schon graue haare. man hört zwar von überall, dass es am ende gar nicht so schlimm sein soll, aber was sollen die frischgebackenen 30er auch anderes sagen. ;) ich hab noch ein paar monate bis dahin und was du beschreibst sind genau meine sorgen. plötzlich erwachsen sein. uff. mal schauen, wie das wird.

    aber hey 365 tage ... da geht noch was. nach deiner liste zu urteilen wird das ein super jahr! ;)

    liebe grüße, maria
    (die gleich auf eine er-ist-jetzt-schon-30 geburtstagsfeier geht. und sich dabei bestimmt wieder dieselbe frage wie katja stellt.)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Maria,
    vielen Dank für die Glückwünsche! Ich freue mich auf das nächste Jahr, eigentlich kann es nur gut werden :)

    AntwortenLöschen