Donnerstag, 15. März 2012

gelesen: Gestatten Bestatter - bei uns liegen Sie richtig


Das Bestatterweblog steht ja schon lange in meinem Feedreader. Wer's noch nicht kennt, sollte mal einen Blick reinwagen.

Der Autor des Bestatterweblogs, Peter Wilhelm, hat im Weblog einige Geschichten aus seiner Zeit im Bestattungsgewerbe gesammelt. Er will damit auf unterhaltsame und informative Weise Einblicke in das Berufs- und Alltagsleben eines Bestatters zu geben und über das Thema Tod, Trauer und Bestattung informieren.

Einige dieser Geschichten haben dann auf Anregung der Leser Einzug in ein Buch gehalten: "Gestatten Bestatter - bei uns liegen Sie richtig". Auf knapp 300 Seiten beschreibt er in mehreren Kurzgeschichten den Bestatteralltag, aber auch Kuriositäten, die sich in seinem Institut zugetragen haben: Dabei ist sowohl die "Standardbeerdigung" als auch die Familiengeschichte drumherum und die Rockerbeerdigung mitsamt Harleykonvoi.

Von sehr traurig bis sehr lustig ist alles dabei, ich habe beim Lesen sehr gelacht, manchmal auch fast geweint (ja, ich heule auch beim Lesen, ich bin halt nah am Wasser gebaut...), gruselig oder gar eklig dagegen überhaupt nichts, und man bekommt einen guten Einblick in die Tätigkeit des Bestatters. Die richtige Würze Abwechslung tragen die Mitarbeiter des fiktiven Bestattungshauses, Antonia, Sandy, Manni und Frau Büser bei, ohne die das Unternehmen nicht funktionieren würde, aber das Buch auch nur halb so lustig wäre.

Die Kurzbeschreibung:
Aus dem Alltag eines Bestatters »Ich habe täglich mit toten Menschen zu tun, aber auch mit deren sehr lebendigen Hinterbliebenen. Tote sind friedlich und machen keine Probleme. Mit den Lebenden ist das oft anders – und genau davon möchte ich erzählen.« Der tote Weihnachtsmann auf der Firmenfeier, die steinreiche, aber furchtbar geizige Witwe oder der traurigste Abschied aller Zeiten – es gibt kaum etwas zwischen Leben und Tod, das Peter Wilhelm in seiner jahrzehntelangen Erfahrung im Bestattungsgewerbe noch nicht erlebt hat. Anrührend und urkomisch nimmt er uns mit in die verborgene Welt von Schaufel, Sarg und Trauerflor. Gestorben wird immer – Wer »Six Feet Under« mag, wird dieses Buch lieben!

Die Kurzgeschichten können auch einzeln gelesen werden und stehen in keinem logischen oder chronologischen Zusammenhang. "Gestatten Bestatter - bei uns liegen Sie richtig" kann ich also auch für Lesemuffel empfehlen.

Fazit: Unbedingt lesen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen