Samstag, 30. Juni 2012

Shopping: in stiller Trauer...

...um die Bootcut Jeans. Anscheinend ist die mittlerweile wieder out. Schade für mich, ich liebe Bootcut Jeans, unter anderem wegen der bei Zalando genannten Gründe:
Die spezielle Schnittform lässt das Bein besonders schlank erscheinen. Die Bootcut Damenjeans ist ein Basic unter den trendigen Hosen. Frau sollte sie mit hohen Stiefeln oder anderen hohen Damenschuhen kombinieren. Den Namen„Bootcut Damenjeans“ hat sie ihrer besonders guten Eignung für das Tragen von Stiefeln unter der Hose zu verdanken.
Mein Problem:
Die Bootcut Jeans für Damen waren bis vor wenigen Jahren noch das Nonplusultra unter den Jeanshosen. Heute sind die Damen Bootcutjeans von den enganliegenden Röhrenjeans und anderer gerader geschnittener Modelle abgelöst wurden. 
Ich habe gestern Vero Moda, H&M, Only und New Yorker - eigentlich immer meine sicheren Quellen für passende Hosen - abgegrast, und: nix. Dafür Skinny und Super Skinny und Second Skin Skinny in rauen Mengen. Und die auch noch bis maximal Größe 30/32 (Vero Moda...). Hat bei denen mal jemand darüber nachgedacht, dass es Menschen gibt, die nicht aus der ersten Etage in eine Hose reinspringen und den ganzen Tag wie ne Presswurst rumlaufen möchten?! Früher brauchte ich nur zu H&M gehen, eine Star- oder Loyal-Jeans in meiner Größe greifen und war fertig mit dem Einkauf. Aber der Schwede hat außer Sqin, Super Squin und Skinny (was alles auf hautenge Jeans herausläuft) alles aus dem Sortiment genommen - oh, ne warte: Ne Skinny Boyfriend gibts noch. Was soll das sein, ne schlecht sitzende, enge Jeans? Neee, danke.

Na schön, könnte ich ja einfach bei Zalando bestellen. Aber mir ist das ganze Theater mit bestellen, warten, anprobieren und zurückschicken echt zu doof. T-Shirts sind da kein Problem. Aber Hosen sind echt doof. Da ich eine blöde Zwischengröße habe (31" in der Länge - stellt fast niemand her), müsste ich immer mehrere Größen bestellen und mindestens eine zurückschicken. Da geh ich lieber in den Laden und probiere... Zumal ich für Jeans ungern mehr als 30€ ausgebe, weil die - bedingt durch Größenschwankungen und Verschleiß - bei mir selten eine lange Lebensdauer haben. Da komm ich bei Zalando auch nur im Schlussverkauf dran.

Fündig geworden bin ich dann übrigens doch noch - bei C&A. Eigentlich gar nicht mein Laden, war meine Jeansnot dann so groß, dass ichs da mal versucht hab. War aber auch die wirklich einzige Bootcut in meiner Größe, also auch eher ein Glücksfall.

Freitag, 29. Juni 2012

schwach geworden: Supercraft

Ich habs heute morgen bei Nora von a red apple gelesen und bin direkt schwach geworden... Nach den Kosmetik- und Klamottenboxen gibts jetzt auch eine Bastelbox: supercraft.

Um mal den Hersteller zu zitieren:
supercraft sind zweimonatliche DIY-Kits für kreative Selbermacher!
Du bekommst regelmässig kreative DIY-Projekte inkl. Anleitungen und Material nach Hause geschickt und wirst mit tollen Ideen inspiriert.
supercraft ist für dich wenn du gerne schöne Sachen selber machst und dir keine Gedanken um Zubehör machen möchtest.
Ich bin sowieso anfällig für solche Kinkerlitzchen, und selbermachen tu ich eigentlich auch gern. Ich muss dann aber auch alles da haben. Durch 100 Läden rennen, um alles zusammenzuhaben, was ich brauche, find ich doof. Zumal es hier meines Wissens gar keinen anständigen Laden gibt, seitdem der innerstädtische Spielwarenladen vor 10 Jahren zugemacht hat. Da gab es ALLES...

So, jedenfalls hab ich mir jetzt also eine Bastelbox bestellt und bin gespannt, was so drin ist. Die kommt aber erst am 6. August an, also noch ein bisschen abwarten. Ganz günstig ist der Spaß allerdings auch nicht: einzeln 34,95€, im Jahresabo 24,95€ pro Box. Andererseits kostete ja auch die Glossybox bis April 10€ im Monat, seit Mai sogar 15€...

Ich bin also mal gespannt. Bis zum Päckchenankommen noch ein kleines Video:

   
Entdecke deine Supercraft! from supercraft on Vimeo.

Donnerstag, 28. Juni 2012

gelesen: Dein Körper: Das Missing Manual. Handbuch zu Funktion und Wartung

Wieder mal habe ich via "Blogg Dein Buch" ein kostenloses Rezensionsexemplar erhalten, diesmal vom O'Reilly-Verlag. Dessen Bücher haben normalerweise im weitesten Sinne mit Computern zu tun, meines aber überhaupt nicht. Dieses hat mich auch noch ein bisschen Nerven gekostet, denn es war ausgerechnet das, was ich damals auf der Trittstufe vom Auto habe liegen lassen und dann unfreiwillig auf einer Einsatzfahrt zum "Guerilla-Bookcrossing" (wie Hermione so schön sagte) freigegeben habe. Also müsste ich mit erst mal ein neues kaufen und das dann in Rekordzeit lesen.

Jetzt aber auch zu dem, was ich dann gelesen habe:
Wunderwerk Körper: Wir alle leben in unserem Körper, seit wir auf der Welt sind, und doch gibt er uns immer wieder Rätsel auf. Wer weiß schon, dass wir unsere äußere Hautschicht häufiger wechseln als Schlangen? Oder dass wir ohne bestimmte Arten von Bakterien anfälliger für verschiedene Krankheiten und Allergien wären?
Dein Körper erklärt präzise und verständlich alle wichtigen Körperfunktionen, gibt praktische Tipps, wie wir unsere „Hardware“ in Schuss halten, und räumt mit gängigen Vorurteilen auf (nein, wir verlieren nicht einen Großteil unserer Körperwärme über den Kopf …). Dabei greift der Autor auf aktuellste physiologische und neurophysiologische Erkenntnisse zurück. Vor allem aber ist das Buch eine ausgesprochen unterhaltsame Lektüre.

Die Reihe "Missing Manuals", oder zu deutsch "das fehlende Handbuch" gibt für den Laien oder Anfänger in einem Bereich leicht verständliche und nachvollziehbare Einführungen und Anleitungen zu einem Thema. Ich habe zu Hause bereits "Digitalfotografie - das fehlende Handbuch", da gilt dasselbe. "Dein Körper - das fehlende Handbuch" bleibt dem natürlich treu. Auf knapp 300 Seiten gibt es dem Leser in 11 Kapiteln einen locker geschriebenen und leicht verständlichen Überblick über den menschlichen Körper, wie er funktioniert und wie man ihn am besten gesund hält.

Dabei arbeitet es sich sozusagen von außen nach innen vor, begonnen bei der Haut über Muskeln und Skelett hin zu den inneren Organen. Zum Abschluss widmet sich ein Kapitel dem Sterben und Tod. Dabei wird auch mit Irrtümern und urbanen Mythen aufgeräumt, die wissenschaftlich betrachtet Blödsinn sind (z.B. mindestens 2 Liter Wasser am Tag trinken - wenn ich das täte, könnte ich direkt auf der Toilette sitzen bleiben, aber ich lebe noch...), erklärt, warum auch dünne Menschen ungesundes Fett besitzen, gibt Tipps, um genau das wieder loszuwerden und sich in Schuss zu halten. Illustrationen und weiterführende Erklärungen zu bestimmten Themen vertiefen und verdeutlichen das Gelesene.

Die Kapitel beschreiben zunächst knapp, aber verständlich den Aufbau und die Funktion der jeweiligen Körperteile oder Organe. Weiterhin gibt es auch einen Bereich über die Pflege der jeweiligen Körperteile, zum Beispiel mit Tipps und Übungen zum Kraft-, Ausdauer- und Cardiotraining, die man auch ohne Fitnessstudio und Geräte umsetzen kann. Im Buch gibt es gerade bei komplexen Themen viele Hinweise auf Intenetseiten mit weiteren Informationen, die gleich auch mit Kurzlinks hinterlegt sind, damit man sich beim Abtippen nicht die Finger wundtippt.

Am Ende hat man einen guten Überblick, wie der Körper aufgebaut ist und funktioniert, Erkrankungen entstehen und abgewehrt werden und wie man den Körper am besten beim Altwerden unterstützen kann. Fazit: Super Einführung in Anatomie und Physiologie, auch für Laien super verständlich und kurzweilig, nicht das klassische, langweilige Sachbuch. Natürlich keine Lektüre für ein Medizinstudium, aber für den Überblick eine absolute Empfehlung! ★★★★★

Broschiert (324 Seiten), O'Reilly-Verlag; Auflage: 1 (3. Februar 2010)
ISBN: 3897219638
Für 19,90€ u.a. hier erhältlich.

Samstag, 23. Juni 2012

*Wochenrückblick*


Gesehen Fußball natürlich. Und mal wieder "The Dark Knight" - ich finde, immer noch ein grandioser Film. Heath Ledger als Joker ist einfach unübertrefflich.


Gehört die aktuellen Alben der Ärzte und von Mumford & Sons


Gelesen angefangen mit "Dein Körper - das Missing Manual"


Getan mich zu viel geärgert und stressen lassen. Dafür den Freitag und Samstag im Heide-Park in Soltau verbracht...


Gegessen Käsespätzle


Getrunken Beck's Ice. Ich mag's...


Gedacht mehrfach, dass ich demnächst nen Herzinfarkt bekomme. Oder nen Nervenzusammenbruch. Oder beides...


Gefreut über vieles. Halbfinale. Schönes Wetter beim Heide-Park-Besuch (Bericht folgt). Dass wir doch noch Karten fürs Ärzte-Konzert bekommen haben.


Geärgert zu oft über andere Leute. Über meine eigene Angst vorm Riesenradfahren


Gewünscht dass bald Anfang Juli ist - weniger Stress...


Gekauft Karten fürs Ärzte-Konzert


Geklickt Facebook und meine Blogroll. Für mehr hatte ich keine Zeit.


Gestaunt im Safari-Park in Hodenhagen


Montag, 18. Juni 2012

*Wochenrückblick*


Gesehen Fußball, Fußball und... Fluch der Karibik 3 und 21, Jump Street

Gehört Hm... Immer wieder dasselbe. Ließ mich zu dem Schluss kommen, dass ich die Playliste auf meinem iPod mal ein bisschen auffrischen muss.

Gelesen hm... die Neon zu Ende. Sonst nichts. Ich warte noch auf den Ersatz für das verlorene Buch, das ich dann auch schnell rezensieren muss.

Getan den ganzen Samstag in der Claudius-Therme in Köln verbracht.

Gegessen erstaunlich gutes und günstiges Rumpsteak im Ikea-Restaurant. 

Getrunken Cola. Während alle anderen Bier und Waldmeister-Schnaps hatten. Wenigstens wars Afri-Cola. Trotzdem hatte ich hinterher die Kopfschmerzen... :-/

Gedacht das darf ich hier nicht wiederholen. Aber nur einmal, dann war gut :)

Gefreut darüber, dass ich im Tippspiel so aufgeholt hab. Von Platz 6 am ersten Spieltag auf Platz 1 heute morgen. Und auf das kommende Wochenende im Heide-Park. Und über einen freien Tag mitten in der Woche. Und 

Geärgert zu wenig Parkplätze am Vapiano in Köln-Deutz.

Gewünscht , dass mal alles so bleibt, wie es ist...

Gekauft ein neues Kopfkissen bei Ikea. Eintrittskarten für den Heidepark. Und nen neuen Staubsauger.

Geklickt die Vapiano Specials für diesen Monat. Ich glaube aber nicht, dass ich eines davon probieren werde...

Gestaunt wie vielen Leuten ein einfacher, silberner Ring auffällt... Und was sie sich nicht alles dabei denken... :D


Sonntag, 10. Juni 2012

*Wochenrückblick*

Gesehen die komplette Staffel von Grey's Anatomy und natürlich Fußball


Gehört den Jubel der Fans beim Deutschlandspiel - eine Minute, bevor wir überhaupt was sehen konnten... Der ARD-Livestream hatte nämlich eine Minute Verzug zur TV-Übertragung. Ein paar Lieder vom neuen Wise-Guys-Album und das Konzert der wohl schlechtesten Coverband der Welt.


Gelesen die neue NEON


Getan das EM-Tippspiel im Büro organisiert und mich endlich mal wieder mit zwei lieben Leuten zum Kaffee getroffen


Gegessen Schnitzel "Wiener Art" mit Pommes :)


Getrunken Mango-Milchshake


Gedacht Bahnfahren ist doch manchmal echt blöd...


Gefreut über ein Lebenszeichen


Geärgert dass ich dieses Wochenende beim Tippspiel ganze Null Punkte geschafft hab, also bei jedem Spiel total daneben gelegen hab... (sieht aber grad aus, als könnte sich das noch ändern ;) )


Gewünscht dass ich ab jetzt im Tippspiel mehr Glück hab...


Gekauft Eintrittskarten für das Tanzbrunnen-Konzert der Wise Guys am 30.6., einen neuen Staubsauger und ein bisschen Kosmetikzeug zum Ausprobieren: Pflegedusche mit Granatapfel von seba-med, Schutzengel von Got2b und Total Repair Express-Repair-Spülung von Gliss Kur. Alle bei dm natürlich...


Geklickt "What I Know About Germans" ...und sehr gelacht


Gestaunt über die wirklich hübschen Tattoos, die manche Leute haben. Ich suche ja noch das endgültige Motiv für mein nächstes. Hier hab ich zumindest einige Anregungen...





Donnerstag, 7. Juni 2012

Steintag

Rita Thielen  / pixelio.de
Heute war Steintag... Am Steintag tut man, was Steine eben so tun. Nicht viel.

Um genau zu sein, habe ich, nachdem ich gestern noch über die Unterbrechung von Grey's Anatomy mitten in der Staffel gejammert habe, dann mit sidereel noch eine Quelle aufgetan, bei der ich den Rest der Staffel (und viele andere Serien) auf englisch sehen kann. Also weiß ich nun, wie die Staffel zu Ende geht (und es wird schlimm, sag ich Euch - ich habe schrecklich geheult...). Mein Mittwochabendproblem löst das auch nicht, aber meine Neugierde ist zumindest befriedigt :)

Irgendwann heute mittag hab ich gelesen, was eine Australierin über Deutsche gelernt hat: "What I know about Germans". Von den 76 Punkten konnte ich etwa 70 für mich unterschreiben, die anderen 6 kenne ich bei anderen. Ja, ich esse rohes Fleisch auf dem Brötchen. Mit Zwiebeln :) Ich hab jedenfalls sehr gelacht :)

Außerdem hab ich meine Blogroll mal wieder intensiv gelesen. Manu fragt, ob wir schon genug geschlandet sind...
Naja, irgendwie... es ist halt "nur" 'ne EM. Die letzte hab ich in Wien verbracht, da war das vorprogrammiert. So richtige Vorfreude, wie bei den letzten WMs will irgendwie nicht aufkommen. Aber ich habe traditionsgemäß, wie vor jedem großen Turnier, das aktuelle Heimtrikot gekauft (wer bitte, ist auf die Idee mit dem grünen Auswärtstrikot gekommen?!). Immerhin. Im Büro hab ich ein Tippspiel organisiert, und für Samstag auch das Rudelgucken beim Sicherheit produzieren auf dem Schützenfest organisiert. Wenn ich schon nicht zu Hause sein kann, muss es ja Alternativen geben...

So, und jetzt ists Zeit fürs Bett... Gute Nacht!

Mittwoch, 6. Juni 2012

und was mach ich jetzt mit meinem Mittwochabend?!

Mittwochabend.

Ist doch logisch, was man Mittwochabend tut...: Grey's Anatomy und Private Practice gucken.
Aber heute hat Pro Sieben die aktuelle achte Staffel von Grey's Anatomy mal wieder für die Sommerpause in der Mitte unterbrochen. "Im Herbst" geht es weiter, sagen die. Ich find's ätzend. Zum Einen die Pause an sich, noch schlimmer ist aber die Tatsache, dass Pro Sieben die Staffel in der Mitte unterbricht. Dasselbe passiert - logisch - mit Private Practice. (Edit: PP geht nach der EM, ab 4.7. weiter) VOX zeigt ebenso unlogisch ab nächste Woche die erste Staffel von Rizzoli & Isles nach der derzeit laufenden zweiten Staffel...

So, und nun? Ich will ja wissen, wie es weitergeht! Online schauen kann man die amerikanischen Serien ja leider außerhalb der USA nicht, jedenfalls nicht ohne irgendwelche kostenlosen und damit elendslangsamen oder kostenpflichtigen Proxyserver. iTunes ist mir ehrlich gesagt mit 2,49€ pro Folge bzw. 29,99€ für die ganze Staffel ein bisschen zu teuer, um drei Monate vorher zu wissen, wie es weitergeht.

Falls also irgendwer ne Idee hat (die nicht kinoxyz beinhaltet) bitte, gerne...

Dienstag, 5. Juni 2012

gehört: Der dunkle Thron


Rebecca Gablé: Der dunkle Thron

"Klappentext":
London 1529: Nach dem Tod seines Vaters erbt der vierzehnjährige Nick of Waringham eine heruntergewirtschaftete Baronie und den unversöhnlichen Groll des Königs Henry VIII. Dieser will sich von der katholischen Kirche lossagen, um sich von der Königin scheiden zu lassen. Bald sind die Papisten, unter ihnen auch Henrys Tochter Mary, ihres Lebens nicht mehr sicher. Doch in den Wirren der Reformation setzen die Engländer ihre Hoffnungen auf Mary, und Nick schmiedet einen waghalsigen Plan, um die Prinzessin vor ihrem größten Feind zu beschützen: ihrem eigenen Vater.
"Der dunkle Thron" ist der vierte Teil der Waringham-Saga, die im mittelalterlichen England spielt. Zum Verständnis der Handlung ist es allerdings nicht erforderlich, die vorherigen Teile gelesen zu haben. Worum es geht, ist im Klappentext schon ziemlich klar, die Handlung orientiert sich eng an den historischen Ereignissen, daher ist das Resultat aus dem Geschichtsunterricht bekannt: Henry VIII. stirbt, ebenso dessen Sohn Edward, und Mary wird Königin von England.

Teil 4 konnte für mich nicht richtig mit den vorherigen Bänden mithalten. Zwar ist die Handlung wie immer fesselnd und spannend, die Entwicklung der Figuren aber nicht sehr gelungen. Der Protagonist ist kein sonderlich sympathischer Mensch, zeitweise doppelmoralisch und zerstörerisch im Umgang mit seiner Familie. "Der dunkle Thron" bleibt aber ansonsten wie seine Vorgänger dauerhaft spannend und gut les- bzw. in meinem Fall hörbar.

Am Hörbuch stört mich allerdings die Musik ganz erheblich. Während der gesamten Geschichte wird dasselbe Thema in verschiedenen Variationen immer wieder gespielt, mal als Orgel-, mal als Cembalostück. Allerdings sind die Stücke mit stellenweise gut vier Minuten erheblich zu lang, trennen manchmal eigentlich zusammengehörige Szenen, und macht es so stellenweise wirklich anstrengend, dranzubleiben. Zudem liegt die Musik nicht immer am Ende eines Kapitels, so dass man mit dem "Weiter"-Knopf nicht einfach weiterspringen kann, ohne etwas zu verpassen.

Weil ich mich nicht auf eine Gesamtwertung festlegen kann, gibt es unterschiedliche Wertungen:
Für das Buch: Trotz allem eine Empfehlung! ★★★
Für die Hörbuchfassung: Leider nur

Sprecher: Detlef Bierstedt
Spieldauer: 35 Std. 01 Min. (ungekürzt)
Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Audio); Auflage: 2 (12. Oktober 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785745672

Ja, ich geb's zu...

...allmählich werde ich des Bahnfahrens zur Arbeit überdrüssig. Und das mir als bisher unerschütterlichem Bahnfahrer.

Bislang hab ich die Vorteile über die Nachteile gestellt:
Bequem im Zug sitzen und lesen oder schlafen statt mich im Stau über die anderen Autofahrer aufzuregen, dafür halt unwesentlich länger brauchen.

Aber dieses "unwesentlich länger" (außerhalb der Stoßzeiten immerhin auch mal ne halbe Stunde), die Unflexibilität (einen Zug verpasst bedeutet eben 'ne Stunde später ins Büro oder von da wegkommen) und die Tatsache, dass der Zug dann doch öfter mal Verspätung hat als ich mit eingestehen will, führt dazu, dass ich in letzter Zeit öfter mal genervt bin vom Bahnfahren.

Im Moment siegt noch der Geiz über die Bequemlichkeit. Für die Monatskarte zähle ich 100€ insgesamt, mit dem Auto käme ich locker auf das doppelte. Aber die Morgen, an denen ich ernsthaft erwäge, mit dem Auto zu fahren, nehmen in letzter Zeit deutlich überhand.

Zudem ist die Aussicht auf den Sommer mit 40 Grad bei 85% Luftfeuchtigkeit in der Straßenbahn gegenüber der Klimaanlage im Auto nicht eben verlockend.

Ich halte den ÖPNV nach wie vor für eine gute Alternative zum Auto, zumal Rad fahren bei 45km pro Strecke nicht wirklich in Betracht kommt, aber ab und an nervt es wirklich.

So, genug der morgendlichen Jammerei, ich wünsche Euch einen schönen Tag, genießt das "Zwischenhoch", bevor es morgen wieder regnet... :)

Montag, 4. Juni 2012

Bald ist es wieder so weit...

...und ich darf meine Wohnung zurückhaben. Warum das so ist, ist ne längere Geschichte. Läuft halt nicht immer alles nach Plan im Leben. Jedenfalls hatte ich meine Wohnung vermietet, den Mietern wegen Eigenbedarf zum 31.12. gekündigt und musste jetzt noch 6 Monate warten, bis endgültig klar war, dass die auch wirklich ausziehen. Und zum 1.8. ist es dann spätestens so weit.

Abgesehen davon, dass ich erst mal schauen muss, wie renovierungsbedürftig die Wohnung sein wird, fange ich aber jetzt schon mal an zu planen, was ich damit anstelle, wenn ich sie wiederhabe. Im Großen und Ganzen wird die Einrichtung so werden wie beim letzten Mal, ich brauche auch nicht viel Kram neu, hauptsächlich Kleinkram, wie nen Staubsauger, Wasserkocher und so. Der neue Kleiderschrank wird die größe Anschaffung sein.

In Wohnzimmer und Küche bleibt letztlich alles so, wie es war. Ich hab zwar inzwischen ein größeres und ausklappbares Ecksofa statt der zwei Klippan-Sofas vorher, und einige Billy-Regale statt dem alten Expedit, aber am Stellplatz der Möbel ändert sich erst mal nichts.

Im Schlafzimmer muss ich aber ran: Ich hatte vorher 1,50m Schrank und eine Malm-Kommode mit vier Schubladen - eindeutig zu wenig Platz, also muss mehr her. Da mein Zimmer aber nun knappe 3m breit und 4m lang ist, passt die klassische "Bett an die eine - Schrank an die gegenüberliegende Seite" nicht, dann kann man nicht mehr um das Bett herumgehen. Neben das Bett geht ebensowenig, weil der Schrank dann vor Fenster oder Tür steht. Also musste ich mir was überlegen.

Praktisch dafür ist Google Sketchup, ein kostenfreies 3D-Zeichenprogramm, mit dem ich auf Basis des Wohnungsgrundrisses ein 3D-Modell meiner Wohnung erstellt hab. Im Katalog gibt es massig fertige Modelle von Möbeln zum Download, insbesondere auch von Ikea, so dass ich nach Herzenslust Möbel schieben und probieren konnte. Fürs Schlafzimmer hab ich also jetzt eine Lösung mit zwei 1,50m-Schränken links und rechts neben dem Bett gefunden.

Google SketchUp-Modell

Als nächstes steht die Farbgestaltung an. Renovieren muss ich sowieso, und alles in weiß wie beim letzten Mal will ich sowieso nicht... Kreative Vorschläge sind jederzeit willkommen ;)


Sonntag, 3. Juni 2012

geschaut: Dark Shadows

Quelle: Warner Brothers
Vergangenen Mittwoch war ich im Kino. "Dark Shadows" ist es eigentlich nur mangels Alternativen geworden - die Inhaltsbeschreibungen lesen sich sämtlich eher *gähn*... Hätte ich vorher mal in die Darstellerliste und nach dem Regisseur geschaut, wäre klar gewesen, was mich erwartet.


Hier aber erst mal die Zusammenfassung von kino.de:
Als Vampir Barnabas Collins nach 200 Jahren seinen Sarg verlässt, mischen sich in seiner Reaktion Staunen und Zorn. Die Welt der 1970er Jahre ist ihm so fremd wie seine letzten Nachkommen, die Frau aber, die jetzt den Ton in der Stadt angibt, so vertraut wie verhasst, weil sie, eine verführerische, aber eifersüchtige Hexe, einst seine große Liebe tötete und ihn zum Untoten machte. Kann Barnabas seiner zerrütteten Familie näherkommen und dabei die romantisch gestörte stalkende Zauberin auf Distanz halten?
Klingt nicht soooo spannend... Schon wieder ne Vampirgeschichte... ABER: Die Besetzung garantiert eigentlich einen tollen Film. Die Kombination Tim Burton/Johnny Depp hat ja schon mehrfach perfekt funktioniert (z.B. bei Alice im Wunderland, Edward mit den Scherenhänden, Sleepy Hollow...), Michelle Pfeiffer und Helena Bonham-Carter dazu - schütteln - perfekt.

Herausgekommen ist ein wunderbar schräger, wirklich lustiger Film, weit ab von Twilight und Konsorten. Lediglich das Ende ist ein bisschen merkwürdig und will nicht so richtig in den Film passen, was ihm aber insgesamt keinen Abbruch tut. Wer schrägen Humor und insbesondere den von Tim Burton mag, wird den Film wirklich mögen.

*Wochenrückblick*

Gesehen Dark Shadows mit Johnny Depp, landende Flugzeuge, das japanische Feuerwerk in Düsseldorf.

Gehört Radio. 

Gelesen das Sweet Paul Magazin, bisher immer nur als ebook auf englisch gelesen, jetzt auch in Papierversion auf Deutsch zu haben und Lecker Trattoria, Lecker-Sonderausgabe Nr. 2 dieses Jahres

Getan meine neue/alte Wohnungseinrichtung mit Google SketchUp und dem Ikea-Pax-Planer geplant.

Gegessen Nachos mit Käsesoße. Ich war ja schließlich im Kino, da ist das Pflicht.

Getrunken dazu 1l (!) Cola. Gehörte zum Menü in dem Kino. Da hab ich aber auch nicht mit gerechnet, hier gibts 0,5l, das reicht mir allemal...

Gedacht immer dasselbe...

Gefreut darüber, dass der Gerichtstermin am Dienstag erfolgreich war und ich endlich meine Wohnung wiederbekomme. Darüber einen überzeugten Kölner dazu bekommen zu haben, mit mir nach Düsseldorf zu fahren -  er hat es verkraftet... ;)

Geärgert hm... über nichts, glaub ich. Höchstens Kleinigkeiten, nicht der Rede wert.

Gewünscht dass jetzt mal alles so gut weiter läuft, wie es gerade anfängt

Gekauft das diesjährige DFB-Nationaltrikot, grad noch rechtzeitig vor der EM

Geklickt ikea.de und heide-park.de, da fahr ich diesen Monat vielleicht noch hin...

Gestaunt darüber, wie man auf die Idee kommt, im Jogginganzug bei Gericht zu erscheinen...