Montag, 9. Juli 2012

Gefunden: das beste Cookies-Rezept!

die besten (hierzulande) Cookies bekommt man meiner Meinung nach bei Subway. Ich hab am liebsten die mit Smarties, aber grundsätzlich sind die alle gut.

Ein bisschen Langeweile und Rumstöbern brachte mich zu diesem Rezept, das tatsächlich Cookies entstehen lässt, die schmecken, wie die von Subway. Der Trick, dass sie noch ein bisschen weich sind und nicht bröselig wie die aus der Packung ist ganz einfach: Die Cookies werden nicht ganz durchgebacken, sind noch sehr weich, wenn man sie aus dem Ofen holt und werden dann außen hart und bleiben innen weich, wie es sein soll.

Leider hatte ich keine Schokotropfen da. Und Kuvertüre in der Küchenmaschine ergibt Raspeln, deswegen hab ich keine "richtigen" Chocolate Chip Cookies...



Hier also das Rezept:
Chocolate chip cookies
_______________________

280 g Mehl
1 TL Natron
1 TL Salz
250 g weiche Butter - ich nehm immer Sanella
190 g weißer Zucker
135 g brauner Zucker
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
350 g Zartbitterschokolade, gehackt  (oder Schokotropfen)

  1. Ofen auf 190° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen 
  2. Mehl, Natron und Salz in einer kleinen Schüssel mischen und beiseite stellen. 
  3. Butter, Zucker, braunen Zucker und Vanille schaumig schlagen. Eier einzeln zugeben und jedes Mal gut unterrühren. 
  4. Die Mehlmischung portionsweise unter mengen, dann Schokostückchen zufügen. 
  5. Jeweils einen gehäuften Esslöffel Teig auf ein nicht eingefettenes Backblech setzen (ca. Walnussgröße). 9-11 Minuten backen bis die Cookies goldbraun sind. Weitere 2 Minuten auf dem Blech liegen lassen (noch weich) dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Der Teig läuft beim Backen sehr auseinander, deswegen ist es nicht wichtig, dass die Teighäufchen schön geformt sind. Wichtig ist aber, genügend Platz zwischen den Teighaufen zu lassen, damit sie nicht ineinanderlaufen. Und nicht erschrecken, nach 10 Minuten backen ist der Teig wirklich noch seeeehr weich. Das soll so sein.

Statt der Schokostücke kann man auch Smarties, Nüsse o.Ä. nehmen, und für dunkle Kekse einfach einen Teil Mehl durch Kakaopulver ersetzen.

Viel Spaß :)


P.S.: Das war übrigens mein 100. Blogpost ;)

1 Kommentar:

  1. *sabber* Ich glaube das Krümelmonster muss mal gaaaanz schnell richtung Backofen nach der Arbeit!

    AntwortenLöschen