Freitag, 30. November 2012

[Motzerei] Danke für so viel Kundenservice, DHL

Ich muss jetzt einfach mal ein bisschen meckern.

Meistens bin ich ja zufrieden mit DHL. Naja, also sie schaffen es in der Regel, Pakete innerhalb einer annehmbaren Zeit zu dem von mir vorgesehenen Ziel (meine Packstation) zu bringen. Und falls es nicht meine sein kann, weil die voll ist, bin ich sehr dankbar, wenn es dann nicht alternativ die Postfiliale wird. Die hat nämlich für Kunden, die außerstädtisch berufstätig sind, miserable Öffnungszeiten.

Dass der Paketbote auch ohne Rücksicht auf Verluste Pakete gerne mal so ins Stationsfach stopft, dass er sie nur mit Gewalt reinbekommt, aber der geneigte Kunde sie dann erst recht mangels Griffmöglichkeiten nicht mehr rausbekommt (es sei denn, er hat affenähnliche Arme) - naja, hab ich mich auch dran gewöhnt. Hauptsache, es kommt an und bleibt heil, man hat da ja schon keine hohen Ansprüche mehr.

Heute komme ich zu meiner Packstation, als gerade der DHL-Mensch da steht, Retouren aus- und neue Pakete einpackt. Mein Paket war nun offensichtlich nicht ganz klein (ca. 80x20x45cm) und nicht ganz leicht (8kg), unhandlich halt. Außerdem war es schweinekalt, windig und es nieselte. Aber egal, soll der Mann mal seine Arbeit machen, er war ja zuerst da. Das ganze Spiel hat etwa 10 Minuten gedauert, bisschen Smalltalk dabei, dann war er fertig. Zurückgehen und noch mal wiederkommen wollte ich mit dem Paket eigentlich nicht. Auf meine Frage, ob er denn eine Minute warten und mein Paket mitnehmen könnte, antwortete er, er hätte keine Zeit, in seinem Job käme es auf Minuten an, und bis ich jetzt die Paketmarke an der Station gekauft hätte, das würde ja viel zu lange dauern.

Hm. Hab ich das gelbe DHL-Auto mit den vielen Kartons drin aus versehen mit einem Rettungswagen verwechselt? Kann ja passieren, meine Packstation steht auf dem Parkplatz von Aldi, die Jungs und Mädels von der Rettungswache kommen da auch schon mal einkaufen. Aber deren Autos sind elfenbeinfarben mit leuchtroten Streifen und blauen Lampen auf dem Dach. Und die Klamotten sind jetzt vielleicht auch nicht die kleidsamsten, aber deutlich zu unterscheiden von DHL-gelb. Der Bofrost-Mann wars auch nicht, dessen Auto ist weiß. Muss also doch der Paketbote gewesen sein. Und was ist dann also so zeitkritisch, dass es auf Minuten ankommt? Okay lassen wir das mal so stehen.
Nicht drüber nachdenken.

Ich hab also meine Paketmarke am Automaten fertig gemacht, was mit steifgefrorenen Fingern eher eine Herausforderung ist. Ja, ich weiß, Handschuhe hätte ich mitnehmen können. Aber wer ahnt denn, dass aus dem 300m-Weg zur Packstation eine Tagesveranstaltung wird?! Paketmarke ist nach ein paar Minuten fertig, mit EC bezahlt, kommt aus dem Automaten - und hinter mir steht immer noch der gelbe Laster (wir erinnern uns, es kommt auf Minuten an!!!). Ich dreh mich um, will nach vorne gehen um zu fragen, ob er das Ding nun doch mitnehmen kann, zack, macht er den Motor an und fährt los. Danke auch...
Nicht ärgern.

Na gut, immerhin stehe ich an einer Packstation, alles halb so wild, und zeitkritisch ist das ja auch nicht. Will also das Paket in die Packstation legen - Fach zu klein. Die Auswahl der XL-Fächer sagt "zum Beispiel ein Staubsauger". In diese XL-Fächer meiner Packstation geht allenfalls ein Handstaubsauger, aber nicht mal mein kleiner Dirt Devil! Tolle Wurst.
Nicht. Ärgern!

Also das Paket - wie erwähnt nicht ganz klein und nicht ganz leicht - unter den Arm geklemmt und zurück nach Hause, ins Auto gesetzt und zur Hauptpost gefahren. Da gibt's nämlich - tadaa! - eine Paketstation. Aber: das Fach zum Einlegen der Pakete ist noch kleiner als das XL-Fach der Packstation.
Nicht! Ärgern!!!

Macht ja alles nix, ich stehe ja vor der Postfiliale, die hatte ja auch mitten am Tag offen, es gab ausnahmsweise keine Schlange, und ich bin mein Paket dann doch losgeworden. Aber trotzdem...
Hätte dieser doofe Lasterfahrer nicht einfach mein Paket mitnehmen können? Was hätte er sich dabei denn wohl abgebrochen? Und für mich impliziert das Wort "Paket", dass es auch mal größer als ein Schuhkarton ist. Sollte man dann nicht bitte auch die Fächer in solchen Dingern wie Packstationen und erst recht Paketstationen entsprechend dimensionieren? Kundenservice ist was anderes, echt jetzt...

1 Kommentar:

  1. Joa, die Pläne der Paketdienste, da blickt man nicht so ganz durch... aber dass dein Paket nicht in XL gepasst hat, wundert mich total. Unsere XL Fächer sind so riesig - da passt auch mein Dirt Devil rein *thihi*

    AntwortenLöschen