Dienstag, 22. Januar 2013

Kuuuchen! Schoko-Kirsch-Brownie mit Schokoladenguss

Die Azubine ist keine Azubine mehr. Grund genug, morgens um halb sechs aufzustehen und noch schnell einen Kuchen zu backen (aber nur, weil man am Abend vorher noch ein paar motivierte Menschen mit der Behandlung von Patienten vertraut machen musste und erst um halb elf zu Hause war).

Schokolade und Kirschen sind in Kombination ein Traum, also gabs Kirschbrownie. Der Reaktion der Kollegen bei der Bürofeier zu Ehren der frischgebackenen nicht mehr-Azubine zufolge war's auch lecker. Deswegen gibt's auch nur ein dämmriges Foto kurz nach dem Backen um 7 Uhr morgens in der Küche...

Zwei weitere Lerneffekte: Schokoladenguss selbst machen ist nicht aufwendiger als ne Tüte Fertigguss warmzumachen. Und das Ganze laktosefrei zu gestalten ist ebenfalls kein Problem.

Jetzt aber zur Sache: das Rezept...

Schoko-Kirsch-Brownie

Zutaten:
150g Butter (falls es laktosefrei sein soll, geht Butterschmalz oder Palmin)
200g Zartbitterschokolade
50g Schokolade, gehackt (oder eine Packung Schokoladentropfen)
40g Stärke
60g Mehl
1 Prise Salz
200g Zucker
1/2 TL Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
1 Glas Sauerkirschen
Zubereitung:
Butter und Schokolade im Wasserbad auf dem Herd (oder bei 600 Watt in der Mikrowelle) schmelzen und kurz abkühlen lassen.

In einer Schüssel Mehl mit Schokoladenpuddingpulver oder Stärke sowie dem Backpulver mischen.

Eier, Vanillezucker, Zucker und Salz schaumig schlagen. Schokoladenbutter dazugeben und kurz untermischen. Mehl, Stärke und Backpulver in den Teig sieben und nur kurz zu einem glatten Teig verrühren.

Kirschen abtropfen lassen und mit Mehl bestäuben und zusammen mit den Schokotropfen (oder der gehackten Schokolade) unter den Teig heben.

Den Teig in eine Spring- oder Brownieform geben (wenn man die Fettpfanne des Backofens benutzt, muss man die Menge verdoppelt) und im vorgeheizten Ofen geben bei 175° C Ober/Unterhitze 30-35 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Der Teig ist am Ende der Backzeit noch relativ weich, das gehört so. Entweder gleich warm essen (zum Beispiel mit Vanilleeis oder Sahne) oder etwas abkühlen lassen und einen Guss daraufgeben.

Ich habe einen Schokoladenguss draufgemacht und das Ganze mit Zuckerkonfetti verziert. Schokoguss ist auch ganz schnell gemacht:

Zutaten:
4 EL Puderzucker
4 EL Zucker
3 EL Kakao (echter, nicht Nesquik!)
2 Eier
100 g Palmin (oder Butterschmalz, keine Butter, dann glänzt es nicht so schön!)

Das Fett im Wasserbad oder der Mikrowelle schmelzen und kurz abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Eier mit dem Zucker, dem Puderzucker und dem Kakao glattrühren. Das geschmolzene Fett unterrühren.

Fertig!

Allerdings muss man darauf achten, dass das Fett nicht zu heiß ist. Wirft es noch Blasen, ist es zu heiß und das Eiweiß im Guss flockt aus. Wer es nicht so süß mag, ersetzt einfach einen Teil Puderzucker durch weiteren Kakao.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen