Donnerstag, 24. Januar 2013

Neue Kategorie: ÖPNV-Erlebnisse

Andreas Dengs/pixelio,de
Tsss... auf die Bahn ist auch kein Verlass mehr...

Ich bin ja bekennender ÖPNV-Nutzer. Meistens ist auch alles prima. Auf meiner Strecke von zu Hause zur Arbeit hab ich selten Probleme, ich hab aber auch den Vorteil bis zu vier alternative Verbindungen ohne erheblichen Zeitverlust (15-30 Minuten, je nachdem) zu nutzen.

Im großen und ganzen ist das auch unspannend, die Alltäglichkeiten wie Menschen, die in Schneckentempo durch die engste Stelle am Bahnhof schlendern, während es alle anderen eilig haben, Menschen, die mit dem Einsteigen nicht warten können, bis alle anderen ausgestiegen sind, Stehenbleiber direkt vor der Zugtür, am Ende der Rolltreppe und so weiter sind nicht groß berichtenswert - kennt man alles.

Trotzdem gibt es immer wieder die ein oder andere Begebenheit, die dem Autofahrer (den ich um kilometerlange Staus nicht beneide) verwehrt bzw. erspart bleiben. Und mir wurde schon öfter mal vorgeschlagen, die zu bloggen.

Jetzt wollte ich also eine neue Kategorie einführen, hab den Eintrag vorbereitet, und jetzt liegt er hier seit zwei Wochen rum. Seitdem ist nichts außergewöhnliches passiert, außer vielleicht der Tatsache, dass zumindest meine Züge trotz Schnee und Eis erstaunlich pünktlich waren. Wenn also mal wieder irgendetwas interessantes passiert, wird das also künftig auch hier berichtet.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen