Montag, 25. Februar 2013

*Wochenrückblick* - jetzt aber wirklich

Gesehen Tatort. Der Bremer Tatort war für mich der bislang beste des Jahres. Jetzt reicht es aber langsam mit Verschwörungstheorien und Prostitutions-/Drogenringen. Ich hätte gern wieder heimelige Nachbarschaftsmorde, Eifersuchtsdramen oder so... Und dass der Tatort aus Luzern nicht um 21:45 wiederholt wurde, fand ich auch ziemlich blöd.

Gehört zum Einschlafen immer Domian. Mir sind die Hörbücher ausgegangen...

Gelesen ne Menge (Rezensionen folgen): Mallorca - hin und nicht zurück, und zwei Bände aus einer Verschwörungsreihe: "Was wäre, wenn..." ...FACEBOOK ein riesiger Schwindel wäre? und ...MICHAEL JACKSON seinen Tod nur inszeniert hätte? Jesses... solchen Quatsch wie die letzten beiden hab ich lang nicht gelesen...

Getan gearbeitet. Endlich wieder beim Zumba gewesen, aber unfallbedingt nach der Hälfte wieder aufgehört (und diesmal war es nicht ich mit dem Unfall!). Gegen Grippeviren gekämpft und kurz verloren.

Gegessen Schnitzel mit Bratkartoffeln und Mikrowellenbrownie (boah war der toll! :D)


Getrunken Kaffee, Tee und Altbier (ja, ich mag das!)

Gedacht Traurig, wie viele Leute ernsthaft glauben, mit wenig Geld könne man sich keine frischen Lebensmittel leisten und müsste deswegen Fertiggerichte kaufen. Dabei ist es ja eher umgekehrt, und das Fertigzeug ist wesentlich teurer als frische Sachen. Nur muss man die halt noch zubereiten, und im Gegensatz zu Ikea-Möbel liegt dem Mittagessen-Bausatz keine Anleitung bei...

Gefreut dass Ende 2013 in Köln ein Primark eröffnet. Essen ist zwar von hier aus tatsächlich auch nicht so weit weg, aber Köln liegt mir persönlich irgendwie näher.

Geärgert dass ich tatsächlich vergessen hatte, Kaffee nachzukaufen und am Dienstagmorgen keinen im Haus hatte

Gewünscht nach ner Runde Kleiderkreisel gucken: viel zu viele Sachen :D

Gekauft nur Lebensmittel. Ich faste doch alles andere!

Geklickt choosebetter.org.uk - eine, wie ich finde, durchaus nachahmenswerte Kampagne zur Aufklärung darüber, welche in welche medizinische Einrichtung gehört (z.B. die seit drei Tagen bestehende Erkältung gehört nicht nachts um 3 in die Notfallambulanz, sondern am nächsten Tag zu Hausarzt...) Ist in anderen Ländern gang und gäbe, traut sich hier nur keiner, so deutlich zu sagen.

Außerdem "Du sollst nicht verschwinden" - Als bei ihrer Großmutter Alzheimer diagnostiziert wurde, veränderte sich Isabels Leben. Heute will sie in die Forschung – und schreibt ihrer Oma einen letzten Brief. Absolut lesenswert.

Naja, und halt viel über Pferdefleisch im Essen, Lebensmittel im Allgemeinen und die deutsche Esskultur im Besonderen.

Gestaunt dass die Brauerei es fertig gebracht hat, auf dem Reservierungsschild für den Tisch wirklich alle Möglichkeiten, meinen Nachnamen falsch zu schreiben, auf einmal auszuschöpfen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen