Sonntag, 31. März 2013

*Wochenrückblick*


Gesehen nicht viel. Nicht mal das übliche, weil mein Fernseher mal wieder nicht aufgezeichnet hat. Ich muss den glaub ich wirklich reklamieren -.- Aber am Samstagabend "Die Päpstin". Ich mochte das Buch, der Film ich nicht so doll.

Gehört irgendwie auch nix besonderes

Gelesen Blogs - und dabei weiter Google Reader-Alternativen getestet. Da muss ich demnächst noch mal was zu schreiben. Ansonsten nix - also nur dienstlichen Kram. War eine langweilige bzw. stressige Woche, weil ich einen Abgabetermin einhalten musste.

Getan gearbeitet. Relativ lange, deswegen hatte ich abends zu nichts mehr Lust. Meine Twitter- und Facebook-Accounts belegen das, da war diese Woche auch nix los.

Gegessen Alles, was schnell geht. Nudeln, Pizza, Ofengemüse. Und natürlich Ikea-Hotdogs.

Getrunken viel zu wenig. So wenig, dass ich davon fiese Kopfschmerzen bekommen hab. Ich muss da besser drauf achten.

Gedacht Mein Pou ist genau das richtige Haustier für mich. Den kann ich ne ganze Woche ignorieren, und er lebt immer noch...

Gefreut im dm noch die letzte Flasche "One ginger morning" von Treaclemoon ergattert zu haben. Das riecht echt toll und ist perfekt zum wachwerden morgens. "My coconut island" war noch in rauen Mengen da, fand ich auch ok, aber mit nem halben Liter Duschgel komm ich erst mal aus. "the raspberry kiss" war nicht mehr da, aber ich mag keine Himbeeren, von daher ist mir das auch ziemlich egal.

Geärgert über meine Haare. Ich züchte grad wieder lang, und im Moment bin ich bei so ner blöden Zwischenlänge, wo die immer doof aussehen, aber noch nicht lang genug für'n Zopf sind. Aber da muss ich jetzt durch.

Gewünscht es ist Ostern. Wir haben auf Sommerzeit umgestellt. Also bitte: Frühling!

Gekauft Balkonbodenplatten und diesen supertollen Flauschi-Bademantel bei Ikea.

Heute ist ja Ostern,  Shopping-Fasten also vorbei, da hab ich die Chance genutzt, vielleicht noch bei Frau Shopping Glück zu haben, und meinen Geburtstags-Douglas-Gutschein in Escadas Cherry in The Air investiert. Ich hab es vorgestern noch bei einer Patientin erschnuppert, das lohnt sich auf jeden Fall!
Und ich hab im EA-Osterangebot im AppStore zugeschlagen und ein paar Spiele gekauft...

Geklickt Passend dazu, dass ich diese Woche meine Snooze-Taste ziemlich ausführlich genutzt hab: Die Snooze-Taste: Fluch oder Segen? Ansonsten Shabby-Style.de. In der Schmuck-Abteilung könnte ich ja schwach werden...
Gestaunt dass die Leute bei Ferrero anscheinend mehr wussten als wir. Ich hab gestern aus meinem Überraschungsei Weihnachtsdeko geholt...


Samstag, 30. März 2013

Ostereiertrauma

Überall werden jetzt wieder Ostereier ausgeblasen, angemalt und aufgehängt. Bei mir nicht.

Zum Einen, weil das Wetter mir eher Weihnachts- als Frühlingsgefühle beschert, zum anderen, weil ich so ein kleines Ostereiertrauma hab :D

Schuld daran ist mein "großes Leselöwen Geschichtenbuch", das ich als Kind hatte. Eine der darin enthaltenen Geschichten - passenderweise "Die Osterbacke" - handelte von einem Mädchen namens Sonja, das nach dem Ostereier ausblasen Mumps hatte. Mir ist schon klar, dass man davon üblicherweise keinen Mumps bekommt, aber trotzdem blase ich keine Eier aus.


...und Deswegen gibt es jetzt von mir eierfreie Ostergrüße :)
Bild: knipseline / pixelio.de

Donnerstag, 28. März 2013

Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Auch, wenn man es hier vielleicht nicht vermutet, bin ich sehr interessiert an Naturwissenschaften, insbesondere Physik, dem Weltall und so weiter (naja gut, nach dem letzten Post vielleicht schon)...

In letzter Zeit gab es wieder einige Beiträge zum Weltall auch in Tageszeitungen und nichtwissenschaftlichen Veröffentlichungen. Grund dafür ist das Weltraumteleskop "Planck", das neue - oder auch nicht ganz so neue - Erkenntnisse über den Urknall und was dabei passiert ist geliefert hat. Ich hab allerdings nicht so die Geduld, mich durch ewig lange Abhandlungen in "The Scientist" zu quälen, sondern bleibe lieber populärwissenschaftlich. Sheldon Cooper würde verächtlich schnauben ob der Profanität meiner Lektüre, aber für mich tut's das :D Und nur für den Fall, dass es noch so Leute gibt, die sich ab und zu (im geheimen, um nicht als Nerd zu gelten) mit solchen Dingen befassen, wollte mich mal kurz aufschreiben, was ich da so lese, höre und sehe (und wen's nicht interessiert, der klickt einfach wieder weg ;) )...

Quarks & Co. kennt ja glaub ich eh jeder. Das ist ein bisschen Sendung mit der Maus für Erwachsene. Obwohl - ne, das ist glaub ich Kopfball, oder? In der vorletzen Sendung haben die das 1x1 des Weltalls erklärt. Zwar hatte ich den Eindruck, dass sich bei den Visualisierungen ein Praktikant ausgetobt hat (kennt Ihr das, wenn jemand in einer Powerpoint alle Animationen untergebracht hat?), aber trotzdem fand ichs im Großen und Ganzen ganz interessant. Das mit der dunklen Energie und Materie wird ja mangels Wissen darüber gern weggelassen... Galileo finde ich übrigens doof. Das, was die da machen hat nur noch wenig mit Wissenschaft zu tun und ist oft sogar ganz mies recherchiert.

Zwei meiner drei Lieblingspodcasts sind auch wissenschaftliche, einer davon zugegebenermaßen noch gar nicht so lang, den hab ich aber quasi getauscht, für eine Empfehlung des anderen.

Der eine ist "Der Benecke" aus der rbb radioeins-Serie "Die Profis". Dort erklärt Dr. Mark Benecke jeden Samstag zwischen 9.00 und 12.00 Uhr alle (un)möglichen Fragen. In den letzten Folgen ging es beispielsweise um Y-Chromosomen, mordende Schlafwandler oder warum alte Bücher riechen, wie sie riechen. Das Ganze in maximal 10 Minuten, machmal wirklich interessant, und manchmal eher kurios, wie die Folge über die Nasentemperatur von Lügnern.


Der zweite ist "Sternengeschichten", der Podcast zum Blog "Astrodicticum Simplex". (Für diesen Tipp bin ich im übrigen sehr dankbar!) Florian Freistetter erklärt darin Sterne, das Universum und den ganzen Rest. Begonnen mit der Frage "Was ist ein Stern?" in Folge 1 geht es dann weiter darum, warum Sterne heißen, wie sie heißen, was noch so im Weltall rumfliegt und auch, ob es Aliens gibt. In seinem Blog geht es noch um viel mehr (wie der Name schon sagt hauptsächlich Astronomie), zum Beispiel auch, wer überhaupt zuständig ist für den Weltalarm und die Weltrettung, wenn ein Komet die Erde bedroht. In Filmen sind das immer die Amis, in Person von irgendwelchen "Will"s (Will Smith oder Bruce Will-is. Oder so...), hier wird erklärt, wie es wirklich ist. Vor ein paar Tagen hat er einen Radiobeitrag von Albert Einstein im Originalton ausgegraben. Selbst, wenn man kein Interesse an Wissenschaft hat, ist es beeindruckend, weil wir alle wahrscheinlich schon mal ein Bild von Einstein gesehen haben - im Zweifel dieses:
Albert Einstein
Albert Einstein
aber kaum einer hat ihn mal gehört. (und - man möge mich jetzt steinigen - ich finde diesen furchtbaren deutschen Akzent enorm belustigend :D).

Auf Papier (oder zumindest als ePaper) mag ich Zeit Wissen und das entsprechende Ressort auf Zeit Online sehr. Was Bücher angeht, ist mein Repertoire nicht so riesig. Ich mag Hawking's "Das Universum in der Nussschale" und "Eine Kurze Geschichte der Zeit", und nachdem mich "Der Schwarm" beim ersten Lesen sehr gefesselt hat (komischerweise komme ich jetzt nicht mehr über die 100 Seiten raus), finde ich "Nachrichten aus einem unbekannten Universum", nach wie vor lesenswert und spannend. (Übrigens ist der TerraX-Dreiteiler "Universum der Ozeane", den das ZDF dazu mit Frank Schätzing gedreht hat, nach wie vor in der Mediathek verfügbar).

Das soll es mit den klugen Sachen mal fürs Erste gewesen sein. Demnächst gibts dann wieder Kuchen. Oder Trivialliteratur ;) Falls Ihr aber noch Tipps für lesenswerte Blogs und Bücher, hörenswerte Podcasts oder sehenswerte Sendungen habt, immer her damit :)

Montag, 25. März 2013

Tag: 11 Fragen

Alice hat eingeladen, sich am Tag zu beteiligen. Das 11 Fragen-Tag geistert immer mal wieder durch die Blogs, aber ich hatte es noch nicht, deswegen nehme ich es dann mal auf. Die Regeln sind eigentlich ganz einfach:
  • Schreibe 11 Dinge über dich
  • Beantworte die 11 Fragen
  • Denke dir selbst 11 Fragen aus
  • Suche dir 11 Blogger aus, die möglichst unter 200 Leser haben
  • Benachrichtige die ausgewählten BloggerInnen, dass du sie getaggt hast
  • Setzte bei dieser Benachrichtigung bitte den Link zu deinem Beitrag/ Tag ins Kommentarfeld der von dir getaggten BloggerInnen
  • Zurücktaggen ist nicht erlaubt

Ich fange dann mal an mit den 11 Dingen über mich. Sinn der Sache ist ja, dass man Dinge verrät, die nicht unbedingt jeder weiß, ich denke, das bekomme ich hin ;)
  1. Ich bin unglaublich gut darin, mich selbst bei den einfachsten Dingen zu verletzen
  2. Ich mag die Farbe grün nicht
  3. Petrol und türkis dagegen schon
  4. Ich mag Meeresfrüchte nicht wegen ihrer Konsistenz
  5. Ich habe mal Physik studiert, wenn auch erfolglos
  6. Ich vergesse oft, wem ich was geliehen habe. Das gilt für Geld und Gegenstände.
  7. Ich gehe fast nie ungeschminkt aus dem Haus. Mit Lippenstift fühle ich mich aber angemalt
  8. Als Kind habe ich oft die Sesamstraße und Alfred J. Kwak auf niederländisch geguckt.
  9. Ich habe Schwimmen und Radfahren erst mit 9 Jahren gelernt
  10. Ich habe früher mal Sportschießen gemacht
  11. Ich wollte sechs Wochen vor dem Abi die Schule abbrechen

Und hier meine Antworten auf Alices 11 Fragen:
  1. Wenn du nur noch an einen einzigen Ort reisen und dann nie wieder eine Reise machen dürftest, was wäre dein Ziel?
    Ein Ziel? Schwierig. Am liebsten würde ich eine Kreuzfahrt machen, einmal um die Welt. Wenn es denn wirklich nur ein Ort sein soll, wäre es Südafrika, glaube ich.
  2. Einladungskarten – komplett selber basteln, selber online gestalten oder einfach im Laden kaufen?
    lieber komplett selber basteln. Aber es kommt auf den Anlass an
  3. Was wäre dein Traumjob, wenn das Gehalt keine Rolle spielen würde?
    Wissenschaftsjournalistin im Gebiet Astrophysik
  4. Spielst du Computerspiele? Wenn ja, welche?
    Dank Mac meistens online: z. B. Siedler, Leitstellensimulator, am iPad Emergency und Brettspieladaptionen, und soweit Konsolen dazugehören auch ein paar Jump'n'Runs an der Playstation und Wii
  5. Der Traum vom Haus… hast Du ihn? Sogar schon erfüllt? Oder willst Du Dich lieber nicht “niederlassen”?
    Mit der Eigentumswohnung schon erfüllt. Was aber nicht heißt, dass die nicht irgendwann durch etwas größeres ersetzt oder ergänzt werden kann
  6. Dein Lieblings-Hörbuch, das Du mir uneingeschränkt empfehlen würdest?
    Glenkill von Leonie Swann
  7. Könntest Du damit leben wenn dein Schatz in die gemeinsame Wohnung seine Spinnen-Terrarien mitbringt?
    Ähm... nein. nein. auf gar keinen Fall. Hab ich's schon erwähnt? Nein...
  8. Welcher Nagellack befindet sich gerade auf Deinen Nägeln?
    Essence 011 English Rose
  9. Und welches ist Dein aktuelles Lieblingsduschgel?
    Palmolive Naturals Pomegranate Inspiring - war leider nur eine LE im letzten Sommer
  10. Feierst Du Ostern mit der Familie?
    Nicht wirklich
  11. Was befindet sich in diesem Moment links von Dir?
    Die Fernbedienung des Fernsehers
Und zuletzt meine 11 Fragen. Da halte ich es wie Alice: Es mag ja nicht jeder Tags, und anderen geht es bestimmt wie mir, sie würden gern mitmachen und werden nicht getaggt. Wer also möchte, darf. Wer keinen eigenen Blog hat, und sich trotzdem gerne beteiligen möchte, ist herzlich eingeladen, das im Kommentar zu tun. Und bei denen, die den Tag in ihrem Blog aufnehmen, freu ich mich über einen Hinweis im Kommentar :) 
  1. Kaffee, Tee oder Kakao?
  2. Wie kommst Du zur Arbeit, mit dem Rad, Auto, öffentlichen Verkehrsmitteln oder sogar zu Fuß?
  3. Guckst Du Tatort? Welcher ist Dein Lieblingstatort?
  4. Musstest Du schon mal Erste Hilfe leisten? Weißt Du noch, wie es geht?
  5. In welcher Stadt - außer der, in der Du lebst - könntest Du Dir vorstellen zu leben?
  6. Drei Dinge, ohne die Du im Moment nicht aus dem Haus gehst?
  7. Welches Buch liest Du gerade?
  8. Welcher Seite gehörtest Du als Kind an? TKKG oder Drei Fragezeichen?
  9. Wo warst Du das letzte Mal im Urlaub?
  10. Schaust Du Filme lieber im Kino oder zu Hause auf dem Sofa?
  11. Wie sieht ein perfekter Sonntag für Dich aus?

Sonntag, 24. März 2013

*Wochenrückblick*


Gesehen Leipzig-Tatort - naja... ich freu mich auf den Münster-Tatort gleich.
"Unsere Mütter, unsere Väter"samt der Dokumentation dazu. Den Dreiteiler des ZDF und ORF über fünf Freunde, die mit etwa 20 Jahren auf verschiedene Weise in den Krieg eintreten. Charlotte als Krankenschwester im Feldlazarett, Wilhelm und Friedhelm als Soldaten an der Ostfront, Greta als Sängerin und Victor als Flüchtling. Zu dem Film gab es sehr unterschiedliche Ansichten, ich persönlich fand ihn gut.

Den ersten Teil kann man nur noch heute in der Mediathek sehen (oder via Vavideo herunterladen), die Teile 2 und 3 gibt es noch bis morgen bzw. übermorgen.

Gehört Den Sternengeschichten-Podcast. Ansonsten nur Radio und meine Spotify-Liste.

Gelesen Auch nichts besonderes. Die üblichen Blogs, ansonsten nicht so viel, vor allem wieder kein Buch...

Getan betrunkene und unterkühlte Kinder bei der Abifeier betüdelt.

Gegessen Fleisch und Gemüse vom heißen Stein. nomnom

Getrunken Tee. Und davon ziemlich viel. Es war ja auch schon wieder ziemlich kalt...

Gedacht Wenn man über's Lesen die Haltestelle verpasst ist schon doof...

Gefreut über meine medpex-Wohlfühlbox

Geärgert über den Wetterbericht. Da kann zwar keiner was für, aber trotzdem -.-

Gewünscht beim Durchblättern des H&M-Kataloges ist die Wunschliste schon wieder arg gewachsen...

Gekauft nur Lebensmittel. Ostern ist ja erst nächste Woche :)

Geklickt Diesen Film, der einen unerwarteten Notfall in einer BBC-Reportage dokumentiert: Der Disponent eines Rettungshubschrauber-Stützpunktes erleidet einen Herzstillstand und wird von der anwesenden Besatzung erfolgreich reanimiert. Der Film zeigt, wie wichtig das schnelle Einleiten von Maßnahmen im Fall eines Herzstillstandes ist.



Gestaunt über die Luftbilder von ISS-Astronaut Chris Hatfield, die er via Twitter teilt. In dieser Woche waren Bilder aus Deutschland dran:
Berlin
Neuss (links des Rheins) und Düsseldorf (rechts des Rheins )
linksrheinisch am unteren Bildrand ist Dormagen zu erkennen, am oberen Bildrand Krefeld
Köln. Und ja, das weiße ist wirklich Schnee ;)
Und zu guter Letzt noch ein kleines Ratespiel: Welche Stadt ist das? (Tip: Sie ist nicht in Deutschland)


Samstag, 23. März 2013

Google Reader-Alternativen: Flipboard vs. Bloglovin'

Google Reader wird zum 1. Juli eingestellt.

Das finde ich persönlich sehr traurig, und nach dem, was man bei Twitter, Facebook und auf anderen Blogs so liest, auch viele andere. Es gibt sogar eine Petition gegen die Einstellung des Google Reader, ich glaube allerdings nicht, dass sich Google davon beeindrucken lässt. Vermutlich wollen die einfach alles nach Google+ ziehen. Aber mal ehrlich - selbst wenn ich bei G+ angemeldet wäre, würds mir nichts bringen, weil ja da nicht alle Blogs präsent sind, die ich lesen will.

Und ich hab mich bei G+ irgendwann wieder abgemeldet, weil es für mich einfach nur "das andere Facebook" war. Kein Mehrwert für mich, weil da einfach dieselben Leute waren, die dasselbe schreiben wie bei Facebook. Naja, und außerdem suche ich ja kein neues Netzwerk, sondern einen Weg, meine Blogs (und das sind ne Menge) bequem zu lesen. Blogs nutzen RSS Feeds, und bislang war der Google Reader der einfachste Weg, Blogs zu abonnieren, sortieren und Abonnements wieder abzubestellen. Gelesen hab ich tatsächlich dann meistens nicht über den Reader, weil ich das oft übers iPhone oder iPad unterwegs tu, und die Reader App nicht so der Knaller ist.


Bislang hab ich Flipboard genutzt. Neben meinen Reader-Abos hatte ich da auch Facebook, Twitter und Instagram aufgeschaltet, hab aber nur selten da reingeschaut. Also es fast nur zum Blog lesen genutzt. Flipboard stellt die Beiträge wie Zeitungsartikel dar, optisch ganz hübsch, Links werden mit einer Vorschau angezeigt, und ich habe die Möglichkeit, Beiträge direkt nach Twitter und Facebook zu teilen oder in Pocket zu speichern.


Angeblich soll Flipboard auch nach dem Ende des Google Readers auch die Reader-Abos automatisch übernehmen. So ganz traue ich dem Braten aber noch nicht, zum Einen, was die vollständige Übernahme angeht, zum Anderen befürchte ich, dass ich dann für jeden Blog ein neues Feed in Flipboard habe. Und das Angenehme war ja bislang, dass ich einfach alle Beiträge hübsch hintereinander weg lesen konnte. Also muss noch eine Alternative her.

Bei Twitter hab ich von Bloglovin' erfahren. Ne, um genau zu sein, hab ich davon schon auf mehreren Blogs gelesen, aber es nie wirklich in Betracht gezogen, ich hatte ja den Google Reader. Nachdem jetzt aber das Aus angekündigt wurde, haben erst andere Twitterer Bloglovin' in die engere Auswahl genommen, und ich bin dann - ganz Lemming - gefolgt.



Hübsch ist es, ja, und ich kann jeden Artikel einzeln oder alle auf einmal als gelesen markieren. Leider fehlt eine Variante, mit der der Artikel nach dem Durchscrollen automatisch als gelesen markiert wird. Ancheinend werden auch nicht alle meine Feeds angezeigt. Im Vergleich Flipboard-Bloglovin' fehlen immer einige, vor allem Nachrichtenfeeds.

Schön ist, dass man seinen eigenen Blog angeben und dann sehen kann, wie viele Nutzer von Bloglovin' dem eigenen Blog folgen. Bei mir sind es *Tusch* ganze 2. Naja, aber darum gehts ja eigentlich nicht ;)

Schade finde ich, dass Bloglovin' (noch) keine Integration für Pocket hat. Eine Alternative wäre z.B., "gelikte" Artikel aus Bloglovin' via IFTTT nach Pocket zu exportieren, auch wenn dazu ein weiterer Zwischenschritt notwendig ist. Aber den mach' ich ja nicht selbst. Dumm nur, dass IFTTT (noch) keinen Bloglovin'-Channel hat.

Als vorläufiges Fazit bleibt mir jetzt erst mal folgende Gegenüberstellung:

Flipboard
+ schöne Optik
+ Pocket-Integration
+ Teilen in soziale Netzwerke möglich
+ automatisches "gelesen"-Marikeren beim Durchblättern

- ausschließlich als mobile App verfügbar, keine Desktop- oder Online-Version

Bloglovin'
+ schöne Optik
+ der eigene Blog kann "geclaimt" und so Follower besser beobachtet werden
+ mobile und online-Version
+ Teilen in soziale Netzwerke möglich

- keine Pocket-Integration
- kein automatisches "als gelesen" markieren
- es werden nicht alle Feeds angezeigt

Also alles in allem fällt die Entscheidung schwer, ob wohl die Tatsache, dass Bloglovin' manche Beiträge einfach vergisst, schon ein Durchfallkriterium ist. Ich werde da wohl noch ein bisschen abwarten und weiter testen müssen, vielleicht bekommen die das ja noch in den Griff. Die Integration von Pocket ist mir auch wichtig, weil ich dort alles sammle, was ich interessant und wichtig finde, aber nicht unbedingt Teilen muss - z.B. alle tollen Rezepte aus anderen Blogs.

Vielleicht tut sich ja auch bei beiden noch was, wo wir jetzt alle nach Alternativen suchen müssen, noch bleiben ja ein paar Monate...

Donnerstag, 21. März 2013

gegessen: Pilz-Lauchtarte mit Kräuterguss

Ich liebe ja Tartes und Quiches. Wenn man alles für einen Mürbeteig da hat (was ja im Prinzip auch nur Mehl, Butter und Eier sind), kann man damit sämtliche Gemüsereste aufbrauchen, die man so zu Hause hat.

Ich hab in dieser Woche ziemlich wahllos Gemüse zusammengekauft und mir dann überlegt, was ich damit mache. Geendet ist es in einer

Pilz-Lauchtarte mit Kräuterguss

Für den Teig:
250g Mehl
150g Butter oder Margarine
1 Ei
1 Prise Salz
1 Handvoll geriebenen Parmesan

Für die Füllung:
500g Porree
500g braune Champignons
100g Speckwürfel

Für den Guss:
1 Becher Schmand
2 Eier
3 EL TK-Kräuter
100g Bergkäse


Für den Teig zunächst alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, diesen in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Für die Füllung Porree und Champignons putzen und in Ringe bzw. Viertel schneiden. Beides in eine Pfanne geben und anbraten. Wenn es etwas Farbe genommen hat, die Speckwürfel dazugeben, alles kräftig salzen und pfeffern und noch ein paar Minuten weiter braten. Zwischendurch ein paar mal umrühren.

Für den Guss Schmand, Eier und Kräuter verrühren, kräftig salzen, pfeffern und mit Muskat würzen. Den Bergkäse reiben und unter den Guss mischen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und entweder auf ca. 28cm ausrollen oder gleich in der Form verteilen. Ein paar Mal mit der Gabel einstechen. Das Gemüse in die Form geben, und den Guss gleichmäßig darüber verteilen.

Bei 200 Grad und Ober- und Unterhitze (bzw. 180 Grad Umluft) ca. 30 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

irgendwie klappt das mit den appetitlichen Fotos nie so, wie ich mir das vorstelle. Gut, dass ich kein Foodblogger bin...
Lecker wars trotzdem, auch wenns nicht so aussieht ;)

Dienstag, 19. März 2013

Bunte Kuchen

Letzte Woche hatte ich ja, wie schon gesagt, große Tortenschlacht in meiner Küche.

Da wir in dieser Woche zwei Geburtstagskinder und auch die allmonatliche Hausrunde im Büro hatten, war also Bürogeburtstagsrunde angesagt. Außerdem gab es noch ein zweites Geburtstagskind, das auch  Kuchen gewünscht und verdient hat. Bei der ersten Backrunde hat es nämlich tatkräftig mitgeholfen, aber nichts abbekommen ^^

Zuerst mal konnte ich mich nicht entscheiden, welche Kuchen ich nun machen wollte, aber das war irgendwann entschieden. Dann wollte ich da nicht einfach drei langweilige Kuchen hinstellen, und fürs Geburtstagskind musste es eh was besonderes sein. Außerdem hab ich ja schon lang nichts mehr mit Fondant gemacht.

Also hab ich dienstags schon mal den Kuchen gebacken, der dann mittwochs dekoriert und donnerstags verspeist werden sollte. Bei checken der Dekobestände fiel mir dann leider auf, dass der Fondant, den ich noch zu Hause hatte, leider ziemlich eingetrocknet war. Die Dose hatte Luft gezogen, weil die Dichtung kaputt war -.-

Speisefarbe zu bekommen, ist nicht so sehr das Problem. Aber auf die Schnelle mal eben Fondant besorgen schon schwieriger. Online-Bestellung klappt nicht vom einen auf den anderen Tag, selbstgemachter Fondant braucht eben auch seine Zeit, und sooo viele Läden gibt es gar nicht, wo man das kaufen kann. Um genau zu sein, hab ich zwischen Bonn und Moers genau einen gefunden:
das Ladenlokal von tolletorten.com in Köln-Worringen.

Der Laden ist größer als ich gedacht hätte. Alles, was es im Online-Shop zu kaufen gibt, gibt es auch dort. Ich mag ja Läden manchmal ganz gern, weil man alles genau angucken kann, vor allem bei dem Dekozeugs ist mir das wichtig. Außerdem gibt es dort auch Tortendekokurse, und vom Laden aus kann man in die Werkstatt reinschauen, das ist ganz spannend. Im Laden sind einige Torten ausgestellt, die sind ganz schön beeindruckend... Aber ich will ja erst mal klein anfangen. Dort habe ich den hauseigenen Fondant, königsblaue Gelfarbe von Wilton und pfirsichfarbene Gelfarbe von Satinice mitgenommen.

Für den Bierkuchen fürs Büro sollte es nur eine bunte Fondantdecke sein. Die hab ich mit Pulverfarben (Crazy Colors) blau eingefärbt und weiße Wolken draufgeklebt. Bei dem Wetter, das hier zur Zeit herrscht, passte das ganz gut. Die Pulverfarben sind nicht so super geeignet für Fondant, weil sie auch nach ewig langem Kneten immer noch dunklere Pünktchen hinterlassen. Aber da ein Himmel ja nie gleichmäßig blau ist geht es noch.



Der zweite Kuchen war dann doch ein bisschen aufwändiger. Das Geburtstagskind ist Schalke-Fan, also sollte es ein Schalke-Kuchen werden. Na gut. Nicht mein Verein, aber ist ja auch nicht mein Geburtstag ;)

Das Maskottchen von Schalke ist Erwin. Der sollte also dabei sein, also hab ich erst mal im Internet nach einer Vorlage gesucht. Und das Geburtstagskind hatte sich einen Kirschbrownie zum Geburtstag gewünscht. Also hab ich erst mal geschaut, ob das mit dem Kirschbrownie überhaupt funktioniert, wie ich mir das vorstelle. Eine Suche in diversen Internetforen ergab - ja, müsste es. Also los.

Am einen Abend hab ich den Kuchen gebacken und Erwin gebastelt. Nachdem ich gelernt hab, dass diese Gelfarbe wirklich wirklich intensiv färbt (die hautfarbenen Teile waren erst mal richtig kräftig orange), war es gar nicht mehr so schwierig. für den Körper einen großen Knubbel, für Ärmel und Hosenbeine jeweils zwei kleine, dreieckige. Die Beine sind einfach zwei Würste, und die Schuhe zwei Quader mit abgerundeten Ecken.

Am nächsten Tag hab ich dann den Kuchen mit Schokoganache (200ml Sahne aufkochen, 400g Zartbitterschokolade darin schmelzen, abkühlen lassen und aufschlagen) eingestrichen und mit weißem Fondant eingekleidet. Als nächstes hab ich aus blauem Fondant den Schal ausgerollt und um den Kuchen gelegt. Erst dann hab ich die Fransen und Streifen draufgebaut.

Als nächstes durfte es sich Erwin auf dem Kuchen bequem machen. Wie man sehen kann, hab ich mich mit der Größe ein bisschen verschätzt, er passt gerade so noch drauf. Deswegen hab ich auch erst danach die Buchstaben geknetet, weil ich ja erst dann wusste, wie viel Platz ich überhaupt noch hab. Eigentlich soll das Ganze ja essbar sein, aber ich musst ein bisschen pfuschen. Erwin hat ja einen Mund, da ich aber bei Tolle Torten vergessen habe, einen schwarzen Lebensmittelfarbstift zu kaufen, hab ich den mit Edding aufgemalt. Aber einen solchen Klumpen Fondant zu essen ist schon sowieso eine Herausforderung, ich glaub nicht, dass man mir böse ist, wenn der Kopf nun gerade nicht essbar ist...


An meinen Buchstaben muss ich noch arbeiten - Quatsch, das gehört so! ;)
Auch wenns viel Arbeit ist, macht es mir großen Spaß. Ich schätze, ich werde das demnächst öfter machen. Es muss ja nicht immer ne Torte sein, auch Cupcakes kann man ja hübsch machen :)

Sonntag, 17. März 2013

*Wochenrückblick*

Gesehen den Tatort mit Til Schweiger. Fand ich nicht gut. Schweiger macht einen auf Willis, bekommt die Zähne nicht auseinander und besitzt eine Mimikvariation wie Kristen Stewart. Die Höhepunkte waren Schweigers - also Tschillers - Kollege Yalcin Gümer (Fahri Ogün Yardım) und der Cameo von Wotan Wilke Möhring als Ankündigung seines Tatort-Debüts am 28.04. Ansonsten sagte Ruth Schneeberger in der SZ eigentlich alles, was zu dem Tatort zu sagen war. Muss nicht noch mal sein...

Die Papstverkündigung. Interessant, wie sich alle (bzw. die katholische) Welt über den neuen Papst freut, und in Deutschland erst mal nach negativen Punkten gesucht und dann laut gezetert wird, am liebsten von Leuten, die im gleichen Atemzug genauso laut schreien, dass sie mit Kirche und Gott und so eh nichts am Hut haben, und dabei munter alles in einen Topf schmeißen.

Naja, und ansonsten das übliche: Grey's Anatomy, The Big Bang Theory, Rizzoli & Isles usw.

Gehört das neue Album von Justin Timberlake. Kommt nicht ganz an Future Sex/Love Sounds ran, aber ich mags :)


Gelesen Backrezepte, Zeit Wissen und Neon

Getan Kuchen gebacken. Bierkuchen und Schwarzwälder-Kirsch-Guglhupf nach Shias Rezept, zwei Mal Kirschbrownie und Alices Bananen-Schoko-Muffins, um zwei vernachlässigte Bananen loszuwerden, und eine Lauch-Champignon-Tarte. Dabei habe ich es zu Stande gebracht, meine Küche und meine Wohnung in ein Schlachtfeld zu verwandeln. Backen und Fontandbastelei ist ja toll, das Aufräumen leider nicht so -.-

Endlich mal wieder einen Rettungswagen von innen gesehen - also nicht als Patient. Ich hatte im letzten  Jahr ein paar Mal überlegt, ob ich das wirklich noch machen will, aber die viermonatige Zwangspause und der erste Dienst brachten mich trotz wenig Schlaf zu der Erkenntnis, dass ich das tatsächlich noch machen will.

Gegessen Kuchen, Kuchen, Kuchen. Und Mettbrötchen. Und den wundervollen Schoko-Kaffee-Brotaufstrich, den ich via Twitter empfohlen bekam. Ich muss definitiv öfter zu Netto...

Getrunken Was besonderes? Glaub nicht. Wasser, Cola, Apfelschorle, Kaffee

Gedacht Aldi muss sein Sortiment erweitern. Da fehlen eindeutig Backzutaten wie gemahlene Nüsse und Kuvertüre im Standardsortiment.

Gefreut über ein Geburtstagsgeschenk, dass ich dank DHL auch noch fast verpasst hätte, weil der DHL-Bote keine Nachricht im Briefkasten hinterlassen hat. Nur, weil der Schenker doch noch nachgefragt hat, hab ich überhaupt davon erfahren und konnte es kurz vor der Rücksendung noch abholen.

Geärgert über rücksichtslose Autofahrer, die mitten auf dem Geh- und Radweg parken, so dass kein Kinderwagen, Rollstuhl oder Fahrrad mehr vorbeikommt, und darauf hingewiesen dann auch noch rumpöbeln.

Gewünscht Nach kurzer Twitterkonversation und zwei Fazits von Frau Weibsvolk und Innen und Außen werde ich nach der Shopping-Abstinenz nach Ostern vermutlich meinen Geburtstags-Douglas-Gutschein in Escadas Cherry in The Air investieren. Meine Kollegen werden sich freuen, wenn mein Büro dann nach Marshmallows riecht. Ich ergänze das dann einfach durch Kirschkuchen oder so ;) Ich hoffe nur, ich bin dann nicht wieder zu spät. Taj Sunset aus der vorletzten Escada-LE hatte ich leider verpasst, weil ich zu lang gewartet hab :(

Gekauft viele Backzutaten für die Küchenschlacht



Geklickt Zwei neue Lieblingsblogs: Cake Invasion und Ofenkieker. Außerdem hat Pharmama "The Secret Door" entdeckt und empfohlen: Wer die Tür durchquert landet an einem überraschenden, unbekannten Ort. Ich bin zunächst im Google-Hauptquartier gelandet, dann in einem Museum in Sapporo (Japan), in einem mexikanischen Restaurant, einem Regenwald und dem Stadion von Machester United.
  The Secret Door
The Secret Door is presented by Safestyle UK
Gestaunt über den Laden von tolletorten.com. Das ist der einzige Laden, den ich zwischen Bonn und Moers finden konnte, um Fondant und Gelspeisefarben zu kaufen. Und größer, als ich erwartet hätte. 

Montag, 11. März 2013

[ÖPNV-Erlebnisse] des Schaffners Husten

...wenn der Schaffner in seine Trillerpfeife hustet, macht der Lokführer halt alle Türen wieder zu. Ob die Fahrgäste alle schon aus- oder eingestiegen sind ist egal. Der Zugbegleiter hat ja das Abfahrtsignal gegeben...






Sonntag, 10. März 2013

*Wochenrückblick*


Wie gut, dass ich mich nicht selbst verpflichtet hab, oft zu bloggen... Manchmal reicht es leider nur für nen Wochenrückblick. Sei es aus Motivations- oder Zeitgründen....

Gesehen naja, wie üblich ;) Grey's Anatomy, Rizzoli & Isles, Elementary :)

Gehört gleich drei Geburtstagsständchen am Stück :)

Gelesen Renate Hoffmann und ganz viele Geburtstagsgrüße auf Karten, in SMS, bei Facebook und Twitter - und überhaupt

Getan Gearbeitet, mal wieder im Fitnessstudio und auch krank gewesen (24 Stunden-Virus oder so :-/), Geburtstag gefeiert, in der Sauna gewesen und mal wieder was gespielt. Mister X nämlich - das ist die Europa-Variante von Scotland Yard. Ewig nicht gespielt, total lustig :)

Gegessen selbstgemachte Lasagne. Und Tabbouleh mit Huhn. War auch lecker, aber danach war ich krank :(

Getrunken zu viel durcheinander ;)

Gedacht nicht zu fassen, dass RP Online es jetzt im sechsten Anlauf geschafft hat, das Weihnachtsgeschenk für meine Eltern richtig und heil zu liefern...

Gefreut über viele Glückwünsche, tolle Geschenke und eine Überraschung am Sonntagmorgen


Geärgert dass Blogger den Wochenrückblick von letzter Woche erst am Donnerstag veröffentlicht hat. Und dass es mir nicht aufgefallen ist... :-/

Gewünscht  am Donnerstag: dass das mit dem Magen-Darm wieder weggeht, sonst wär das mit dem Geburtstag feiern auch hinfällig gewesen. Am Samstag: Dass die Kopfschmerzen wieder weggehen ;) Ich bin zu alt für den Scheiß... :D

Gekauft ein lila Fahrrad beim Fundfahrradverkauf in Köln. Für den Weg vom Bahnhof ins Büro. Das macht grad im Sommer in der unbelüfteten KVB keinen Spaß.

Geklickt die Nachricht, dass das erste Kind von HIV geheilt wurde. Solche Nachrichten liest man gern

Gestaunt als der Typ in der Radstation in Köln mir allen ernstes erklären wollte, dass ne neue Lampe am Fahhrad, Kette Ölen und Bremse nachstellen 69€ kosten soll. Das bezahl ich nicht mal beim Apotheken-Fahrradhändler hier!

30 before 30 - was davon übrig ist...


Als ich letztes Jahr Geburtstag hatte, war das mein letztes Jahr mit einer "2" vornedran. Die ist jetzt weg, und durch eine "3" ersetzt. Damals hab ich mir - auf Anregung von vielen, vielen anderen - eine 30 before 30-Liste gebastelt. Immerhin ist ja mit 30 das Leben vorbei. Und man muss dann vernünftig sein und alles. Also schnell mal noch alles in die Liste gepackt, was man so als über 30-jähriger Mensch bestimmt nicht mehr macht. Und was man vorher außerdem noch irgendwie machen will. Das waren nicht nur Dinge, die man danach nicht mehr macht, sondern auch vieles, was ich sowieso schon mal gemacht haben wollte.

Wenn ich mal überlege, welche Vorstellungen ich früher davon hatte, wie mein Leben mit 30 wohl aussieht - oh weia. Jedenfalls ist glaube ich nichts davon umgesetzt. Als ich so ungefähr 15 war, war ich außerdem fest davon überzeugt, dass man mit 30 wirklich erwachsen sein muss. Auch das hat sich nicht wirklich bewahrheitet. Jedenfalls nicht in der Auffassung von "erwachsen sein", die ich damals hatte.

"Erwachsene" gehen nämlich nicht mehr feiern, machen keinen kindischen Blödsinn mehr, sind verheiratet und haben Kinder. Also wenn es das ist, bin ich kein Stück erwachsen. Aber ich glaub, das macht es nicht ganz aus ;)

Meine 30er-Liste also. Einiges steht da noch offen, weil ich es wirklich nicht geschafft hab, oder weil ich es dann auch nicht so wichtig fand. Oder weil ich mich noch immer nicht für ein Tattoo-Motiv entscheiden kann. Und weil so ein Tattoo ja nun mal was bleibendes ist, will ich erst sicher sein, was es wird, bevor ich es stechen lasse. Fest steht aber, dass ich es stechen lasse.

Ein paar andere Sachen sind ja mehr Anstöße, überhaupt mal etwas anders zu machen. Neue Rezepte zu kochen und backen, sich nicht immer in Jeans und T-Shirt zu kleiden, spontaner sein und öfter etwas zu unternehmen sind ja Dinge, die ich beibehalten will, und die nicht einfach mit dem Erreichen des gestrigen Tages enden.

Was ich jetzt weiß: Das Leben endet nicht mit 30 - ich lebe ja noch ;) Und es ist noch weniger einschneidend als mit 18, wo man am nächsten Tag wenigstens mehr Rechte und Pflichten hatte als vorher. Jetzt geht es nur darum, was man draus macht - und was die anderen von einem erwarten. Beides ist keine Frage dessen, ob man nun 29 3/4 oder 30 1/2 ist.

Ich freu mich also auf die nächsten 10, 20, 30 Jahre und versuche, das beste draus zu machen :)

Sonntag, 3. März 2013

*Wochenrückblick*

Gesehen Nele Neuhaus' "Schneewittchen muss sterben" im Fernsehen (bzw. via Mediathek), und einen Vortrag von Dr. Mark Benecke in Solingen. Großartig der Mann. Aber man muss schon Ekligkeiten verkraften können...

Gehört zwei gute (wirklich gut: Boobylicious, auch gut: Seven Amped) und eine nicht so gute Band (Mustard Station) bei der hiesigen "Lokalrunde". In den Innenstadtkneipen treten Bands auf, der Eintritt ist frei.

Gelesen Leichenroulette und angefangen: Renate Hoffmann

Getan mich fortgebildet. Ich bin ein bisschen stolz auf mich, weil ich schon 13 der pro Jahr geforderten 30 Fortbildungsstunden hab.

Gegessen Köfte mit Pommes und Salat. Sehr lecker!

Getrunken Tee, Kaffee, und schon wieder: Altbier ;)

Gedacht ob ich am 31.3. zum Konzert der Fog Joggers in der KuFa Krefeld zu gehen (wem die Fog Joggers nichts sagen: Die Single Waiting in the Wings kennt man aus der 2012er Bitburger-Werbung):

Gefreut über die Terminankündigung der ??? Live-Tournee 2014

Geärgert schon wieder über den RP-Shop. Das wird ne Never Ending Story mit dem Weihnachtsgeschenk meiner Eltern... Und dass der Sat1-Stream von Elementary sich nicht per Airplay auf den Fernseher streamen lässt.

Gewünscht solche Schuhe - allerdings nicht unbedingt mit Hamburg drauf, sondern mit Neuss: 

Gekauft trotz Shopping-Fasten - ein paar Sachen braucht man ja: Da eine meiner ohnehin nur zwei Jeans (ich hab aber noch andere Hosen) letztlich den Geist aufgegeben hat, musste eine neue her. Die hab ich aber ziemlich günstig (8€) beim Kleiderkreisel erstanden.

Geklickt Die Facebook-Usertypen-Kategorisierung.Von jedem etwas und jeder kennt jemanden in jeder Kategorie :D

Gestaunt über die Stellenausschreibung der Bahn. Die suchen Azubis zur Elektrikerin (w/m). Ich finde, die übertreiben es mit dem gendern. Oder nicht?

Never ending Story oder Das Weihnachtsgeschenk von 2012

Ich hatte Ende November (und das ist zieeemlich früh für mich) eine super-Idee für ein Weihnachtsgeschenk für meine Eltern. Mein Bruder war auch einverstanden, also gebongt.

Beim Besorgen ist mir dann leider der kurze Krankenhausaufenthalt dazwischengekommen, aber zwei Tage nach meiner Entlassung hab ich dann mal bestellt. Im RP-Online Shop. Heute ist der 3. März, und es ist immer noch nicht da... Warum? Weiß der Geier...

Dabei ist es an und für sich gar nicht so schwierig gewesen. Was ich bestellt habe, ist keine Besonderheit, sondern ganz normal im Sortiment des Shops erhältlich: Ein gerahmtes Bild des Quirinus Münster in Neuss. Mittlerweile bin ich beim sechsten Zustellversuch und weiß nicht mehr, ob ich das traurig oder lustig finden soll. Aber ich werds jetzt durchziehen. Bis die es schaffen, mir endlich das richtige Bild zu schicken...

Ganz kurze Chronologie (naja, ganz kurz ist relativ...):

6. Dezember 2012: Ich bestelle besagtes Bild im RP-Onlineshop. Alles normal, ich hab ne Bestellbestätigung, alles prima...

20. Dezember 2012: Noch immer keine Lieferung bekommen. Sicherheitshalber mal beim Kundenservice angerufen. Die können nur dummerweise selbst nichts nachschauen und geben es in die Versandabteilung weiter.

22. Dezember 2012: Rückruf aus dem RP-Shop. Man wüsste noch nicht, was da passiert ist, aber man forsche weiter.

24. Dezember 2012: weiterer Rückruf vom Kundenservice: Das Bild wäre einmal versandt, aber ohne Auslieferung gleich von DHL kaputt zurückgeschickt worden. Warum es dann nicht neu verschickt wurde, wüsste man auch nicht. Na toll. Mal eben schnell peinliches Symbolgeschenk ausgedacht.

27. Dezember 2012: Man wüsste immer noch nicht, warum das Bild nicht einfach noch mal versandt wurde, würde es aber jetzt noch mal losschicken, vor dem Jahreswechsel sollte es dann ja da sein.

10. Januar 2013: immer noch nix da. Anruf im Kundenservice. Könne man jetzt so auch nichts zu sagen, man gibt es an den Versand weiter. ein paar Stunden später Rückruf aus dem Kundenservice. Ich hätte doch die erste Annahme verweigert (hä?), warum ich dann eine neue Lieferung wollte? Also ganze Geschichte wieder erzählt. Man wollte sich kümmern.

11. Januar 2013: Anruf aus dem Kundenservice. Man würde mir das Bild jetzt kulanzhalber (???) noch mal zuschicken.

15. Januar 2013: Tadaaaa! Benachrichtigungskarte von der Post im Briefkasten. Dumm nur, dass ich die ganze Woche keine Zeit hab, das Teil abzuholen.

19. Januar 2013: Unglaublich, nach mehr als einem Monat habe ich das Bild endlich zu Hause. Sicherheitshalber mal das Glas auf Beschädigung überprüft, aber nicht genau hingesehen. Eltern nicht zu Hause, deswegen lag es erst mal ein paar Tage bei mir.

23. Januar 2013: Paket bei den Eltern abgeliefert. Große Vorfreude, Paket ausgepackt, ratlose Gesichter. Bingo: Im Paket war das Bild vom Münster St. Vitus in Mönchengladbach. Na Prima... Aber was soll's... Retourenschein ausgefüllt, und ab dafür.

30. Januar 2013: Wieder ein Benachrichtigungszettel. Große Freude. Diesmal wird es ja hoffentlich das richtige sein?

1. Februar 2013: Paket abgeholt, aufgemacht, Überraschung: Wieder dasselbe, falsche Bild. Wär ja auch zu schön gewesen... Diesmal haben sie auch den Retourenschein vergessen. Ganz toll.

4. Februar 2013: Mal wieder beim Kundenservice angerufen, denen erklärt, dass das Münster St. Vitus und das Quirinus Münster zwei verschiedenen Kirchen sind. Wie üblich: Man forscht nach.

5. Februar 2013: Kundenservice ruft zurück. Könnte ja nicht sein, man hätte mir definitiv ein Bild des Quirinus Münster geschickt. Der Versand hätte ein Foto davon gemacht und es der Kundenservicefrau zugeschickt. Aber gut, wenn ich sage, dass ich ein Bild von St. Vitus zu Hause habe, schickt man noch mal das Quirinus Münster, den Retourenschein könnte ich dann ja für das andere Bild verwenden.

19. Februar 2013: Das alte Paket steht immer noch bei mir, ein neues ist nicht angekommen, ein Retourenschein auch nicht. Also wieder Anruf beim Kundenservice. Die kennen mich ja schon. Keine 10 Minuten später habe ich eine Bestellbestätigung, Paket soll also nun kommen.

25. Februar 2013: Mal wieder bei der Post gewesen... Zu Hause Paket ausgepackt - Tadaaa! Ein Bild vom Münster St. Vitus. Das vierte inzwischen. Mail an den RP-Shop geschrieben. Diesmal Bilder beider Kirchen dazugetan, um kurz darüber aufzuklären, welche Kirche welche ist. Keine Antwort, dafür zwei Tage später wieder eine Benachrichtigungskarte.

1. März 2013: Der Postbeamte kennt mich schon, und will meinen Ausweis bei der Abholung gar nicht mehr sehen. Holt Zustellversuch Nr. 6, mein Paket Nr. 5, ich unterschreibe, hebe den Karton hoch, und - es klingt, als würde man einen Altglascontainer leeren. Also zurück das Ganze, Annahme verweigert, Mail an den RP-Shop geschrieben.

... to be continued.

Ich bin mal gespannt, wie viele Versuche es nun noch braucht, bis ich endlich das richtige, unzerstörte Bild hier hab. Zur Not ist ja bald Ostern. Und im Juli hat meine Mutter Geburtstag. Und bald ist ja auch wieder Weihnachten...

Und wer sich noch mal kurz ansehen will, wie verwechselbar die beiden Kirchen sind:
Quirinus Münster Neuss  Bild: Wikipedia
Münster St. Vitus Mönchengladbach Bild: Wikipedia