Dienstag, 19. März 2013

Bunte Kuchen

Letzte Woche hatte ich ja, wie schon gesagt, große Tortenschlacht in meiner Küche.

Da wir in dieser Woche zwei Geburtstagskinder und auch die allmonatliche Hausrunde im Büro hatten, war also Bürogeburtstagsrunde angesagt. Außerdem gab es noch ein zweites Geburtstagskind, das auch  Kuchen gewünscht und verdient hat. Bei der ersten Backrunde hat es nämlich tatkräftig mitgeholfen, aber nichts abbekommen ^^

Zuerst mal konnte ich mich nicht entscheiden, welche Kuchen ich nun machen wollte, aber das war irgendwann entschieden. Dann wollte ich da nicht einfach drei langweilige Kuchen hinstellen, und fürs Geburtstagskind musste es eh was besonderes sein. Außerdem hab ich ja schon lang nichts mehr mit Fondant gemacht.

Also hab ich dienstags schon mal den Kuchen gebacken, der dann mittwochs dekoriert und donnerstags verspeist werden sollte. Bei checken der Dekobestände fiel mir dann leider auf, dass der Fondant, den ich noch zu Hause hatte, leider ziemlich eingetrocknet war. Die Dose hatte Luft gezogen, weil die Dichtung kaputt war -.-

Speisefarbe zu bekommen, ist nicht so sehr das Problem. Aber auf die Schnelle mal eben Fondant besorgen schon schwieriger. Online-Bestellung klappt nicht vom einen auf den anderen Tag, selbstgemachter Fondant braucht eben auch seine Zeit, und sooo viele Läden gibt es gar nicht, wo man das kaufen kann. Um genau zu sein, hab ich zwischen Bonn und Moers genau einen gefunden:
das Ladenlokal von tolletorten.com in Köln-Worringen.

Der Laden ist größer als ich gedacht hätte. Alles, was es im Online-Shop zu kaufen gibt, gibt es auch dort. Ich mag ja Läden manchmal ganz gern, weil man alles genau angucken kann, vor allem bei dem Dekozeugs ist mir das wichtig. Außerdem gibt es dort auch Tortendekokurse, und vom Laden aus kann man in die Werkstatt reinschauen, das ist ganz spannend. Im Laden sind einige Torten ausgestellt, die sind ganz schön beeindruckend... Aber ich will ja erst mal klein anfangen. Dort habe ich den hauseigenen Fondant, königsblaue Gelfarbe von Wilton und pfirsichfarbene Gelfarbe von Satinice mitgenommen.

Für den Bierkuchen fürs Büro sollte es nur eine bunte Fondantdecke sein. Die hab ich mit Pulverfarben (Crazy Colors) blau eingefärbt und weiße Wolken draufgeklebt. Bei dem Wetter, das hier zur Zeit herrscht, passte das ganz gut. Die Pulverfarben sind nicht so super geeignet für Fondant, weil sie auch nach ewig langem Kneten immer noch dunklere Pünktchen hinterlassen. Aber da ein Himmel ja nie gleichmäßig blau ist geht es noch.



Der zweite Kuchen war dann doch ein bisschen aufwändiger. Das Geburtstagskind ist Schalke-Fan, also sollte es ein Schalke-Kuchen werden. Na gut. Nicht mein Verein, aber ist ja auch nicht mein Geburtstag ;)

Das Maskottchen von Schalke ist Erwin. Der sollte also dabei sein, also hab ich erst mal im Internet nach einer Vorlage gesucht. Und das Geburtstagskind hatte sich einen Kirschbrownie zum Geburtstag gewünscht. Also hab ich erst mal geschaut, ob das mit dem Kirschbrownie überhaupt funktioniert, wie ich mir das vorstelle. Eine Suche in diversen Internetforen ergab - ja, müsste es. Also los.

Am einen Abend hab ich den Kuchen gebacken und Erwin gebastelt. Nachdem ich gelernt hab, dass diese Gelfarbe wirklich wirklich intensiv färbt (die hautfarbenen Teile waren erst mal richtig kräftig orange), war es gar nicht mehr so schwierig. für den Körper einen großen Knubbel, für Ärmel und Hosenbeine jeweils zwei kleine, dreieckige. Die Beine sind einfach zwei Würste, und die Schuhe zwei Quader mit abgerundeten Ecken.

Am nächsten Tag hab ich dann den Kuchen mit Schokoganache (200ml Sahne aufkochen, 400g Zartbitterschokolade darin schmelzen, abkühlen lassen und aufschlagen) eingestrichen und mit weißem Fondant eingekleidet. Als nächstes hab ich aus blauem Fondant den Schal ausgerollt und um den Kuchen gelegt. Erst dann hab ich die Fransen und Streifen draufgebaut.

Als nächstes durfte es sich Erwin auf dem Kuchen bequem machen. Wie man sehen kann, hab ich mich mit der Größe ein bisschen verschätzt, er passt gerade so noch drauf. Deswegen hab ich auch erst danach die Buchstaben geknetet, weil ich ja erst dann wusste, wie viel Platz ich überhaupt noch hab. Eigentlich soll das Ganze ja essbar sein, aber ich musst ein bisschen pfuschen. Erwin hat ja einen Mund, da ich aber bei Tolle Torten vergessen habe, einen schwarzen Lebensmittelfarbstift zu kaufen, hab ich den mit Edding aufgemalt. Aber einen solchen Klumpen Fondant zu essen ist schon sowieso eine Herausforderung, ich glaub nicht, dass man mir böse ist, wenn der Kopf nun gerade nicht essbar ist...


An meinen Buchstaben muss ich noch arbeiten - Quatsch, das gehört so! ;)
Auch wenns viel Arbeit ist, macht es mir großen Spaß. Ich schätze, ich werde das demnächst öfter machen. Es muss ja nicht immer ne Torte sein, auch Cupcakes kann man ja hübsch machen :)

Kommentare:

  1. Wow, da hast du aber schon ein bisschen Talent, das könnte ich nie! Und die Geduld hätte ich auch nicht. Beides wunderschöne Torten!

    AntwortenLöschen
  2. Danke :)
    das ist gar nicht so schwer, wie es aussieht. Ein bisschen wie mit Knete spielen ;)

    AntwortenLöschen