Donnerstag, 28. März 2013

Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Auch, wenn man es hier vielleicht nicht vermutet, bin ich sehr interessiert an Naturwissenschaften, insbesondere Physik, dem Weltall und so weiter (naja gut, nach dem letzten Post vielleicht schon)...

In letzter Zeit gab es wieder einige Beiträge zum Weltall auch in Tageszeitungen und nichtwissenschaftlichen Veröffentlichungen. Grund dafür ist das Weltraumteleskop "Planck", das neue - oder auch nicht ganz so neue - Erkenntnisse über den Urknall und was dabei passiert ist geliefert hat. Ich hab allerdings nicht so die Geduld, mich durch ewig lange Abhandlungen in "The Scientist" zu quälen, sondern bleibe lieber populärwissenschaftlich. Sheldon Cooper würde verächtlich schnauben ob der Profanität meiner Lektüre, aber für mich tut's das :D Und nur für den Fall, dass es noch so Leute gibt, die sich ab und zu (im geheimen, um nicht als Nerd zu gelten) mit solchen Dingen befassen, wollte mich mal kurz aufschreiben, was ich da so lese, höre und sehe (und wen's nicht interessiert, der klickt einfach wieder weg ;) )...

Quarks & Co. kennt ja glaub ich eh jeder. Das ist ein bisschen Sendung mit der Maus für Erwachsene. Obwohl - ne, das ist glaub ich Kopfball, oder? In der vorletzen Sendung haben die das 1x1 des Weltalls erklärt. Zwar hatte ich den Eindruck, dass sich bei den Visualisierungen ein Praktikant ausgetobt hat (kennt Ihr das, wenn jemand in einer Powerpoint alle Animationen untergebracht hat?), aber trotzdem fand ichs im Großen und Ganzen ganz interessant. Das mit der dunklen Energie und Materie wird ja mangels Wissen darüber gern weggelassen... Galileo finde ich übrigens doof. Das, was die da machen hat nur noch wenig mit Wissenschaft zu tun und ist oft sogar ganz mies recherchiert.

Zwei meiner drei Lieblingspodcasts sind auch wissenschaftliche, einer davon zugegebenermaßen noch gar nicht so lang, den hab ich aber quasi getauscht, für eine Empfehlung des anderen.

Der eine ist "Der Benecke" aus der rbb radioeins-Serie "Die Profis". Dort erklärt Dr. Mark Benecke jeden Samstag zwischen 9.00 und 12.00 Uhr alle (un)möglichen Fragen. In den letzten Folgen ging es beispielsweise um Y-Chromosomen, mordende Schlafwandler oder warum alte Bücher riechen, wie sie riechen. Das Ganze in maximal 10 Minuten, machmal wirklich interessant, und manchmal eher kurios, wie die Folge über die Nasentemperatur von Lügnern.


Der zweite ist "Sternengeschichten", der Podcast zum Blog "Astrodicticum Simplex". (Für diesen Tipp bin ich im übrigen sehr dankbar!) Florian Freistetter erklärt darin Sterne, das Universum und den ganzen Rest. Begonnen mit der Frage "Was ist ein Stern?" in Folge 1 geht es dann weiter darum, warum Sterne heißen, wie sie heißen, was noch so im Weltall rumfliegt und auch, ob es Aliens gibt. In seinem Blog geht es noch um viel mehr (wie der Name schon sagt hauptsächlich Astronomie), zum Beispiel auch, wer überhaupt zuständig ist für den Weltalarm und die Weltrettung, wenn ein Komet die Erde bedroht. In Filmen sind das immer die Amis, in Person von irgendwelchen "Will"s (Will Smith oder Bruce Will-is. Oder so...), hier wird erklärt, wie es wirklich ist. Vor ein paar Tagen hat er einen Radiobeitrag von Albert Einstein im Originalton ausgegraben. Selbst, wenn man kein Interesse an Wissenschaft hat, ist es beeindruckend, weil wir alle wahrscheinlich schon mal ein Bild von Einstein gesehen haben - im Zweifel dieses:
Albert Einstein
Albert Einstein
aber kaum einer hat ihn mal gehört. (und - man möge mich jetzt steinigen - ich finde diesen furchtbaren deutschen Akzent enorm belustigend :D).

Auf Papier (oder zumindest als ePaper) mag ich Zeit Wissen und das entsprechende Ressort auf Zeit Online sehr. Was Bücher angeht, ist mein Repertoire nicht so riesig. Ich mag Hawking's "Das Universum in der Nussschale" und "Eine Kurze Geschichte der Zeit", und nachdem mich "Der Schwarm" beim ersten Lesen sehr gefesselt hat (komischerweise komme ich jetzt nicht mehr über die 100 Seiten raus), finde ich "Nachrichten aus einem unbekannten Universum", nach wie vor lesenswert und spannend. (Übrigens ist der TerraX-Dreiteiler "Universum der Ozeane", den das ZDF dazu mit Frank Schätzing gedreht hat, nach wie vor in der Mediathek verfügbar).

Das soll es mit den klugen Sachen mal fürs Erste gewesen sein. Demnächst gibts dann wieder Kuchen. Oder Trivialliteratur ;) Falls Ihr aber noch Tipps für lesenswerte Blogs und Bücher, hörenswerte Podcasts oder sehenswerte Sendungen habt, immer her damit :)

Kommentare:

  1. Uhhh... ein interessantes Posting. Danke für die vielen informativen Links.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gern :) Vielleicht gibts demnächst noch mal nen Klugscheißerpost ;)

    AntwortenLöschen