Sonntag, 26. Mai 2013

*Zweiwochenrückblick*

Wieder zwei Wochen nix passiert hier. Dafür aber bei mir, deswegen war es so ruhig -.- Langsam wirds mal wieder Zeit für ein bisschen mehr Ruhe.

Gesehen im Fernsehen nicht viel... Ansonsten Betrunkene im Dienst,

Gehört Angefangen mit Verwesung von Simon Beckett

Gelesen angefangen mit Sturmhöhe

Getan gearbeitet, Sanitätsdienst, Planungsbesprechung, Wallfahrt, und gemalt bei einem tollen Visualisierungsworkshop.

Gegessen zu viel ungesundes Zeug. Das mit "keine Kohlehydrate nach dem Frühstück" funktioniert nicht, wenn man im Wesentlichen Einsatz- und Seminarverpflegung zu sich nimmt.

Getrunken Kaffee. Kaffee und noch mehr Kaffee.

Gedacht wohin ich in Urlaub fahre

Geärgert über blöde Zeitplanungen, die vierstündiges Herumlungern zwischen zwei Terminen zur Folge haben.

Und über massig Spamkommentare hier. Deswegen hab ich die Kommentarfunktion jetzt auf moderiert gesetzt.

Gefreut auf den Feiertag nächste Woche. Endlich mal ein Tag frei...

Gewünscht mehr Schlaf.

Gekauft nichts

Geklickt nur Blogs und Twitter. Sogar Facebook hatte ziemliche Ruhe vor mir.

Gestaunt dass die GEZ tatsächlich nur 3 Monate gebraucht hat, um meine Reklamation von Februar zu bearbeiten. Und mir am 21.5. zeitgleich ne Rechnung schickt mit Fälligkeit 1.4.

Sonntag, 12. Mai 2013

*Wochenrückblick*

Gesehen Bride Wars, How I Met Your Mother, neue Folgen von NewGirl und NewLife. Sherlock Holmes 2 hab ich zwar angefangen, bin aber nach nicht mal einer halben Stunde eingeschlafen :D

Gehört am Donnerstag lief bei 1Live ein 90er Jahre Special. Meine Twitter-Timeline musste ganz schön leiden, ich hab mich den ganzen Tag drüber gefreut. Von morgens bis abends liefen die von den Hörern gewählten Top 200 der 90er Jahre. Es gibt dazu auch eine Playlist bei Spotify und als Google Doc.
ich hatte in den 90ern einen eher - bedenkenswerten Musikgeschmack ;)
Gelesen 2012 Keine Panik von Florian Freistetter. Schattenmorellen von Sigrid Hunold-Reime und angefangen: Zwei an einem Tag von David Nicholls

Getan war bei nem Lehrgang. 8:00 Uhr Beginn am Freitag- und Samstagmorgen, Lehrgangsort 100 km weit entfernt. Wer sich sowas ausdenkt, gehört echt erschlagen. Aber es hat sich gelohnt, das Seminar war wirklich cool.

Gefühlte 1.000 Etiketten von Laminierfolie abgeknibbelt und dafür andere drauf geklebt. Nicht gut für die Fingernägel ;)

Mal wieder im Fitnessstudio gewesen.

Gegessen Bärlauchsuppe
selbst geernteter Bärlauch
immer noch Kohlenhydrate nur zum Frühstück. Das klappte erstaunlich gut. Bis zum Lehrgang. Wenn Pizza und chinesisch als Seminarverpflegung angesagt sind, bleibt einem nichts anderes übrig. Das Chinesenbuffet war neben Nudeln und Reis sehr frittierlastig. Dazu noch Omas Mutter-Geburtstag am Sonntag, damit waren vermutlich die letzten zwei Wochen wieder dahin. Dafür gabs eben zum Abendessen nur Salat...

Getrunken Kaffee, Wasser und Cola Light

Gedacht wie lächerlich das ist, dass diese Mädchen bei Germanys Next Topmodel rumheulen, weil die nicht in ihre Kindergrößenklamotten passen. In die habe ich und werde ich nie reinpassen. Es sei denn, man entfernt mir die Beckenknochen. Aber die behalt ich lieber ;)

Geärgert dass die Spotify-App nicht mit dem Timer des iPhones zusammen funktioniert. Dann klappt das mit dem Hörbuch zum Einschlafen auch nur mäßig...

Und dass mir der Kuchen für meine Oma beim Öffnen der Springform zerbrochen ist :(
Bierkuchen - Urzustand

Gefreut aufs nächste Großprojekt, das jetzt schon mal parallel zur heißen Phase des aktuellen und dem normalen Alltagskram ansteht, und noch zwei - drei Seminare, die ich mir für die nächste Zeit vorgenommen hab.

Gewünscht diese Tasse von Primark. Und dass endlich mal ein Primark hier in der Nähe eröffnet! (Alice löst bei mir öfter einen Will haben-Reflex aus, wenn sie ihre Shoppingausbeuten präsentiert...)

Gekauft nichts besonderes. Nur Lebensmittel.

Geklickt gar nicht so viel. Hauptsächlich Blogs. Und Berichte über die re:publica. Ich glaub, da möchte ich im nächsten Jahr hinfahren.

Gestaunt über die Aussage in meinem Seminar, dass Ehrenamtliche im Bereich Rettungsdienst/Katastrophenschutz etwas besser können als der durchschnittliche Hauptamtliche. Meistens hört man genau das Gegenteil. Beide Seiten haben naturgemäß ihre Stärken, und die gilt es einfach zu nutzen.

Freitag, 10. Mai 2013

gelesen: 2012 Keine Panik

Der Weltuntergang ist ja nun vorbei. Also der angedrohte. Und inzwischen wissen wir alle, dass die Welt am 21.12.2012 nicht untergegangen ist, und dass weder Maya-Kalender noch Nostradamus oder sonst irgendwer das also korrekt vorhergesagt hat. Deswegen könnte man sich jetzt fragen, warum man ein Buch lesen sollte, das sich mit dem nicht stattgefundenen Weltuntergang 2012 befasst. Ganz einfach:

Alle Verfechter dieser Weltuntergangsfantasien haben jetzt natürlich auch "gute" Gründe, warum die Welt nicht untergegangen ist - vorerst natürlich. Irgendwann wird es wieder ein neues Datum geben, an dem ein Weltuntergang stattfinden soll. Der nächste am 5. November diesen Jahres. Und falls das nicht klappt, sind die nächsten Apokalypsen schon mal geplant:
31. Juli 2017
22. August 2033
6. Januar 2077
17. März 2089
5. Mai 2199
30. Februar 2219
und 2406 wieder ein Weltuntergang der Maya. Nehmt Euch also für diese Tage schon mal nichts vor ;) 

Garantiert zieht dann wieder jemand eine der alten Geschichten vom Ende des Mayakalenders, dem alles vernichtenden Sonnensturm, dem Polsprung, der die Erdachse kippen lässt, außergewöhnlichen planetare Konstellationen, die Erdbeben und Vulkanausbrüche auslösen werden, oder Kollisionen der Erde mit einem Planeten ausgraben.

Florian Freistetter, Auto des Blogs "Astrodicticum Simplex" hat alle diese mehr oder weniger absurden Szenarien gesammelt, in einem Buch zusammengefasst und jede einzelne wissenschaftlich widerlegt.

Um die Widersprüche bei diesen Theorien zu erkennen, muss man kein besonderes Wissenschaftsgenie sein. Ein bisschen logisches Denken reicht da schon. Das Buch ist mit seinen knapp 180 Seiten schnell gelesen, leicht verständlich und witzig geschrieben. Florian Freistetter zerpflückt die abstrusen Geschichten bis ins Kleinste und gibt mit einfachen astronomischen und logischen Grundlagen Antworten darauf. Ein Lektorat hätte dem Buch zwar ganz gut getan, manchmal finden sich einige holprige Formulierungen oder Rechtschreib- oder Grammatikfehler. Ich hatte allerdings die vom Autoren selbst aufgelegte ebook-Ausgabe, ich nehme an, dass das in der gedruckten Ausgabe anders ist. Das schadet dem Buch auch nicht, insgesamt ist es eine kurzweilige Übersicht über die Verrücken dieser Welt ;)

Hier der Artikel des Autors auf seinem Blog: “2012 – Keine Panik” – Das Buch zum Weltuntergang
Und wer mag, findet dort auch eine kostenlose Leseprobe als pdf.

Das Taschenbuch hat 180 Seiten
Jmb (Mai 2012)
ISBN: 978-3940970381
broschierte Ausgabe: 14,95€
eBook-Ausgabe: 2,99€

Sonntag, 5. Mai 2013

*Wochenrückblick*

Gesehen Den Tatort mit Wotan Wilke Möhring. War jetzt kein Knaller, aber ist ausbaufähig. Und ich mag WWM :)

Ich, einfach unverbesserlich. Der geht immer wieder.

Außerdem einige gute Medizin-Dokus bei ZDF_neo. Ich mag diesen Sender wirklich immer mehr.

Gehört Domian. Spotify. Radio. Sonst nix... 


Gelesen angefangen: 2012 Keine Panik von Florian Freistetter. Mehr dazu, wenn ichs durch hab.

Getan Die erste Hälfte meiner Kräuter in den Balkonkasten umgepflanzt. Für den Rest fehlte noch Erde, die muss ich dann wohl noch besorgen.

Endlich wieder beim Friseur gewesen. War echt nötig.

Meinen Jahresbeitrag in der Bibliothek wieder bezahlt. Da die jetzt auch eine Onleihe haben, dürfte sich das echt lohnen.

Gegessen Wenig Kohlenhydrate. Nach der Völlerei am letzten Wochenende und auf grund der Tatsache, dass ich aus fast allen meinen Hosen in die falsche Richtung rausgewachsen bin, ist das meine Strategie, das rückgängig zu machen.

Getrunken Viel Wasser. Also wirklich jeden Tag 2 Liter, das ist für mich wirklich viel.

Gedacht dass ich seit nem guten halben Jahr nen Haribo-Werksverkauf vor der Türe hab und noch nie da war. Das muss ich mal ändern...

Geärgert dass die Hörbücher meiner Bibliotheks-Onleihe nur mit Windowsrechnern abspielbar sind.

Dass ich extra früher Feierabend gemacht habe und der Bahn sei Dank dann beim Friseur doch nicht mehr dran kam.

Und dass meine EC-Karte nicht mehr funktioniert. Glücklicherweise ist das beim Mini-Einkauf bei Rewe schon aufgefallen und nicht erst an der Kasse mit dem Monatseinkauf -.-

Gefreut dass Spotify jetzt auch Hörbücher hat.

dass ich am Dienstag dann doch Zeit hatte, zum Friseur zu gehen, und die mich dann auch noch vorgezogen haben, weil sie mich am Vorabend weggeschickt haben. Find ich total nett :)

Nachdem es letzte Woche was über normal proportionierte Schaufensterpuppen war, hab ich mich diese Woche gefreut, dass H&M in den USA Plakat- und Onlinewerbung mit einem normal proportionierten Model macht. Bitte mehr davon!
Bild: hm.com


Gewünscht einen Minion :)

Gekauft viel Gemüse. Und mich mal wieder darüber gewundert, wie billig das hierzulande ist.

Geklickt viele LowCarb-Rezepte. Alice hat einige davon in Petto, und durch sie bin ich dann auch zur Soulfood-Low Carberia gelangt.

Außerdem dank Pharmama diesen tumblr mit animierten GIFs über Wahrheiten über Tiere.


Gestaunt dass die Leute es einfach nicht lernen, dass Busse und Bahnen nicht an der Tür enden. Ich stand in der Mitte mit viel Platz, und an der Tür herrschten Zustände wie in der Tokyoter U-Bahn. Aber man muss ja irgendwann wieder aussteigen. Oder so...
Bild: dpa (via Planet Wissen)