Freitag, 10. Mai 2013

gelesen: 2012 Keine Panik

Der Weltuntergang ist ja nun vorbei. Also der angedrohte. Und inzwischen wissen wir alle, dass die Welt am 21.12.2012 nicht untergegangen ist, und dass weder Maya-Kalender noch Nostradamus oder sonst irgendwer das also korrekt vorhergesagt hat. Deswegen könnte man sich jetzt fragen, warum man ein Buch lesen sollte, das sich mit dem nicht stattgefundenen Weltuntergang 2012 befasst. Ganz einfach:

Alle Verfechter dieser Weltuntergangsfantasien haben jetzt natürlich auch "gute" Gründe, warum die Welt nicht untergegangen ist - vorerst natürlich. Irgendwann wird es wieder ein neues Datum geben, an dem ein Weltuntergang stattfinden soll. Der nächste am 5. November diesen Jahres. Und falls das nicht klappt, sind die nächsten Apokalypsen schon mal geplant:
31. Juli 2017
22. August 2033
6. Januar 2077
17. März 2089
5. Mai 2199
30. Februar 2219
und 2406 wieder ein Weltuntergang der Maya. Nehmt Euch also für diese Tage schon mal nichts vor ;) 

Garantiert zieht dann wieder jemand eine der alten Geschichten vom Ende des Mayakalenders, dem alles vernichtenden Sonnensturm, dem Polsprung, der die Erdachse kippen lässt, außergewöhnlichen planetare Konstellationen, die Erdbeben und Vulkanausbrüche auslösen werden, oder Kollisionen der Erde mit einem Planeten ausgraben.

Florian Freistetter, Auto des Blogs "Astrodicticum Simplex" hat alle diese mehr oder weniger absurden Szenarien gesammelt, in einem Buch zusammengefasst und jede einzelne wissenschaftlich widerlegt.

Um die Widersprüche bei diesen Theorien zu erkennen, muss man kein besonderes Wissenschaftsgenie sein. Ein bisschen logisches Denken reicht da schon. Das Buch ist mit seinen knapp 180 Seiten schnell gelesen, leicht verständlich und witzig geschrieben. Florian Freistetter zerpflückt die abstrusen Geschichten bis ins Kleinste und gibt mit einfachen astronomischen und logischen Grundlagen Antworten darauf. Ein Lektorat hätte dem Buch zwar ganz gut getan, manchmal finden sich einige holprige Formulierungen oder Rechtschreib- oder Grammatikfehler. Ich hatte allerdings die vom Autoren selbst aufgelegte ebook-Ausgabe, ich nehme an, dass das in der gedruckten Ausgabe anders ist. Das schadet dem Buch auch nicht, insgesamt ist es eine kurzweilige Übersicht über die Verrücken dieser Welt ;)

Hier der Artikel des Autors auf seinem Blog: “2012 – Keine Panik” – Das Buch zum Weltuntergang
Und wer mag, findet dort auch eine kostenlose Leseprobe als pdf.

Das Taschenbuch hat 180 Seiten
Jmb (Mai 2012)
ISBN: 978-3940970381
broschierte Ausgabe: 14,95€
eBook-Ausgabe: 2,99€

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen