Sonntag, 29. September 2013

*Wochenrückblick*

Gesehen Rizzoli & Isles - während ich mit meiner vermaledeiten Erkältung auf dem Sofa lag, konnte ich mir die ersten beiden Staffeln noch mal komplett zu Gemüte führen.
Außerdem 4 Hochzeiten und eine Traumteise - diese Woche wars ja erträglich, die Mädels konnten sich ihre Feiern gönnen

Gehört Radio
Gelesen ich hab endlich "Das letzte Ritual" durch. Und danach Pharmamas Buch angefangen.
Getan hauptsächlich auf dem Sofa rumgelegen. Und am Samstag dann auch in der Sauna. Außerdem war ich im Zoo.







Gegessen Kürbisgratin mit Pilzen und Kürbisflammkuchen
Getrunken Tee und Bitburger 0,0 Apfel aus der Brandnooz Box
Gedacht die Zeugen Jehovas scheinen grad große Mitgliederwerbungskampagne zu haben. Nach persönlichem Besuch am Mittwoch bin ich am Freitag in der Stadt regelrecht belagert worden...
Geärgert über Xenon-Scheinwerfer. Mag ja sein, dass man super Sicht hat, wenn man selbst welche am Auto hat. Dumm ist nur, dass alle anderen nix mehr sehen. Weder entgegenkommende Fahrer noch diejenigen, die vor einem Fahren. Mein Highlight (haha, Wortspiel...) war der LKW, der zeitgleich alle meine Spiegel voll erwischt hat. Blindflug bei 120 km/h ist toll. Nicht.
Gefreut über Franzbrötchenmitbringsel aus Hamburg und eine lange fällige Verabredung
Gekauft die Brandnooz Back-Box, Badelatschen für die bessere Hälfte und: ich habe Stiefel!




es sind die gleichen wie hier, aber eben eine Nummer größer. Und: passt :)


Geklickt Jettie schreibt, warum sie jetzt Niederländisch lernt

Einen Bericht über einen Mann, der in seinem eigenen Bauch Bier braut. So witzig das klingt, ist es wahrscheinlich nicht....


Berichte über Leute, denen von den Animationen im neuen iOS schwindlig wird. Was machen die denn beim Fernsehen?


Und Twitter soll auch hier künftig bei Katastrophen eingesetzt werden. In den USA und Japan ist das schon lang der Fall, auch zur Vorsorge


Gelernt ...der Löffel in der Sektflasche bringt rein gar nix....
...was passiert, wenn ein Socken in der Tür von der Waschmaschine hängen bleibt
...anscheinend sind Badelatschen doch nichts, was man einfach hat...

Freitag, 27. September 2013

Boxenalarm

ich habe mich ja mit meinen Boxen schon ziemlich eingeschränkt. Von Glossybox, Pink Box, Supercraft Box, dm Leckerbissen, Wohlfühlbox und Brandnooz Box sind mir nur noch die letzten beiden geblieben. Wobei die Leckerbissen nur nicht mehr in meinem Repertoire sind, weil es sie nicht mehr gibt.

Alle drei Monate (wenn ich es denn schaffe, rechtzeitig zu bestellen) bekomme ich also fast zeitgleich zwei Boxen: die Wohlfühlbox (die ja ehrlicherweise schon letztes Wochenende kam) und die Brandnooz Box (gestern).

Beide waren durchaus gut bestückt, von der Brandnooz Box hab ich bei Instagram schon behauptet, es wäre meine beste bislang (auch wenn Alice sagt, es wäre die Juli-Box gewesen - die hier ist besser!)


Dank grad vergangener Erkältung konnte ich einiges aus der Wohlfühlbox schon gut gebrauchen: Das Schnupfenspray und die Emser Pastillen hab ich direkt ausprobiert. Beides hat funktioniert. Vielleicht kaufe ich künftig das Schnupfenspray statt meinem üblichen, die Emser Pastillen mit Vanille werd ich definitiv nicht nachkaufen. Vanille mit Salz ist wirklich nicht meins.

Der frei Lippenbalsam ist direkt schon in die Benutzung aufgenommen, und wird möglicherweise meine bisher genutze Pflege von Burts Bees ersetzen, weils lecker nach Honig riecht und gut pflegt. Die sebamed-Dusche, die Shampoos, die Olivenöl-Bodylotion und die Gesichtscreme wandern direkt ins Bad. Warum die nun allerdings zwei Shampoos und gleich vier Nahrungsergänzungsmittel reingepackt haben, erschließt sich mir nicht. Da wäre mir vielleicht ein Erkältungsbalsam oder sowas lieber gewesen... Alles in allem bin ich aber zufrieden. Die Box enthält für 7,50€ einige Originalgrößen (Gesamtwert fast 30€) und Proben, die ich fast alle gebrauchen kann. Und der Karton selbst hat die beste Farbe überhaupt ;)


Die Brandnooz Box war aber eindeutig noch besser: Mentos kann man immer gebrauchen, die Riegel von Eat Natural mag ich sowieso, Afri Cola auch. Spekulatiuscreme ja sowieso (wobei die witzigerweise in Deutschland nicht Spekulatiuscreme heißt, sondern Karamellgebäck Creme. Damits keiner merkt ;) ). Die wird spätestens im Advent in den Spekulatiusmuffins verbraucht :D
Schokolade kann man auch nie genug haben. Das Bitburger 0,0 % mit Apfelgeschmack war das einzige Produkt, bei dem ich nicht gleich in Begeisterung ausgebrochen bin, aber ich hab es gleich mal probiert, und: schmeckt.

also, es bleibt dabei: Diese ist meine bislang beste Box!

Donnerstag, 26. September 2013

Gegessen: noch mal Kürbis, diesmal als Flammkuchen

Weil ich wie gesagt ja einen Kürbis nicht mit einer Mahlzeit wegbekomme, gibts immer zwei Mal hintereinander Kürbis.
Nach dem Gratin von Dienstag dann am Samstag noch als Flammkuchen. Flammkuchen sind ja an sich ne feine Sache, wenn man will, ganz schnell (dank Tante Fannys Unterstützung) und immer unterschiedlich zu belegen.
Die klassische Variante mit Speck und Lauch kennt man ja nun, ich hab das Ganze mit Kürbis, Pilzen und Ziegenkäse variiert.
Dazu braucht es:

  • 1 Packung Tante Fanny Flammkuchenteig (oder zur Not aus der Pizzateig, dünn ausgerollt) - wer Zeit hat, knetet aus 300g Mehl, 30 g Hefe, 150 ml Wasser, 1 TL Zucker, 1/2 TL Salz und 3 EL Öl einen Teig und lässt ihn ca. 45 Minuten gehen.

  • ca. 500 g Kürbis

  • 1 Lauchzwiebel

  • ca. 50 g Speckwürfel

  • Ziegenfrischkäse

  • ein Schluck Milch



Den Teig auf dem Blech auslegen, Ziegenfrischkäse mit einem Schluck Milch glattrühren, salzen und pfeffern und auf dem Teig verteilen. Kürbis in dünne Spalten schneiden, Lauchzwiebel kleinschneiden und mit dem Speck auf dem Boden verteilen. Noch mal salzen und pfeffern und bei 180 Grad für ca. 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen.


Sehr leckeres Zeug, und wie Flammkuchen so sind, beliebig zu variieren. Beispielsweise durch Pilze (Champignons, Pfifferlinge oder was auch immer da ist) zusätzlich oder statt dem Speck...

Zeugen gesucht...

"Ding Dong" es klingelt an der Tür...

Und wie man das so macht, wenn es klingelt, geh ich halt hin.

Davor stehen zwei ältere Damen, die mich nett begrüßen und mir erklären, sie wären vor ein paar Wochen schon mal hier gewesen und hätten mit meinem Mann - ob der denn da sei? Nein? Schade, egal - über die Bibel gesprochen. Ob ich denn nicht auch fände, dass die Bibel immer noch aktuell ist und gerade hier diese Stelle (Mt. 12, aber Nichtauslieferung der Einheitsübersetzung...) sei ja ein Leitfaden für das ganze Leben, und auch Konfuzius hätte ja das gleiche gesagt, nur sei er passiv geblieben, während es hier um das aktive Tun geht. Und so sei die Bibel Leitfaden und Zukunftsweisung, und falls ich Interesse hätte, sie würde mir mal was zum Lesen dalassen, da würde das auch noch mal intensiv untersucht, wie wichtig die Bibel für ein gutes Leben ist.

Danke, schönen Abend noch.

Das Ganze hat keine 3 Minuten gedauert, ich bin um zwei Ausgaben des "Wachtturm" und eine von "Erwachet" reicher und verstehe Michael Mittermeier voll und ganz...
 

Und was erwarten die jetzt von mir? Dass ich nach der Lektüre des Wachtturm freudestrahlend im Königreichssaal auftauche, weil mir die Erleuchtung gekommen ist, dass Jesus und Konfuzius schlaue Menschen waren und ich mich jetzt anstellen will in der Schlange derer, die auf einen Nachrückerplatz bei den 144.000 warten oder wie?

 
Ich dachte, die dürfen das gar nicht mehr?!
 
 
* eine realistische Darstellung würde das Ganze ohne Punkte und Kommata beinhalten, darauf habe ich aber zu Gunsten der Lesbarkeit verzichtet...

Ich bin ein Marketing-Opfer....

...und weil ich weiß, dass es davon noch einige andere gibt, will ich Euch direkt mal einbeziehen ;)

Heute kam per E-Mail die Ankündigung einer weiteren Brandnooz Special-Box. Nach den Cool-Boxen (von denen es jetzt auch eine neue gibt), kommt im November passend zur Vorweihnachtszeit noch die Back-Box dazu. Die Box hat für 12,99€ einen Warenwert von etwa 20€


Backsachen können nie verkehrt sein, also hab ich gleich mal zugeschlagen. Die wird dann pünktlich zum Adventsbacken kommen. Ich freu mich schon!


Wer auch eine haben will: Für Abonnenten gibt's die jetzt zum Vorbestellen für 9,99€. Dazu einfach bei Brandnooz einloggen und unter "Meine Box" nach unten scrollen. Dort kann man dann sowohl die Cool Box als auch die Back Box bestellen. Nicht-Abonnenten können sich dabei auch gleich für die normalen Boxen anmelden ;)

Mittwoch, 25. September 2013

Gegessen: Kürbisgratin mit Pilzen

Es ist ja jetzt wieder Kürbissaison, deswegen (und weil ich kaum mit einer Mahlzeit einen Kürbis verarbeiten kann) gibt's jetzt bei mir öfter Kürbis. Man muss ja ausnutzen, was man bekommt...

Diesmal gab es Kürbisgratin mit Pilzen.

Dazu braucht es folgendes:

  • 500g Champignons (oder andere Pilze, ich kann mir z.B. auch Pfifferlinge gut vorstellen)
  • 400g Sahne
  • 500g Kartoffeln
  • 750g Kürbis
  • 1 Zwiebel
  • nach Belieben Speck.

Und was ich auf dem Bild vergessen hab:

  • 1 Knoblauchzehe
  • Feta (Bergkäse kann ich mir da auch gut vorstellen)

Kartoffeln und Kürbis in Scheiben bzw. Spalten schneiden und in die Form schichten. Die Sahne kräftig salzen und pfeffern und darüber geben, dann das Ganze für 30 Minuten bei 180 Grad in den Ofen.

Pilze, Zwiebel und Knoblauch kleinschneiden, anbraten und ebenfalls kräftig würzen. 2/3 der Petersilie dazugeben und kurz mitbraten.





Nach 30 Minuten Backzeit die Pilze und den Feta über dem Gemüse verteilen und noch mal 15 Minuten in den Ofen.




Man möge mir die Qualität der Bilder verzeihen, aber ich bin ja froh, überhaupt mal dran zu denken, ein Foto zu machen, bevor alles verputzt ist...

Dienstag, 24. September 2013

*Wochenrückblick* (leicht verspätet)

Sorry, ich habs am Sonntag nicht mehr geschafft... Zum Einen war ich furchtbar müde, zum Anderen hat meine Erkältung zu geschlagen, kaum dass die Veranstaltung beendet war...

Gesehen Wahlberichterstattung

Gehört Rhythms del Mundo

Gelesen immer noch "Das letzte Ritual"

Getan meine komplette Bügelwäsche gebügelt - keine Ahnung, was mich da überkommen hat...

Gegessen Erkältungsmedikamente...

Getrunken Tee

Gedacht "bald haben wir es hinter uns" - ich glaube, das ist bei jedem großen Projekt so, dass man froh ist, wenn man es hinter sich hat...

Geärgert über nichts wesentliches

Gefreut über das Eintreffen meines neuen Kalenders, der Wohlfühlbox von Medpex (ich werde noch berichten) und des Buches von Pharmama

Gewünscht das neue Buch von Fräulein Klein

Gekauft Medikamente und Taschentücher... -.-

Geklickt das Rezept für "Das rote Zeug beim Dönermann" (aka Ezme) bei Ayse

Gelernt dass jemand volljährig und berufstätig ist, sagt nichts über dessen Selbstständigkeit aus. Manche Leute besitzen auch dann noch die Selbstständigkeit von 6-jährigen.

Donnerstag, 19. September 2013

I love...

Auf Wunsch eines einzelnen Lesers soll ich nach meinen absoluten Hassfiguren in Serien auch mal die aufzählen, die mir am liebsten sind.

Für nen Serienjunkie gar nicht so leicht, schon die Hasspersonen zu identifizieren ist schwer genug, die Lieblingsfiguren noch schwieriger. Aber fünf sollte ich auch da zusammenbekommen...

Jerry Markovic in Emergency Room - Jerry spielt zwar "nur" eine Nebenrolle, aber trotzdem ist er einer meiner Lieblingscharaktere in ER. Wenn er auftaucht, ist es zumindest witzig - naja abgesehen vielleicht davon, dass er die Notaufnahme in die Luft jagt.

Paris Geller in Gilmore Girls - das Mädchen ist so völlig daneben, dass sie schon wieder sympathisch ist. Neben ihrem völlig übersteigerten Ehrgeiz verfügt sie über unglaublich wenig Selbstbewusstsein. Wahrscheinlich würde sie mir in Wirklichkeit furchtbar auf die Nerven gehen, aber in der Serie würde sie als Gegenpart zu Rory fehlen, wenn sie nicht da wäre.

Mary Camden in Eine himmlische Familie - weil sie das schwarze Schaf in der waschmittelsauberen Idyll-Familie ist. Treibt sich mit Jungs rum, raucht heimlich, randaliert in der Schule und bekommt dafür eine Bewährungsstrafe, geht nicht an die Uni, wie es ihre Eltern gern hätten... Böses Mädchen ;)

Victoria in How I Met Your Mother - weil sie Konditorin ist. Und weil ich finde, sie hätte die Mutter sein sollen - Zoey und Stella können nicht mit ihr mithalten, die anderen schon überhaupt nicht (wobei - vielleicht ist die wirkliche Mutter ja doch noch besser). Außerdem backt sie Cupcakes. Braucht es mehr?

Angela Rizzoli in Rizzoli & Isles - weil sie so herrlich gluckig ist

Garantiert gibt es noch mehr, aber das wechselt ja auch mal. Welche sind Eure Lieblingsfiguren?

Mittwoch, 18. September 2013

bääääääh

Harald Wanetschka / pixelio.de
Im Moment gehen so ein paar blöde Erkältungen rum. Eine davon hab ich mir natürlich mitgenommen, war ja klar. Und das, wo ich am Wochenende noch ne Großveranstaltung vor mir hab, an deren Organisation ich nicht unwesentlich beteiligt bin.

Statt mich also zum Auskurieren ins Bett zu legen, halte ich mich mit Aspirin Complex und Hustenlöser auf dem Damm. Ich hoffe, dass das zumindest bis Sonntagmittag reicht, danach gehts ins angekündigte Krank...

Außerdem melde ich mich mal kurzfristig bis Sonntag ab, zum Wochenrückblick bin ich dann wieder da ;)

Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Dienstag, 17. September 2013

Gelesen: Verwesung

Eigentlich ja gehört und nicht gelesen habe ich "Verwesung" von Simon Beckett, als Hörbuch via Spotify.

Da ich Hörbücher meistens zum Einschlafen höre, dauert es bei mir immer relativ lang, bis ich eins durchhab.

Darum geht es:
Dr. David Hunter, lebt inzwischen wieder in London. Acht Jahre zuvor war er in seiner Funktion als forensischer Anthropologe von der Polizei zur Ermittlung in einem Mordfall gerufen worden. Als Mörder vierer junger Frauen wurde relativ schnell Jerome Monk identifiziert und verurteilt. Doch der weigerte sich zu verraten, wo er die Leichen der Frauen im Moor vergraben hat. Acht Jahre später bricht Monk aus dem Gefängnis aus und versetzt die Gegend um Dartmoor wieder in Angst und Schrecken.

Klappentext:
Von Tina Williams und den Bennett-Zwillingen fehlt jede Spur. Die Bewohner von Dartmoor bangen um ihre Kinder. Als der Außenseiter Jerome Monk bei dem Überfall auf ein viertes Mädchen gefasst wird und die Morde gesteht, sind alle erleichtert. Doch Monk weigert sich zu verraten, wo die Opfer begraben sind.
Bis in den Sümpfen von Dartmoor eine Leiche gefunden wird. David Hunter kann Tina Williams identifizieren. Mit Hilfe der Profilerin Sophie versuchen David und sein Freund Detective Terry Connors, auch die anderen beiden Mädchen zu finden. Eine großangelegte Suchaktion im Moor endet jedoch in einem Desaster.
Acht Jahre später bricht Jerome Monk aus dem Hochsicherheitsgefängnis aus und scheint sich an allen, die damals an der Suche beteiligt waren, rächen zu wollen. Vor allem an Sophie, die ihm damals ihre Hilfe angeboten hat. David versucht, ihn zu stoppen, doch Monk kennt das Dartmoor besser als jeder andere ...
Von Simon Beckett habe ich vorher schon "Leichenblässe" und "Kalte Asche" gelesen, die mir beide ziemlich gut gefallen haben. "Verwesung" hätte ich dennoch ausgelassen, hätte ich es nicht empfohlen bekommen.

Wie auch in den Vorgängerromanen geht es um Dr. David Hunter, der als forensischer Anthropologe von der Polizei als Berater hinzugezogen wird. Die Vorgänger gelesen zu haben ist aber nicht zwingend notwendig. Alle relevanten Informationen werden in "Verwesung" noch mal erwähnt. Über lange Zeit plätschert die Handlung relativ vorhersehbar vor sich hin, erst gegen Ende (und das war in der Hörbuchfassung etwa Kapitel 60 von 79) beginnt es wirklich spannend zu werden.

Dann aber auch so spannend, dass ich nicht wie sonst dabei eingeschlafen bin. Wenn ich "Verwesung" als Buch in Händen gehabt hätte, hätte ich mich wohl schwer getan, es bis zum Ende zu lesen, weil so lang eigentlich nichts spannendes passiert.


Das Taschenbuch hat 443 Seiten
Rowohlt (Juli 2012)
ISBN: 978-3499248665
Taschenbuch, Audio- und eBook: 9,99€

Montag, 16. September 2013

Jammern auf hohem Niveau oder: genetisch bedingter Shopping-Frust

Ich musste Schuhe kaufen. Ein paar schwarze Stiefel.

Nachdem der Schuster meine letzten mit abgelöster Sohle an dem einen, kaputtem Absatz am anderen und offenen Nähten an beiden Schuhen für unrettbar erklärt hat (nach sechs Jahren regelmäßigen Tragens allerdings) mussten dann mal neue her.

An und für sich ist ja Schuhe kaufen für mich eigentlich kein Grund zum Stress, aber:
Ich hasse Stiefel kaufen!

Stiefel ohne Reißverschluss mag ich nicht, weil der Schaft immer rutscht. Meine Familie mütterlicherseits hat mir aber dankenswerterweise Krautstampfer vererbt, die dazu führen, dass ich bei Standard-Stiefeln die Reißverschlüsse allenfalls bis knapp über den Knöchel zubekomme. (Dieselbe genetische Störung führt übrigens auch dazu, dass ich in meinem Leben keine Skinny Jeans werde tragen, weil ich für meine Waden zwei Größen mehr brauche als für den Rest, der so in die Hose muss.)

Stiefelkauf ist deswegen im Gegensatz zu allen anderen Schuhen immer nervig, und ich bin immer froh, wenn ich dann mal ein Paar habe. Die dürfen dann auch öfter mal zum Schuster, um mir den Neukauf zu ersparen.

Naja gut, was muss, das muss, und weil Stiefel im Laden leider nicht mit Schaftweiten ausgezeichnet sind, ist dort das Frustpotenzial noch höher. Wenn ich das dritte Paar in Folge anhabe, aber den Reißverschluss mal wieder nicht zubekomme, gebe ich auf.

Deswegen die Lösung: online-Shopping. Auch das ist nicht sooo leicht, wenn man nämlich Weitschaft sucht, also Schaftweiten > 36 cm, bekommt man oft genug entweder Stiefeletten (1. ich mag keine Stiefeletten. 2. kein Schaft ist kein Weitschaft!) oder eben Elastikstiefel angeboten (will ich nicht).

Geschaut hab ich also bei Görtz, Mirapodo, Zalando und Tamaris, und letztlich bei Tamaris fündig geworden. Spannenderweise gab es das selbe Paar bei Zalando um 20€ günstiger, also dort bestellt. Wie immer war Zalando ziemlich fix, zwei Tage später waren sie da.
Bild: Zalando
Ausgepackt, anprobiert und: passt nicht :( Großer Ärger, vor allem weil der Paketbote vergessen hatte mitzuteilen, in WELCHE Postfiliale er denn mein Paket gebracht hat, als es nicht in die Packstation passte und es eine größere Odyssee war, es überhaupt zu finden, aber das ist eine andere Geschichte...

Zum Glück war es nicht "nur" der Schaft, der zu klein war, sondern der ganze Schuh. Mit ein bisschen Glück passt er eine Nummer größer, entsprechende Order ist bereits getätigt. Sonst geht die Suche halt weiter...

Sonntag, 15. September 2013

*Wochenrückblick*

Gesehen "Under the Dome" - ich bin zwar immer noch nicht auf dem aktuellen Stand, aber die beiden Folgen hole ich auch noch nach.

Gehört "Verwesung" von Simon Beckett endlich zu Ende geschafft und dann mit "Dann press doch selber Frau Dokta" von Josephine Chaos angefangen


Gelesen Immer noch "Das letzte Ritual". Irgendwie komme ich mit Büchern grad nicht so voran... Außerdem Neon. Zum vorerst letzten Mal.

Getan Handarbeiten. Die bessere Hälfte hat mit einem Freund zusammen einen alten Wohnwagen gekauft und renoviert, nur das mit dem Nähen haben sie nicht so drauf. Das gute Stück braucht aber neue Polsterbezüge und Gardinen, damit hab ich dann mal angefangen.




Gegessen Hackfleisch-Schafskäse-Auflauf. Ich hab allerdings vergessen, vor dem Verspeisen ein Foto zu machen. Vielleicht kommt das Rezept trotzdem noch. Linsengemüse mit Spinat, und ein Schlemmerfilet. Der blöde Fisch wollte aber am nächsten Tag unbedingt in richtigem Wasser schwimmen und hat sich noch mal in Erinnerung gebracht -.-

Getrunken Brennnesseltee (ja, ich mag das)

Gedacht "alles wird gut. Alles wird gut. Alles wird gut. Alles..."

Geärgert dass meine EC-Karte kaputtgegangen ist und ich den gesamten Einkauf stornieren musste. Mit 5€ übers Wochenende zu kommen war dazu auch keine so großartige Aussicht, und mich bei Twitter darüber belehren lassen zu müssen, ich sollte mal Hartz IV ausprobieren, dann wüsste ich, dass man mit 5€ sehr gut ein ganzes Wochenende auskäme, und ich könnte ja auch Containern gehen, setzte dem Ganzen dann die Krone auf... Das fand ich schon fast unverschämt und anmaßend. Es ist nicht so, als wüsste ich das nicht - als ich Azubi war, hatte ich monatlich weniger als Hartz IV-Niveau. Aufstocken, GEZ-Befreiung etc. ging aus verschiedenen Gründen nicht, also bin ich eben mit dem ausgekommen, was ich hatte. Das waren nach Abzug aller  laufenden Kosten für Wohnung, Strom, Telefon und so etwas mehr als 100€ für den Monat. Egal. Es hat mich geärgert. Beides.

Gefreut über ein kleines Jubiläum, das für mich fast ein großer Meilenstein ist, dass ich Pharmamas Buch Probe lesen darf und einen ehrlichen Finder


Gewünscht dass dieser Monat bald ein Ende hat...

Gekauft Treaclemoon Bodybutter und noch eine dm-Tasche. Ich kann ja von diesen Taschen nicht die Finger lassen, ich hab glaub ich inzwischen fünf verschiedene...
Die Bodybutter "My Ginger Thoughts" riecht ganz genau wie das Duschgel, das ich sehr liebe. Frisch, zitronig und ein bisschen nach Cola. Perfekt für morgens, aber als Bodybutter eher für den Sommer, finde ich. Für den Winter nehm ich dann lieber wieder die Mandelbutter vom Body Shop.

Gelernt ne halbe Packung Spaghetti ist mehr als ne halbe Packung Penne, auch wenn beide 500g Nudeln enthalten. Aber das eine ergibt drei, das andere zwei Portionen Nudeln...  (jedenfalls für mich)

Geklickt  Alice macht sich Gedanken über unser Gesundheitssystem.

Frau Britt stellt Dominion vor - und muss anschließend bemerken, dass es ab 1.10. in Deutschland nicht mehr verkauft wird...

Mamamiez schenk einer alten Dame Geld.

Spinnen auf Drogen:


und eine großartige zeichnerische Umsetzung von "Imagine"...

Samstag, 14. September 2013

I hate...

reinhard grimm/pixelio.de
Manu und Alice wollten es wissen:

Welchen Seriencharakter hasst Ihr am meisten? Ich hab erst lang überlegen müssen, aber eigentlich gibt es in jeder Serie einen, den man nicht mag. Manchmal soll das ja auch so sein, manchmal aber auch nicht. Deswegen finde ich es zum Beispiel äußerst amüsant, dass Alice ausgerechnet Ted in How I Met Your Mother nicht leiden kann, ohne den die Serie gar nicht existieren würde...

Ich will mich wie die beiden auf fünf beschränken:

Königin Catherine oder Catherine Howard in The Tudors - Mir ist schön völlig klar, dass es keinen Sinn macht, sich eine der Hauptfiguren aus der Serie zu wünschen (siehe oben). Andererseits kann ich diese affektierte Göre einfach nicht ausstehen und war froh, als es vorbei war und Henry VIII. sich dann der nächsten Frau zuwandte... (außerdem hätte es ja wahrscheinlich an der Geschichte nicht viel geändert, ob sie dabei war oder nicht...)

James „Junior“ Rennie in Under the Dome - noch so ein Ar***kind, ohne das ich auch gut auskommen könnte. Ich fand den schon von Anfang an unerträglich und überflüssig, trägt nicht wirklich zur Handlung bei und nervt mit seinem psycho-ich hatte eine schlechte Kindheit-Gehabe.

Hank Schrader in Breaking Bad - der Schwager von Walter White ist ein Vollprolet wie er im Buche steht. Mag ich nicht, kann ich drauf verzichten... Dean Norris spielt übrigens auch James Rennie sr. in Under the Dome. Meine Nr. zwei der Unpersonen in dieser Sendung.

Horatio Caine in CSI: Miami - was soll die Aktion mit der Sonnenbrille dauernd? Cooler wird er dadurch auch nicht. Aber irgendwie kann das CSI Miami mit Vegas und New York ohnehin nicht mithalten...

Vince Masuka in Dexter - ist auch irgendwie flach. Trägt nicht wirklich zur Serie bei, außer mit niveaulosen Witzen und entwickelt sich kaum irgendwie. Die Arbeit könnte gut auch ein anderer machen.


Und, wie sieht's bei Euch aus? Auf welche Seriencharaktere könnt Ihr verzichten?

Freitag, 13. September 2013

Freitag, der 13. ...

ich könnte es auf Freitag, den 13. schieben, dass...

...meine EC-Karte beschließt, kaputt zu sein, als ich an der Kasse stehe und zahlen will, dann aber den ganzen Einkauf stornieren muss. Tu ich aber nicht, war nämlich eigentlich schon am 12. so

... ich die Straßenbahn verpasse und mit der S-Bahn nach Hause fahren muss statt dem Regionalexpress. Tu ich aber nicht, ich bin nämlich wegen "ich mach das noch schnell, bevor ich gehe" einfach zu spät losgegangen

...mir gewisse Leute heute ganz mächtig auf die Nerven gehen. Tu ich aber nicht, die nerven nämlich auch den Rest des Monats, wenn sie andere Leute ihre Fehler ausbaden lassen.

...die Klimaanlage im Zug kaputt ist. Tu ich aber nicht, das ist ja auch den Rest des Jahres gelegentlich so.

Trotzdem nervt der Tag heute irgendwie...

Ehrlich währt am längsten

Gestern hatte ich nach einer kurzen Schrecksekunde Grund zur Freude.

Ich war bei einem Termin, als mein Telefon klingelte. Beim Rückruf fragte mich die Kollegin, ob ich die Papiere des Dienstwagens vermissen würde, den ich für die Fahrt ausgeliehen hatte.
Bis dahin war mir gar nicht mal aufgefallen, dass ich wohl auf dem Weg zum Parkplatz die Tasche mit Papieren und Navi verloren hatte. Grund dafür war ein Platzregen, der mich mitten auf dem Weg überrascht und auf den verbleibenden ca. 200m völlig durchnässt hat.

Jedenfalls meldete sich am nächsten Vormittag die Polizeidienststelle am anderen Ende der Stadt und teilte mit, dass die Mappe dort abgegeben worden und abzuholen sei.
 
Nach dem kleinen Schreck über den Verlust war die Freude groß, dass es einen ehrlichen Finder gab. Der ist wohl Arbeiter auf der Baustelle neben dem Parkplatz und hat, statt die Mappe einfach liegen zu lassen oder das Navi einzustecken und den Rest wegzuwerfen, das ganze Ding zur Polizei gebracht.
 
Letztlich wäre der Verlust zwar ärgerlich, aber zu verschmerzen gewesen.

Die Polizei hat mir netterweise Namen und Telefonnummer des Finders gegeben, damit ich mich bedanken konnte.
Schön, dass es ehrliche Finder gibt...



Bild: Flickr – woodleywonderworks – CC-BY-2.0
 

 

Donnerstag, 12. September 2013

getestet: Printic


Ich bin ein Opfer. Ich weiß... Immer, wenn es was tolles neues gibt, muss ich das natürlich ausprobieren. Ich bin ja nicht ohne Grund an diese ganzen Accounts bei Facebook, Twitter, Pinterest, Spotify, Instagram und so weiter gekommen...

Ich habe schon des Öfteren von Printic gelesen, und wollte es nun auch mal ausprobieren.

Was ist das?
Printic ist ein junges Unternehmen aus Frankreich. Via Smartphone (iOS oder Android) kann man Fotos, aus dem eigenen Album, von Instagram oder Facebook hochladen, zuschneiden, beschriften und bekommt sie ausgedruckt per Post zugesandt.

Wie geht das?
Das Ganze ist im Prinzip ganz einfach: Man lädt die App aus dem App- oder Play Store, wählt die gewünschten Bilder aus dem eigenen Fotoalbum auf dem Smartphone oder Tablet, oder eben aus Facebook oder Instagram. Die gewählten Bilder kann man auf das Format 3:4 passen zuschneiden und anschließend beschriften oder gleich mehrere Abzüge von einem Bild bestellen.

Anschließend gibt man die Versandadresse(n) ein und kann noch eine zusätzliche Nachricht schreiben.
Im nächsten Schritt werden die Bilder hochgeladen und noch mal mit dem Gesamtpreis angezeigt, anschließend geht es zur Bezahlung.




Was kostet das?
0,79€ pro Ausdruck. Der Versand ist kostenlos, egal, an wie viele Empfänger die Bilder gehen. Die Mindestbestellmenge sind drei Fotos pro Empfänger, dabei ist es egal, ob drei verschiedene Bilder oder drei Abzüge desselben Bildes. Die Nachricht ist ein zusätzlicher Ausdruck und kostet ebenfalls 0,79€.
Bezahlen kann man mit Kreditkarte oder via PayPal.

Direkt nach der Bestellung bekommt man eine Bestellbestätigung, eine weitere Bestätigung erhält man beim Versand. Ich habe an einem Mittwochabend bestellt, und bekam donnerstags schon die Versandbestätigung und hatte die Bilder samstags im Briefkasten. Printic selbst verspricht einen Versand in Europa und Nordamerika innerhalb von 3 Tagen.




Die Fotos kommen in einem orangenen Umschlag, passend zum Logo der App. Ich hatte 7 verschiedene Bilder bestellt, an zwei Versandadressen. Die Bilder sind in Hochglanz auf Fotopapier im Polaroid-Stil gedruckt. Nicht besonders dick, aber qualitativ in Ordnung, wie normale Fotoabzüge halt. Die Farbqualität ist so wie bei den Originalen.


Insgesamt bin ich wirklich zufrieden, die Bilder sind in guter Qualität gedruckt, der Versand geht auch aus Frankreich super schnell. Leider kann man nicht wählen, ob man die Bilder in matt oder hochglanz haben möchte.

Sicher war das nicht das letzte Mal, dass ich Bilder vom Smartphone habe drucken lassen, für schöne Ausdrucke ist Printic eine günstige Gelegenheit.

Falls Ihr Interesse habt, könnt Ihr Euch hier registrieren und Eure Accountdaten bearbeiten: Printic
(der Link ist ein Referral-Link - wenn Ihr Euch über den Link registriert, bekomme ich ein Dankeschön von Printic. Es wäre lieb von Euch, wenn Ihr den Link nutzt, falls Ihr Euch registriert - Danke :) )

Die App ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Mittwoch, 11. September 2013

Ich werde alt...

 
Am Samstag habe ich die neue Ausgabe von NEON im Briefkasten gehabt. Genauer gesagt, dem meiner Eltern, weil ich noch immer nicht die Zustelladresse geändert habe, aber das tut nichts zur Sache.

Neon wird mit dieser Ausgabe 10 Jahre alt. Genau so lange lese ich Neon auch, zeitweise im Abo, zeitweise monatlich am Kiosk mitgenommen. Die ganze Zeit war ich auch genau in der Zielgruppe, 18- bis 35-jährige, und bin es noch. Meistens fand ich die Reportagen ziemlich spannend, zum Beispiel die über das Geschwisterpaar in den U.S.A., das eine inzestuöse Beziehung führt. Oder über Kopfgeldjäger in Afrika. Nie veruerteilend oder reißerisch, sondern sachlich geschrieben.

Zur Feier des Anlasses gibt's ein neues Layout. Für Neon, nicht für mich. Am neuen Layout musste ich dann jetzt auch erkennen: Neon ist nichts mehr für mich. Zwar hab ich noch ein bisschen Zeit, bis ich wirklich aus der Zielgruppe rausfalle, aber es gefällt mir nicht mehr. Weder das Layout noch der Inhalt sagen mir wirklich zu. Der einzige Artikel in der aktuellen Ausgabe, den ich wirklich mit Interesse gelesen habe, war die Reportage. Der Rest... naja, durchgeblättert wie die Klatschzeitschriften beim Arzt.

In den letzten paar Ausgaben gab es immer mehr Artikel, die ich einfach überblättert habe. Ich will irgendwie nicht darüber lesen, was andere Menschen mit sich selbst anstellen, an was sie dabei denken und schon gar nicht möchte ich Fotos davon sehen. Nennt mich alt, oder spießig, ist mir egal.

Neon und ich haben uns auseinandergelebt. So ist das eben manchmal...

Dienstag, 10. September 2013

Es wird Herbst...

langsam merkt man, dass der Sommer vorbei ist. Meteorologisch ja schon seit Anfang des Monats, kalendarisch erst übernächsten Montag, aber trotzdem:
 
  • morgens ist es schweinekalt
  • im Supermarkt liegt das WeihnachtsHerbstgebäck schon aus
Daniel Rennen / pixelio.de
  • die Anzahl der Frauen Mädchen Tussis in Pantoffelstiefeln (diese hässlichen Plüschdinger, meistens schiefgelaufen und billige Nachahmungen von Ugg-Boots) steigt exponentiell
Bild via Treibgut
 
...dabei fällt mir ein: ich besitze gar keine Herbstdeko....
via Pinterest
 
Ich bin dann mal einkaufen...


Sonntag, 8. September 2013

*Wochenrückblick*

Gesehen leider nicht "Under the Dome" - das muss ich noch nachholen, aber das geht ja zum Glück auch online noch bis Dienstag. Mit Breaking Bad angefangen und The Tudors zu Ende geguckt. Ansonsten das übliche: The Big Bang Theory, CSI, ...

Gehört Queens of the Stone Age und "Verwesung" von Simon Beckett

Gelesen Weiter an "Das letzte Ritual", außerdem hatte ich Sweet Paul und Lecker im Briefkasten und Handmade Kultur und Sweet Dreams im Einkaufskorb.

Getan hier im Blog ein bisschen rumgeräumt. Den S(u)B aktualisiert und zwei neue Seiten oben eingefügt. Dabei hab ich das erste Mal seit dem Winter auf dem Sofa wieder eine Decke gebraucht, weil ich gefroren hab...

Und natürlich gewählt, weil ich am Wahltag selbst wahrscheinlich nicht rechtzeitig in mein Wahllokal komme.



Gegessen Kürbis-Hack-Pfanne, Tabbouleh-Salat von Li*l, und endlich auch meine Churros auf dem Pützchens Markt


Getrunken zu wenig, aber nix besonderes.

Gedacht Home Office hat schon seine Vorteile. Man kann nebenher Wasch- und Spülmaschine laufen lassen, in Gammelklamotten arbeiten und wird nicht vom Telefon gestört. Es nimmt mir aber auch jede Motivation, mich danach noch irgendwohin zu bewegen...

Geärgert über einige unschöne Entwicklungen, die sich abzeichnen. Und die Konsequenzen, die ich daraus ziehen werde, wenn es so kommt. Die gefallen mir nämlich auch nicht unbedingt... -.-

Gefreut über die Ankündigung von Amazons "Kindle Matchbook". Genau, wie ich mir gewünscht hatte, gibt es demnächst (zuerst in den USA, aber ich hoffe, dann auch bald in Deutschland) zu einem Buch, das man bei Amazon gekauft hat, das ebook zum günstigeren Preis oder sogar kostenlos dazu.

Gewünscht eine Kameratasche für meine Siegelreflexkamera, die groß genug ist für Kamera, Objektive, Blitz, Akkus, Speicherkarte und so, wo ich außerdem auch meinen persönlichen Kram (Portemonnaie, Schlüssel, Handy, Taschentücher und was man sonst so mit hat) drin unterbringen kann, damit ich nicht zwei Taschen brauche. Und, am allerwichtigsten: sie soll bitte nicht aussehen wie ne Kameratsche. Ich finde, es gibt nichts schlimmeres als diese grau-schwarz-braunen Teile, denen man auf 500m Entfernung ansehen kann, dass ne Kamera drin ist... Ach so, naja, und bezahlbar sollte sie natürlich auch noch sein...

Ideen und Vorschläge sind gerne willkommen :)
(und vielleicht liest ja auch jemand mit, der sonst gar keine Idee für ein Weihnachtsgeschenk hätte ;) )
Standard-Fototaschendingsbumsso was kann ich mir dagegen gut vorstellen

Gekauft Eintrittskarten für das "Die drei ???"-Live-Hörspiel "Phonophobia – Sinfonie der Angst" in Köln. Der Ursprungstermin am 27.03. ist fast ausverkauft, jetzt gibt es noch einen Zusatztermin mit TV-Aufzeichung am Vortag, dem 26.03. Karten dafür gibt es aber nur über das RTL-Ticketsystem.



außerdem neue Blätter für meinen Kalender
Bild: DaWanda/hippie_projects
Geklickt DaWanda, um meinen neuen Kalender zu kaufen. Einige Seiten von Fernunis und Akademien. Ich weiß noch nicht sicher, ob ich fertig bin mit Lernen, oder ob ich nicht doch noch was machen soll.

JoTotes auf der Suche nach einer Kameratsche, 3suisses und H&M auf der Suche nach Klamotten für den Herbst und Winter

Mittwoch, 4. September 2013

[Rezept] Kürbis-Hack-Pfanne

Beim Einkaufen fiel mit letzte Woche ein Kürbis quasi vor die Füße. Kurze Abstimmung mit der besseren Hälfte ergab dann: es gibt Kürbis. Und zwar Kürbis-Hack-Pfanne.

Das Original-Rezept hab ich tief in meinen Evernote-Notizen vergraben, es stammt aus irgendeiner alten Ausgabe von Essen & Trinken, wurde dann aber auch noch mal in deli recycled. Da gibts dann auch das Original, meines ist nämlich leicht abgewandelt...

Kürbis-Hack-Pfanne (für 2 Personen)
  • 1 kleiner Hokkaidokürbis
  • 500 g Hackfleisch, gemischt
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 0,5 Tl Zimt, gemahlen
  • 0,5 Tl Kardamom, gemahlen
  • 0,5 Tl Kreuzkümmel, gemahlen
  • 0,5 Tl Zucker
  • 1 Dose Pizzatomaten, à 425 g EW
  • glatte Petersilie, Blätter abgezupft, grob gehackt

Kürbis putzen, halbieren und Kerne mit einem Löffel entfernen. Fruchtfleisch mit Schale in kleine Spalten schneiden.

Hack anbraten, Zwiebeln und Knoblauch in kleine schneiden und 2 Min. mitbraten. Mit Salz, Pfeffer, Zimt, Kardamom, Kreuzkümmel und Zucker würzen.

Tomaten und Kürbisfleisch zugeben. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 15–20 Min. schmoren. Mit Petersilie bestreut servieren. Dazu passt Schmand und knuspriges Baguette.

Sonntag, 1. September 2013

*Wochenrückblick*

Gesehen gar nicht so viel, jedenfalls nicht im Fernsehen. Den neuen IKEA-Papershop. Da werd ich dann demnächst mal zuschlagen. Und bei uns war ja Schützenfest, davon hab ich denn auch einen ganzen Zug und das Feuerwerk sehen können.

Gehört
Einen großen Zapfenstreich, Kirmesmusik und Schützenmärsche. Ich mags ja :)


Gelesen
 naja, "gelesen": Den neuen Ikea-Katalog






Getan auf Schützenfestbesucher aufgepasst,


Gegessen leider keine Churros. Da muss ich auf die nächste Kirmes warten, weil ichs nicht geschafft habe.



Getrunken unter anderem Wodka Red Bull. Der Bulle hat mich allerdings überrannt...



Gedacht dass ich schon ein bisschen bekloppt bin, als ich als erstes "4 Hochzeiten"-mäßig die Hochzeit begutachtet habe, bei der ich am Samstag war.



Geärgert dass ich mein Datenvolumen irgendwann überschritten hatte. Danach ging gar nix mehr -.-




Gefreut als endlich der neue Ikea-Katalog kam...





Gewünscht die neuen Folgen von The Big Bang Theory auch online sehen zu können. Mit How I Met Your Mother geht das ja auch...


Gekauft nix. Ich war zwar bei Ikea, aber ich hab wirklich nix gekauft! Ich hab mich ja auch brav an die Ansage auf dem Parkplatz gehalten, die da lautete: "wir kaufen nix, ist kein Platz mehr im Auto". Letztlich sah es dann so aus:




Geklickt unter anderem bei SLR LoungeFStoppers und DIY Photography, einige wirklich interessanten Fotografieseiten.
Außerdem das Kukuwaja-Gewinnspiel zum 1.500sten Facebook-Follower :) Zu gewinnen gibt es nämlich das hier:






außerdem natürlich den Wahl-O-Mat. Der hat mich in meinem Plan bestätigt, ich weiß also schon, was ich wählen werde. Insgesamt hat mich das Ergebnis nicht überrascht. Ich war eher irritiert darüber, dass so viele Leute mit hohen Übereinstimmungen bei den rechten Parteien überrascht waren. Dabei ist das ja nichts neues, und auch relativ logisch. Irgendwie müssen die ja ködern... Jetzt muss ja nur noch meine Wahlbenachrichtigung kommen, damit ich Briefwahl beantragen kann.
Habt Ihr schon den Wahl-O-Maten genutzt, oder wisst Ihr auch so, was Ihr wählt?