Montag, 16. September 2013

Jammern auf hohem Niveau oder: genetisch bedingter Shopping-Frust

Ich musste Schuhe kaufen. Ein paar schwarze Stiefel.

Nachdem der Schuster meine letzten mit abgelöster Sohle an dem einen, kaputtem Absatz am anderen und offenen Nähten an beiden Schuhen für unrettbar erklärt hat (nach sechs Jahren regelmäßigen Tragens allerdings) mussten dann mal neue her.

An und für sich ist ja Schuhe kaufen für mich eigentlich kein Grund zum Stress, aber:
Ich hasse Stiefel kaufen!

Stiefel ohne Reißverschluss mag ich nicht, weil der Schaft immer rutscht. Meine Familie mütterlicherseits hat mir aber dankenswerterweise Krautstampfer vererbt, die dazu führen, dass ich bei Standard-Stiefeln die Reißverschlüsse allenfalls bis knapp über den Knöchel zubekomme. (Dieselbe genetische Störung führt übrigens auch dazu, dass ich in meinem Leben keine Skinny Jeans werde tragen, weil ich für meine Waden zwei Größen mehr brauche als für den Rest, der so in die Hose muss.)

Stiefelkauf ist deswegen im Gegensatz zu allen anderen Schuhen immer nervig, und ich bin immer froh, wenn ich dann mal ein Paar habe. Die dürfen dann auch öfter mal zum Schuster, um mir den Neukauf zu ersparen.

Naja gut, was muss, das muss, und weil Stiefel im Laden leider nicht mit Schaftweiten ausgezeichnet sind, ist dort das Frustpotenzial noch höher. Wenn ich das dritte Paar in Folge anhabe, aber den Reißverschluss mal wieder nicht zubekomme, gebe ich auf.

Deswegen die Lösung: online-Shopping. Auch das ist nicht sooo leicht, wenn man nämlich Weitschaft sucht, also Schaftweiten > 36 cm, bekommt man oft genug entweder Stiefeletten (1. ich mag keine Stiefeletten. 2. kein Schaft ist kein Weitschaft!) oder eben Elastikstiefel angeboten (will ich nicht).

Geschaut hab ich also bei Görtz, Mirapodo, Zalando und Tamaris, und letztlich bei Tamaris fündig geworden. Spannenderweise gab es das selbe Paar bei Zalando um 20€ günstiger, also dort bestellt. Wie immer war Zalando ziemlich fix, zwei Tage später waren sie da.
Bild: Zalando
Ausgepackt, anprobiert und: passt nicht :( Großer Ärger, vor allem weil der Paketbote vergessen hatte mitzuteilen, in WELCHE Postfiliale er denn mein Paket gebracht hat, als es nicht in die Packstation passte und es eine größere Odyssee war, es überhaupt zu finden, aber das ist eine andere Geschichte...

Zum Glück war es nicht "nur" der Schaft, der zu klein war, sondern der ganze Schuh. Mit ein bisschen Glück passt er eine Nummer größer, entsprechende Order ist bereits getätigt. Sonst geht die Suche halt weiter...

Kommentare:

  1. Hey, auch wenn man in Skinny Jeans passt kann der Stiefelkauf in den Wahnsinn treiben.. Nur eben in die andere Richtung *g*

    AntwortenLöschen
  2. KENNE ICH :D Aber ich hab so Fußballer-Waden, dass ich gar nicht erst den Stiefel-Versuch wage. Ziehe immer nur Stiefeletten an, die Hose ist ja eh drüber :)

    AntwortenLöschen