Donnerstag, 10. Oktober 2013

Gelesen: das letzte Ritual und das gefrorene Licht

Alice hatte Recht: "Das letzte Ritual", der erste Band der (wie heißt denn eine Serie aus fünf Büchern? habs nachgeguckt) Pentalogie über Dóra Guðmundsdottír von Yrsa Sigurðardóttir zieht sich ein wenig. Wer aber durchhält und sich den zweiten Band, "Das gefrorene Licht" zu Gemüte führt, wird belohnt. Ich habe beide Bände direkt nacheinander gelesen, deswegen hier ein Überblick über beide...

Aber der Reihe nach:

In "Das letzte Ritual" erhält die isländische Anwältin Dóra Guðmundsdottír einen Auftrag aus Deutschland. Der Sohn einer Bankiersfamilie wurde ermordet, ein Täter von der Polizei bereits gefunden und ins Gefängnis gesteckt. Doch die Familie des Ermordeten glaubt nicht an dessen Schuld. Dóra macht sich, gemeinsam mit dem Deutschen Matthias auf die Suche nach Spuren und muss nebenher noch einige Verwicklungen mit ihren beiden Kindern und dem Ex-Mann lösen.

Das sagt der Klappentext:
Der deutsche Student hat ein schreckliches Geheimnis.
Es ist vierhundert Jahre alt.
Und hat ihn gerade das Leben gekostet.
 
In der Universität von Reykjavík wird die Leiche eines jungen Deutschen gefunden. Der Geschichtsstudent war fasziniert von alten Hexenkulten, und sein Mörder hat ihm ein merkwürdiges Zeichen in die Haut geritzt. Aber die isländische Polizei glaubt an einen Drogendelikt und verhaftet einen Dealer. Die Eltern des Opfers misstrauen den Ermittlungen: Sie beauftragen die junge Anwältin Dóra Guðmundsdóttir, den Fall noch einmal aufzurollen. Und auf der Suche nach dem wahren Mörder findet Dóra über dunkle Rituale mehr heraus, als ihr lieb ist ...
Wie gesagt, Band 1 ist ein bisschen konfus, mit vielen Längen. Die muss man einfach durchhalten. Zwischendrin gibt es viele Wendungen, die zwar immer wieder neue oder auch alte Verdächtige auf den Plan bringen, aber genau das macht es insgesamt etwas konfus. Hätte Alice nicht versprochen, dass der zweite Band besser ist, hätte ich den wohl auch nicht angefangen.

Das letzte Ritual
Fischer Taschenbuch, 2006, 384 Seiten
ISBN: 978-3596171323
Taschenbuch: 7,95€
eBook: 7,49€

"Das gefrorene Licht", Teil 2 der Reihe, macht sich da schon wesentlich besser. Dora ist diesmal nicht in der isländischen Hauptstadt, sondern an der Küste Islands unterwegs. In einem spirituellen Wellnesshotel soll es spuken, was sich natürlich nicht gut auf die Auren der Angestellen und Gäste auswirkt. Dann wird noch die Architektin ermordet, die den Ausbau des Hotels planen soll. Auch Matthias ist in diesem Band wieder von der Partie, eigentlich, um Dora zu besuchen. Und außerdem kündigt sich noch Familienzuwachs an...

Sommer 2006, im Westen von Island. Auf der Halbinsel Snæfellsnes wird die Architektin eines Wellness-Hotels tot am Strand aufgefunden. Sie wurde vergewaltigt und brutal erschlagen, in ihren Fußsohlen stecken Nadeln. Rechtsanwältin Dóra Guðmundsdóttir findet heraus, dass die Ermordete sich sehr für die Geschichte der verlassenen Gegend interessiert hat. Vor vielen Jahrzehnten standen auf dem Hotelgrundstück die Höfe zweierBrüder. Offenbar ist sie auf ein unaussprechliches Familiengeheimnis gestoßen ...

Das gefrorene Licht
Fischer Taschenbuch, 2012, 400 Seiten
ISBN: 978-3596175994
Taschenbuch: 7,95€
eBook: 7,49€

Ich bin dann nahtlos zu Teil 3 übergegangen, Das glühende Grab. Meine Leseroutine ist jetzt zweigeteilt. Morgens auf dem Weg zur Arbeit bin ich noch nicht aufnahmefähig genug, da gibts Trivialliteratur. Nachmittags dann die Uni-Lehrbriefe. Noch ein weiteres Argument, warum ich mit der Bahn zur Arbeit fahre: ich käme einfach sonst nicht zum Lesen.

1 Kommentar:

  1. Eine Pentalogie wäre es aber nur, wenn die Reihe nach Band 5 abgeschlossen wäre, was sie aber nicht ist *rumgklugscheiß* Ich sag daher immer nur "Reihe" oder Serie :)

    Ich bin sooo froh, dass du Band 1 beendet hast und es zu Band 2 geschafft hast!!!! Meine Mama hat es nämlich nicht geschafft und diese Serie wird mit jedem Band so viel cooler! Viel Spaß bei allen Weiteren :)

    AntwortenLöschen