Dienstag, 5. November 2013

gelesen: Die eisblaue Spur

"Die eisblaue Spur" ist der vierte Band der Dóra Guðmundsdóttir-Reihe von Yrsa Sigurðadóttir.

Darum geht es:
In ihrem vierten Fall verschlägt es Dóra im Auftrag der Bank, für die ihr deutscher Freund Matthias arbeitet, nach Grönland. Eine Bergbaufirma hat dort ein Camp errichtet, um den Boden für ein Abbauvorhaben zu untersuchen. Leider laufen der Firma die Mitarbeiter weg und weigern sich, zurückzukommen. Eine Mitarbeiterin ist spurlos verschwunden, zwei andere melden sich später auch nicht mehr. Dóra macht sich zusammen mit einigen anderen auf den Weg nach Grönland, um den merkwürdigen Vorgängen auf den Grund zu gehen.

Das sagt der Klappentext:
Rache ist kälter …
Dóra Guðmundsdóttirs vierter Fall führt die Reykjaviker Anwältin ins eisige Grönland. In einem entlegenen Forschungscamp sind zwei isländische Arbeiter verschwunden, der Rest des Teams weigert sich, ins Camp zurückzukehren. Dóra muss der Sache auf den Grund gehen. Warum verhalten sich die Einheimischen so ungewöhnlich feindselig? Offenbar ermittelt die Anwältin an einem verbotenen, heiligen Ort. Als sie bei einem heftigen Schneesturm im Camp festsitzt, entdeckt sie alte Kultgegenstände und menschliche Knochen. Doch nachdem der Sturm sich gelegt hat, macht die grönländische Polizei einen viel grausigeren Fund.
Der vierte Band hat mich wie erwartet mehr mitgerissen als der dritte, den ich ja eher mau fand. Die Spannung hält sich über die ganze Handlung, und die wird nicht durch plötzlich auftauchende Verwandte durcheinandergebracht - gibt ja nix in Grönland ;) Ein bisschen Mystik und Sagen ist wieder dabei, aber genau das hat mir auch in "Das glühende Grab" ein bisschen gefehlt. Am Ende gibt es dann doch eine logische und völlig unmysteriöse, aber doch überraschende Auflösung.

Absolute Leseempfehlung. Ich freue mich schon auf Band fünf, mache aber jetzt erst mal eine kleine Krimipause und wende mich wieder den Dystopien (Legend 2) und Komödien (Happy Family) zu.


Die eisblaue Spur
Fischer Taschenbuch, 2010, 352 Seiten
ISBN: 978-3596183432
Taschenbuch: 8,95€
eBook: 8,49€

Kommentare:

  1. Nach dem amazon-Kritiken kommt der Band ja nicht so gut weg. MIr hat er aber auch ganz gut gefallen, ich konnte mich auch schön gruseln ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich scheine ein Faible zu haben für Bücher, die andere nicht so toll finden. Ist mir schon oft passiert, dass mir Bücher gefallen haben, die bei anderen nicht gut wegkamen...

    AntwortenLöschen