Mittwoch, 13. November 2013

gelesen: Legend 2 - schwelender Sturm

"Schwelender Sturm" ist der zweite Band der "Legend"-Trilogie von Marie Lu. Eine Beschreibung und Rezension zu Band 1 - Fallender Himmel gibt es hier. Band 3 erscheint in den nächsten Tagen auf Englisch.

Der Zweck heiligt die Mittel, oder? Den einen Menschen loszuwerden, der die Verantwortung für dieses ganze verfluchte System trägt, scheint mir ein ziemlich kleiner Preis dafür zu sein, eine Revolution in Gang zu setzen.
Auf der Flucht vor der Republik schließen sich June und Day den Patrioten an, um Days Bruder zu retten und in die Kolonien zu entkommen.
Doch die Patrioten fordern eine Gegenleistung: June und Day sollen Anden, den neuen Elektor, töten. Eine Tat, die all dem Unrecht und der brutalen Unterdrückung ein Ende bereiten könnte.
Als June jedoch begreift, dass der neue Elektor ganz anders ist als sein Vorgänger, beginnt sie zu zweifeln:
Was, wenn Anden einen neuen Anfang darstellt?
Was, wenn politische Veränderung nicht unbedingt Tod, Vergeltung und Gewalt bedeuten muss?
Was, wenn die Patrioten falsch liegen?
Im ersten Band sind sich June und Day, obwohl sie nicht unterschiedlicher sein könnten, näher gekommen und finden sich nun wieder auf der Flucht vor der Republik. Für die Eine eine neue Erfahrung, für den anderen sein Lebensalltag seit mehreren Tagen. Obwohl June den Tod seiner Mutter und seines Bruders zu verantworten hat, hegt Day Gefühle für sie. June muss plötzlich alles, was sie bis dahin während ihrer Ausbildung zur Offizierung für die Republik gelernt hat, in Frage stellen und ist fasziniert von dem Jungen, der bislang ihr Erzfeind war. Day ist schwer verletzt, und obwohl es ihm widerstrebt, schließen die beiden sich den Patrioten an. Deren Plan ist es, den neuen Elektor zu töten, um endlich die lang ersehnte Revolution und damit die Wiedervereinigung der Vereinigten Staaten von Amerika zu erlangen. Doch June und Day beobachten Dinge, die nicht so recht ins Bild passen wollen, und plötzlich kommt alles anders...

Der zweite Band von Legend ist, wie zweite Bände so sind: ohne den ersten funktioniert er nicht, und ohne den dritten ist er nicht zu Ende. Am Ende fehlt irgendwie etwas, man blättert um und es geht nicht weiter... Bis dahin bleibt er wie der erste: spannend, mitreißend und voller unerwarteter Wendungen. Immer wieder denkt man "wie gut, dass das alles nicht real ist", und wird dann mit erschreckenden Parallelen zu Staaten dieser Welt daran erinnert, dass es für manche Menschen doch Realität ist, Nachrichten nur gefiltert zu bekommen, nur eine beschränkte Warenauswahl zu haben und vor allem nicht ungestraft denken und sagen zu können, was man möchte...

Ich warte dann mal auf den dritten Band und bin wirklich sehr gespannt. In der Zwischenzeit bleibt mir ja der zweite Teil der "Panem"-Verfilmung und die Chroniken der Unterwelt
, mit denen ich jetzt angefangen habe...

Legend 2 - Schwelender Sturm
Loewe Verlag, 2013, 442 Seiten
448 Seiten, 15.0 x 22.0 cm
ISBN: 978-3-7855-7395-2
Hardcover: 17,95 €
eBook: 13,99€
Hörbuch: 12,99€ (gekürzte Ausgabe)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen