Montag, 9. Dezember 2013

In der Weihnachtsbäckerei - Stollenkonfekt

Stollen muss vor Weihnachten einfach sein - das ärgerliche ist, dass er nach dem Backen und vor dem Essen erst gut durchziehen muss. Bei Stollenkonfekt geht das mit dem Durchziehen etwas schneller, außerdem lässt es sich leichter portionieren und trocknet nicht aus,w eil man es nicht anschneiden muss. Ein Haps - und weg sind sie...

Stollenrezepte gibt es wie Sand am Meer, mit Hefe oder ohne, mit Rosinen, Mandeln, Nüssen oder sonst wie variiert. Mein Rezept ist ein Quarkstollen, das man natürlich auch genausogut für einen großen Stollen wie für Konfekt nutzen und ganz nach Geschmack mit Marzipan, Cranberries oder Nüssen ergänzen kann.

  • 200g Butter
  • 150g Zucker
  • 300g Quark
  • 600g Mehl
  • 1TL Zimt
  • 1 Packung Backpulver
  • 100g gehackte Mandeln
  • 50g Orangenat
  • 50g Zitronat
  • 150g Rosinen
  • 50ml Rum oder Orangensaft
  • 100g geschmolzene Butter
  • 150g Puderzucker

 

Einen Tag vorher die Rosinen im Rum oder Orangensaft über Nacht ziehen lassen.

 

Am nächsten Tag Butter und Zucker schaumig rühren und dann den Quark dazugeben.

Mehl, Zimt, Mandeln und Backpulver mischen, auf die Butter-Zucker-Masse sieben und zu einem Teig verkneten. Organgeat, Zitronat und die eingeweichten Rosinen unterkneten.

 

Anschließend den Teig 1-2h im Kühlschrank oder auf dem Balkon ausruhen lassen.

Den Ofen auf 180° C vorheizen. Den Teig zu kleinen Stollen formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen.

 

Nach dem Backen werden die Stollen sofort mit der geschmolzenen Butter bestrichen und anschließend im Puderzucker gewälzt.

 

Die fertigen Stollen müssen nun etwa eine Woche durchziehen und können dann verputzt werden.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen