Samstag, 18. Januar 2014

Mieten, kaufen, wohnen - die Zweite

Vor ein paar Wochen hab ich mit der Umzugsplanung angefangen - seitdem hat sich einiges getan:

Mein Bruder wird nicht mein Mieter. Das ist wahrscheinlich auch gut so. Aber ich hab schon eine sehr sehr gute Mieterin gefunden. Eine Freundin von mir wird in die Wohnung einziehen, und ich freue mich sehr darüber.

Lulworth Blue
Bild: Daniele Civello
Gleichzeitig ist auch die Wohnungssuche von Erfolg gekrönt, am Sonntag wird schon der Vertrag unterschrieben. Sehr nette Vermieter, Erdgeschoss mit Terrasse, Garten und Grilllaube, alle meine Ansprüche (wer sich nicht erinnert: Zivilisation, Wannenbad mit Fenster, Balkon/Terrasse und Keller) erfüllt. Und nächste Woche suchen wir dann die Küche. Das wird der Zeitpunkt sein, wo ich mal wieder mein Wunschdenken an die Realität (bzw. das Konto) anpassen muss...


Möbel brauchen wir ansonsten fast keine kaufen, und das Beste: Ich habe freie Hand bei der Wandgestaltung :) Also plane ich schon fleißig mit Farbfächer und Tapetenmustern, wie es denn mal aussehen soll.

Ich halte Euch auf dem Laufenden ;)

1 Kommentar:

  1. Yeah, super, das ging ja flott!

    In Sachen günstige Küche kann ich dir IKEA unumwunden empfehlen. Die Geräte nicht, aber von den Elementen und der Arbeitsplatte her, ist IKEA unschlagbar. Wir haben uns drei Angebote für unsere Küche im Haus geholt, alle ohne Geräte. Über Geld redet man nicht, aber de fakto ist IKEA 10.000€ unter dem teuersten Anbieter geblieben. Der mittlere war unwesentlich unter dem Teuersten *nuffsaid* Pferdefuß: du hast keine "Termine" im Möbelhaus und keinen persönlichen Betreuer, man ist zu den Öffnungszeiten auf den angewiesen, der halt da ist und muss uU lange warten. Aber wenn man nicht grad an nem Samstag Vormittag hingeht, und herausfindet wann die Schichtwechsel machen, geht es ;) Für Aufmaß und Aufbau zahlt man übrigens extra, Aufmaß 70€ pauschal, Aufbau in unserem Fall nun 1000€, aber bei unserer Küche rentiert sich das. Wenn du "kleiner" bleibst und keine maangefertigte Arbeitsplatte und so Scherze hast, kannst du den Aufbau vielleicht auch selbst deichseln. Ich würde IKEA also nicht vorbehaltlos empfehlen, aber gerade wenn man ein bisschen auf den Preis gucken will, schon!

    AntwortenLöschen