Freitag, 31. Januar 2014

Mieten, kaufen, wohnen - III

Es geht weiter voran in Sachen Umzug...

Mit SketchUp hab ich aus dem Grundriss der neuen Wohnung ein 3D-Modell errichtet. Das erleichtert die Sache mit dem Möbelstellplan ganz erheblich. Dass etwas auf dem zweidimensionalen Grundriss passt, aber sich im Original dann als optischer oder platztechnischer Griff ins Klo herausstellt, ist mir mehr als einmal passiert. Die 3D-Variante kann das zwar auch nicht verhindern, aber zumindest das Risiko minimieren. Und dankenswerterweise haben andere SketchUp-Nutzer ganz viele meiner Möbel schon gebaut, so dass ich die nur noch einbauen muss ;)

Mal sehen, um was die auch schon nicht ganz kleine Ikea-Einkaufliste dann noch erweitert werden muss... Zwar haben wir eigentlich zwei komplette Hausstände samt Möbeln, aber das eine oder andere muss ja dann doch immer ergänzt oder ausgetauscht werden. Unter anderem bekomme ich nach - ich glaube - 10 Jahren wieder einen Schreibtisch, um mich in Ruhe zum lernen hinsetzen zu können. In einem offenen Wohn-/Esszimmer geht das ja nicht so gut, und die Zeiten, in denen ich "bequem" auf dem Bett lernen konnte, sind irgendwie auch vorbei. Im Bad muss ein neuer Spiegel übers Waschbecken, und wir müssen noch ein Pax-Teil und eine Malm-Kommode ergänzen.

A. S. Création – Contzen Forbidden Fruits
Foto von tapetenpics via flickr (CC BY 2.0)
Für die Zwischenzeit hab ich fleißig Tapetenmuster bestellt, die es bei tapetenshop.de dankenswerterweise kostenlos gibt. Ich kann mich ja nie entscheiden, weil es drölfzig Fantastillionen schicker Möglichkeiten gibt. Mir haben es vor allem die Tapeten von Lars Contzen angetan, von denen ich ja schon die auf dem Foto in meinem Flur habe (und noch eine Rolle übrig, mal sehen, wo ich die unterbringen kann...). Pinterest ist da auch nicht grad ne Entscheidungshilfe, und die einzige Einschränkung lautet: "Mach, was Du willst, aber nicht zu kitschig". Gut Schatz, mach ich...

In der Küche gibt's ne Tafel über dem einen Fliesenspiegel, darüber die schicken Poster aus dem Lecker-Laden im Rahmen. Fertig. Zusammen mit meinen Pseudo-Retro-Blechdosen von Dr. Oetker und Brandt reicht das dann als Küchendeko. Nur hinsichtlich der Wandfarbe bin ich mir noch nicht ganz schlüssig, vielleicht wird es auch die Tafel, die dann dunkelblau statt schwarz wird. Oder so.

Bleiben also noch drei Zimmer und ein Flur, die es zu gestalten gibt, außerdem die Überlegung, die doch sehr blauen Fliesen im Bad mit Foliesen etwas weniger blau zu machen...


Frau Shopping hat ihr Bad mit den Foliesen von braun zu weiß gewandelt, und mir gefällt das Ergebnis gut. Zu dem Preis kann man nichts sagen, und vielleicht, vielleicht denke ich dann doch noch mal darüber nach, meine bisherige petrol-magenta-Kombination mit umzuziehen...


Für das Schlafzimmer denke ich vielleicht über eine Kombination aus dunkelgrau hinter dem Bett und hellmint für die restlichen Wände nach. Da alle Schränke weiß und das Bett aus Rattan sind, dürfte das ganz nett aussehen. Allenfalls das hellblau-buchenfarbene Laminatmosaik eines der Vormieter könnte mir da optisch noch einen Strich durch die Rechnung machen...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen