Sonntag, 11. Mai 2014

*Wochenrückblick*

Gesehen "Fack ju Göthe" auf DVD. Ich fand ihn jetzt nicht so den furchtbaren Knaller, aber trotzdem schade, dass wieder nur intellektuelle Filme beim Deutschen Filmpreis eine Chance hatten, statt einem, der einfach viele Leute erreicht hat. Naja, zumindest gabs dafür nen Preis.



Gehört den ESC. Vor lauter Twittern hab ich nämlich nur relativ wenig davon gesehen. Der ESC ist natürlich Pflichtprogramm. Ich finde ja, diese Startplätze in der Mitte sind immer schwierig, weil die Zuschauer (also ich ;) ) bis zum Ende wieder vergessen haben, was gelaufen ist. In diesem Jahr kam wohl noch dazu, dass Elaiza direkt nach Conchita Wurst gestartet sind. Also ich fand Platz 18 zu wenig und ungerechtfertigt. Aber meine persönlichen Favoriten aus Malta haben ja sogar noch schlechter abgeschnitten. Könnte daran liegen, dass die nicht genug Balkan-Depression mitgebracht haben. Mit dem Ergebnis kann ich trotzdem gut leben. Auch wenn das Bond-Lied von Frau Wurst nicht meins ist, gab es wesentlich schlechtere und ist das Ergebnis auch ein gutes Statement. Und die Niederländer auf Platz zwei sind beim öfteren hören auch nicht so schlecht.

Gelesen ich lese immer noch am gleichen Buch wie vor vier Wochen. Bei ebooks übersieht man ja manchmal, welche Schinken man sich da auf den Reader geladen hat...

Außerdem hab ich die aktuelle Zeit Wissen nachgeliefert bekommen und mal kurz reingeschaut.

Getan eine Katastrophenschutz-Übung beobachtet. Leider hat es pünktlich zu Übungsbeginn angefangen zu regnen. Gut, das ist im echten Einsatz im Zweifel auch so, aber trotzdem unschön...


Gegessen Salat mit Linsen, Roter Bete und Hirtenkäse. Die drei Gläser waren in den letzten beiden Brandnooz-Boxen und haben so eine sinnvolle Verwertung gefunden.


Getrunken Caotina blanc. Nachdem ich gestern richtig nass geworden bin, weil ich den ganzen Vormittag bei der Übung im Regen stand, und überhaupt das Maiwetter bisher mehr für Kakao als Hugo spricht, war das mal wieder fällig.

Geärgert bestimmt. Aber nichts wildes, denk ich, ich kann mich jedenfalls nicht erinnern.

Gefreut dass die bessere Hälfte seine OP (nix wildes, aber trotzdem) gut überstanden hat. Wer ein paar Stunden nach OP schon jammern kann, dass er nach Hause will, dem kann's nicht schlecht gehen... Außerdem über eine Kaffeeverabredung.

Gekauft gar nichts besonderes. Dafür aber erkreiselt: ein Poloshirt, einen Sommerschal und gestreifte Ballerinas. In die bin ich jetzt schon verliebt ♥︎


Allerdings war letzte Woche noch ein neuer Nagellack und ein Parfüm im Einkaufskorb bei dm. Einkaufen bei dm ist auch nach wie vor gefährlich für mich... ;)


Geklickt Mamamiez hat für ihren großen einen tollen Geburtstag zu Hause und im Kindergarten vorbereitet. Ich bin ganz neidisch. Weil mir wahrscheinlich die Nerven fehlen würden für das alles.

Manu mag den Muttertag nicht. Ich auch nicht. Nachdem meine Mutter meinem Bruder und mir mal gesagt hat, wir sollten und lieber vertragen statt ihr was zu schenken, ignoriere ich den Muttertag einfach. Das mit dem Vertragen funktioniert allerdings bis heute nicht so richtig...

die Shape ist eine Zeitschrift, in der es um Körper geht, die dem Schönheitsideal der Redaktion entsprechen. Wenn sie das nicht tun, kann man noch so viele Anstrengungen unternommen haben...

Waren wegzuwerfen (z.B. Fehletikettierungen, Restbestände o.Ä.) ist für deutsche Unternehmen billiger, als sie zu spenden. Angesichts der vielen Menschen, die sich bei Tafeln und Kleiderkammern versorgen (müssen), und vor dem Hintergrund, dass das alles aus Rohstoffen besteht, die auch irgendwie entstehen müssen, ist das ein Unding, finde ich.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen