Sonntag, 29. Juni 2014

*Wochenrückblick*

Gesehen Fußball, Mad Men und der Medicus. Für mich mehr Fernseh- als Kinofilm. Und wie üblich, wenn man ein laaanges Buch zu einem Film zusammenfasst, ist die Handlung arg gerafft. Aber es fehlt nichts wesentliches.

Gehört 30 Seconds to Mars im Hockeypark in Mönchengladbach. Irgendwie mag ich ja Hallenkonzerte wegen der Akustik irgendwie lieber. Aber das Konzert war toll!


Getan endlich die Gardinen für den Wohnwagen fertig gemacht. Jetzt fehlen nur noch dreienhalb Polsterbezüge und das war's...

Gegessen mangels Lust und Ideen zum Kochen: Sandwiches. Die bessere Hälfte fand es nach anfänglicher Skepsis so gut, dass er das Prädikat "kann man öfter machen" vergab ;)



Getrunken Ginger Ale

Gedacht wie ich Gewitter hasse. Zumindest nachts. Tagsüber ist es mir fast egal.

Geärgert dass es bei Aldi schon wieder keine Mozzarella-Sticks gab

Gefreut über das Shirt-Geschenk von der künftigen Schwiegermutter


Gekauft Schuhe für die Hochzeit, weil sie bei Görtz im Kölner Hauptbahnhof gerade um die Hälfte reduziert waren. Passende Schuhclips von PerellePapenfoth bei DaWanda. Jetzt fehlen nur noch die Krawatte für die bessere Hälfte und ein Bolero oder sowas für mich.

Gespielt 2048. Was für eine unglaubliche Zeitfressermaschine... Gibts aber für Andoid, iOS und online ;)


Geklickt die Diddl-Maus und ihre Freunde wirds demnächst nach fast 25 Jahren nicht mehr geben...

Manu hat in ihrem Blog eine neue Rubrik für günstige oder kostenlose eBooks

die Großstadtprinzessin sorgt sich, dass ihre Rezepte nicht modern oder fancy genug sind. Oder nicht professionell genug in Szene gesetzt. Diese Befürchtung teile ich auch manchmal, wenn ich hier Rezepte poste.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Babyupdate:

Wie weit bin ich: 22. Woche

Bauchumfang: 106 cm

Der beste Moment dieser Woche: Mini ist ein Rockbaby. Das hat er beim Konzert am Mittwoch klargestellt und ordentlich mitgefeiert ;)

Ich vermisse: derzeit nichts

Heißhunger auf: alles. Im Moment könnte ich wirklich alles essen. Beim Einkaufen gestern war es glücklicherweise (und sehr zum Leidwesen der besseren Hälfte) hauptsächlich Obst und Salatgemüse.

Wehwehchen: Ein bisschen Magen-Darm und Bauchschmerzen am Freitag

Ich freue mich auf: den nächsten Arzttermin am Mittwoch

Die ursprüngliche Idee dazu stammt von Svenja, ich hab sie bei Nadja gesehen

Trikot muss auch dieses Mal sein.
Dann halt nicht in Ladies Fit und eine Nummer größer...










Freitag, 27. Juni 2014

Babykram: was wird's denn nun?

"wisst Ihr schon, was es wird?" "Wann erfahrt Ihr denn, was es wird?"

Undenkbar, sich das nicht verraten zu lassen anscheinend... Ich hab bis zur letzten Minute mit mir gerungen, ob ich es wissen will oder nicht. Am Ende hätte ich dann aber gar nicht auf den Ultraschall schauen dürfen, da hab ichs nämlich selbst gesehen und die Ärztin hat es hinterher eigentlich nur noch bestätigt.
It's a boy
Foto: via Flickr
Ich dachte ja die ganze Zeit, es wird ein Mädchen. Wird es nicht. Wahrscheinlich jedenfalls. Die Ärzte wollen sich da ja auch nie so ganz festlegen... Im Grunde kommt es darauf ja auch nicht an, wir freuen uns über beides. Auf jeden Fall geht die Namenssuche jetzt wieder von vorn los, bei einem Mädchen hatten wir uns schon festgelegt. Jungennamen zu finden ist irgendwie schwieriger, finde ich.

Fest steht, dass Mini einen Zweit- und Drittnamen bekommen wird - die der Ur- und Ururopas. Aber mehr wird nicht verraten, bis es so weit ist. Ich hab keine Lust auf Kommentare wie "so heißt doch jeder zweite", "oh, das ist aber ausgefallen", etc.

Auf die Ausstattung hat das jedenfalls keine Auswirkung, da hatte ich sowieso neutrale Farben vorgesehen. Ich hab's ja auch nicht so mit rosa (also meistens ;)), und warum man Mädchen nicht Blau anziehen dürfte hat sich mir eh nie erschlossen...

Sonntag, 22. Juni 2014

*Wochenrückblick*

Diese Woche war ich fast nur unterwegs, deswegen gibts nur einen Wochenrückblick...

Gesehen Wie erwartet natürlich nicht das erste Spiel der deutschen Mannschaft, aber nach dem Konzert am Samstag wenigstens das zweite.

Gehört die Wise Guys im Kölner Tanzbrunnen.

Das WM-Auf uns-Three Lions-'54 '74 '90 '2010-undsoweiter-Mashup von Mashup Germany



Gelesen die neuen Ausgaben von Zeit Wissen und Lecker

Getan anscheinend überkommt mich ein Nestbautrieb, also hab ich angefangen, das künftige Kinderzimmer auszuräumen. Dazu gehörte dann auch, die im Herbst gekauften Stoffe jetzt endlich zu Vorhängen und Bezügen für den Wohnwagen der besseren Hälfte zu verarbeiten...

Gegessen spanisch und indisch

Getrunken alkoholfreies Weizenbier

Gedacht diese WM ist einfach unberechenbar. Ich hab seit der WM 2002 bei keiner WM so schlecht getippt wie bei dieser bisher.

Geärgert dass der Typ, der mein - zugegebenermaßen altes und kaputtes - Auto gekauft hat, mich auch noch übers Ohr hauen wollte.

Gefreut dass die Federwiege, die ich im April gekauft habe, endlich angekommen ist. Da muss allerdings noch eine neue Matratze rein, und ins Wohnzimmer kommt ein Haken in die Decke, damit wir nicht immer den Standfuß umziehen müssen.


Bei Ayse hab ich in ihrer Geburtstagsverlosung zwar nicht den Hauptpreis, aber ein Rezepteheft aus "Koch Dich türkisch" als Trostpreis gewonnen.

Gewesen in Magdeburg. Da war ich von Sonntagabend bis Mittwoch. Wenn man mal von der A2 runterfährt, ist es da wirklich schön.
Im Hotel gab es Quietscheenten, da konnte ich nicht widerstehen.




Getrauert ein wenig um mein Auto, das ich jetzt nach fünf Jahren weggeben musste. Insgesamt ist es fast 13 Jahre alt und hatte jetzt einige irreparable bzw. unwirtschaftliche Wehwehchen.


Geklickt der Kinderdok hat seine Meinung übers Helmtragen beim Radfahren geschrieben.

Ikea war nicht so nett zu der Bloggerin, die den Blog Ikeahackers.net betreibt. Nachdem die Medien und die Internetgemeinde das aber gar nicht gut fanden, haben sie bei Ikea eingelenkt.

Wenn Facebook, Twitter und Instagram mal zur Prokrastination zu langweilig werden, gibts hier noch ein paar andere Ideen.

Ayse hat verglichen, wie Tiere in unterschiedlichen Sprachen klingen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Babyupdate:

Wie weit bin ich: 21. Woche

Bauchumfang: 103 cm

Der beste Moment dieser Woche: am Donnerstag mal einfach nichts tun

Ich vermisse: Steaks medium gebraten bestellen zu können.

Heißhunger auf: Zitronenlimo. Also eher "Heißdurst"

Wehwehchen: zu lange stehen geht nicht mehr. Das Konzert am Samstagabend plus das Fußballspiel hinterher waren zu viel... Für das nächste Konzert haben wir zum Glück Sitzplatzkarten.

Ich freue mich auf: das Konzert am Mittwoch.

Die ursprüngliche Idee dazu stammt von Svenja, ich hab sie bei Nadja gesehen








Sonntag, 15. Juni 2014

*Wochenrückblick*

Gesehen Na Fußball. Auch wenn die WM zeitverschiebungsbedingt hier erst spät läuft, guck ich trotzdem, so weit es mir möglich ist. Leider werde ich das erste Deutschlandspiel wohl verpassen. Ich bin dienstlich unterwegs, und keiner meiner Kollegen hat Interesse :(

Die Aida Sol beim Auslaufen aus dem Hamburger Hafen

Gehört ein "Was ist Was"-Hörspiel im Reisebus nach Hamburg. Keine Ahnung, wieso das lief...

Gelesen Wikipedia. Angefangen bei Alice von Battenberg, der Mutter von Prince Philip quer durch die deutschen Adelshäuser. Darauf gebracht hat mich ein Blogeintrag von Jule über Gebärdensprache und Gehörlose in europäischen Adelshäusern.

Getan Mango-Kokos-Eis gemacht. Ist schon besser geworden als der letzte Versuch, auch mega-lecker, aber noch nicht so cremig, wie ich es gern hätte.

Gegessen vieeeeel Eis.

Getrunken Alhokolfreien Mojito/Caipi/Hugo: Ginger Ale und Sprudelwasser mit Limettenscheiben, Minze und braunem Zucker. Je nachdem, welches Rezept man hat, sind die Zutaten tatsächlich bis auf die Minze gleich, aber das Kind heißt eben anders. Schmeckt zwar nicht annähernd wie eines der Originale, aber trotzdem lecker.

Gedacht Babynamen. Gar nicht so einfach.

Geärgert über Leute, die sich zu einer Veranstaltung anmelden und dann nicht kommen, ohne abzusagen.

Gefreut ︎über ein Geschenk von der Schwiegermutter in spe

Gewesen in Hamburg (da bin ich noch, und heute Nachmittag gehts weiter nach Magdeburg)

Gekauft ein WM-Bauchband. Nachdem meine Trikots aktuell ja alle nicht passen, musste da ein Ersatz her...

Geklickt die Gewinnerbilder des iPhone Photography Awards 2014

Karin von Mamagie berichtet, dass Ertrinken oft übersehen wird, weil es nicht aussieht wie Ertrinken. Und dass es auch sekundäres Ertrinken gibt.

ein sehr cooles Werbevideo von VW gegen die Handybenutzung beim Auto fahren



- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

und weils eben gut in den Wochenrückblick passt, kommt gleich noch das Babyupdate dazu:

 

Wie weit bin ich: 20. Woche - Halbzeit!

 

Bauchumfang: 101 cm


Der beste Moment dieser Woche: waren zwei: am Sonntagmorgen das erste Mal einen Tritt in den bzw. aus dem Bauch bekommen und der große Ultraschall am Mittwoch


Ich vermisse: Bewegungsfreiheit


Heißhunger auf: Eis


Wehwehchen: geschwollene Finger wegen der Hitze


Ich freue mich auf: Kinderzimmer einrichten. Damit wollen wir doch jetzt bald schon anfangen, nachdem wir es erst auf nach der Geburt geschoben hatten.




Die ursprüngliche Idee dazu stammt von Svenja, ich hab sie bei Nadja gesehen




 

 

Donnerstag, 12. Juni 2014

Weltblutspendetag 2014 [und Tag der Organspende]

Mal ab von Babys, heiraten und Rezepten etwas, das mir wirklich wichtig ist:

Vergangenen Samstag war Tag der Organspende. Vor knapp zwei Jahren habe ich schon mal in drei Beiträgen die Unterschiede zwischen Blut- und Plasma-, Knochenmark- und Stammzellen- und Organ- und Gewebespende erklärt, worum es dabei genau geht, und wie das Ganze abläuft.Ich selber bin nach wie vor bei der DKMS registriert und auch Blutspender - wenn auch derzeit in Pause. Außerdem habe ich einen Organspendeausweis. Das Krankenhaus, in dem ich entbinden werde, bietet außerdem die Möglichkeit zur Nabelschnurblutspende. Dazu werde ich aber noch einmal gesondert etwas schreiben.

Quelle: BZgA
Ich finde es wichtig, dass man sich Gedanken dazu macht, ob und wenn ja, welche Organe man spenden will, und das auch seinen Angehörigen mitteilt. Denn die sind im Ernstfall diejenigen, die dem Arzt eine Entscheidung mitteilen müssen. Und ich möchte nicht in der Situation sein, für jemand anderen entscheiden zu müssen, auch wenn für mich selbst die Frage ganz klar ist. Am einfachsten macht man es sich mit einem Organspendeausweis. Darin kann man nicht nur angeben, ob man Organspender sein will, sondern auch, wenn man es nicht will, oder ob man nur bestimmte Organe oder Gewebe spenden will.
Übrigens: Im Gegensatz zur Blut-, Plasma- und Knochenmarkspende ist niemand von vornherein von der Spende ausgeschlossen. Ob die Organe bzw. Gewebe eines Menschen für eine Spende in Frage kommen, wird jeweils im Einzelfall überprüft.

Den Ausweis kann man übrigens hier bestellen oder direkt herunterladen.

Am kommenden Samstag ist der Weltblutspendetag. Ich hätte es selber fast vergessen, weil ich wie gesagt derzeit gar nicht spenden darf. Aber Sabine von Pixum hat mich daran erinnert. Das Pixum-Team geht am Samstag gemeinsam Blut spenden.

Blutspenden werden nicht gebraucht, damit sich Organisationen wie das DRK daran bereichern. Natürlich bezahlen die Krankenkassen für jede einzelne Konserve Geld. Aber das Material für die Abnahmen, die Snacks für Spender, Fahrten der Spendeteams, die Laboruntersuchungen, Aufbewahrung der Konserven: alles das kostet Geld. Tatsächlich werden Blutspenden dringend gebraucht:

Quelle: drk-blutspende.net

Die Wahrscheinlichkeit, selbst einmal eine Spende zu benötigen, ist also gar nicht mal so klein. Tatsächlich liegt sie bei ca. 80%! tatsächlich ist es so, dass jeden Tag ungefähr 150.000 Konserven benötigt werden, aber nur 3,5% der Menschen, die Blut spenden könnten, auch wirklich spenden.

Bei der einzelnen Spende werden etwa 500ml Blut entnommen. Das entspricht in etwa einem Zehntel der Gesamtblutmenge eines gesunden Erwachsenen. Das kann man also gut verkraften, und innerhalb einer Woche hat der Körper es auch wieder ersetzt. Aus einer einzigen Spende können bis zu drei Konserven entstehen! Blut spenden darf generell erst mal jeder zwischen 18 und 65 Jahren, der mindestens 50 kg wiegt.

Was danach mit dem Blut passiert, hat das DRK in einem Video zusammengefasst:


Also bitte, wenn Ihr könnt und dürft, geht Blut spenden! Wenn nicht unbedingt am Samstag, dann an einem anderen Termin. Die Blutspendetermine in Eurer Nähe und weitere Infos findet Ihr auf der Seite der BZgA.

Danke!

Gegessen: Einfachster Nudelsalat der Welt

Fürs Grillen am Samstagabend hab ich Tabbouleh und Nudelsalat gemacht. Der Nudelsalat ist ohne Mayo, easy-peasy zusammengerührt, schmeckt immer und hält sich auch mal ein, zwei Tage, wenn was übrig bleibt.

Man braucht (für ca. 8 Personen):

  • 500 g Nudeln (ich nehme immer Penne, aber andere kurze Nudeln, z.B. Spiral- oder Schleifennudeln gehen bestimmt genauso gut)
  • 1 Glas grünes Pesto
  • 1/2 Pestoglas Balsamico (heller oder dunkler, der helle sieht besser aus)
  • 2 Kugeln Mozzarella
  • 250g Tomaten
Die Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser (ich nehme Brühe) bissfest kochen, anschließend abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Tomaten und den Mozzarella kleinschneiden und in eine Schüssel geben. Die Nudeln und das Pesto dazugeben, das Pestoglas zur Hälfte mit Balsamico füllen, verschließen, noch mal gut durchschütteln und den Balsamico zum Salat geben.



Alles gut durchmischen, fertig. Wer gar keine Zeit hat, kann die Nudeln unter fließendem Wasser in 3 Minuten abkühlen.

Mit Feta, schwarzen Oliven und eingelegten getrockneten Tomaten ergibt sich eine griechische Variante. Dann muss man ein wenig vom Tomatenöl dazunehmen. 

Dienstag, 10. Juni 2014

Wie war in Köln es doch vordem...

...mit Heinzelmännchen so bequem.


Dummerweise hat das neugierige Weib des Schneiders dafür gesorgt, dass die Heinzelmännchen verschwunden und nie wiedergekommen sind.

Das hat sich anscheinend bei einigen meiner Kollegen noch nicht herumgesprochen... Meistens nehmen wir das einfach Kopfschüttelnd zur Kenntnis. Vergangene Woche haben sich aber die Dinge so gehäuft, dass Kopfschütteln nicht mehr reichte, es war bzw. ist einfach ärgerlich. Manchmal sogar sehr:

Wir haben zwar eine Putzfrau im Büro, mache Dinge könnte man aber aus reiner Kollegialität trotzdem mal übernehmen. Beispielsweise das Toilettenpapier und die Papierhandtücher auf der Toilette nachfüllen, wenn man sie leergemacht hat. Anscheinend ist das aber nicht für jeden selbstverständlich, da lässt man dann lieber den bzw. die nächste dumm aus der Wäsche gucken.

Unsere Spülmaschine läuft zwei- bis dreimal am Tag. Die nette Kollegin an der Zentrale räumt die normalerweise auch aus. Also könnte man ja von erwachsenen Menschen zumindest erwarten, dass das dreckige Geschirr zumindest in die Maschine geräumt wird. Aber nein, das kommt einfach oben auf die Spüle. Wird schon jemand wegräumen... Genauso, wie schon irgendwer die Mikrowelle oder den Kühlschrank sauber machen wird, wenn man sie mit auslaufendem oder explodierendem Essen eingesaut hat.

Netterweise bekommen wir vom Arbeitgeber Getränke zur Verfügung gestellt. Die werden in zwei Schränken in der Küche verstaut. In einem die vollen Kästen, in einem die leeren. Immerhin bekommen es alle die meisten hin, ihre leeren Flaschen zumindest in den Schrank zu räumen. Wenn aber ein Leergutkasten voll ist, ist es natürlich unmöglich, einfach einen leeren Kasten aus dem Nachbarschrank zu nehmen und weitere leere Flaschen da rein zu stellen. Dann packt man die leere Flasche lieber irgendwo in den Schrank. Irgendwer räumt das schon auf...

Manchmal komme ich mir da vor wie im Kindergarten, und nicht wie in einem Büro, in dem erwachsene Menschen arbeiten, von denen alle eine Berufsausbildung absolviert, und die meisten sogar ein Studium abgeschlossen haben... Weil Ärgern aber nix nutzt, und man denjenigen dummerweise nie erwischt, um ihn anzupampen, müsst Ihr das jetzt mal aushalten ;)

Montag, 9. Juni 2014

Babykram: Gerüche aus der Hölle

Eine der Nebenwirkungen einer Schwangerschaft sind ein deutlich verbesserter Geruchs- und Geschmackssinn.

Das äußert sich beispielsweise so, dass ich die Schinkenwurst schon verschmähe, weil sie irgendwie komisch riecht, die bessere Hälfte aber nichts daran finden kann. Oder dass ich auf einmal keinen Koriander mehr ausstehen kann, weil der so unglaublich nach Seife riecht oder schmeckt.

Sinn der Sache ist anscheinend, dass man giftige Dinge schneller identifizieren kann. Ist ja eigentlich ganz praktisch. Bislang war ich nicht wirklich geruchsempfindlich. Acht Jahre meiner Schulzeit habe ich direkt gegenüber einer Rapsmühle verbracht, mit entsprechender olfaktorischer Begleitung.

Jetzt bekomm ich das Gruseln, wenn die Kollegen von der Rauchpause zurückkommen und auf dem Flur an mir vorbeigehen (dass ich selbst bis zur Schwangerschaft regelmäßig mit denen unten war, spielt so gar keine Rolle). Der Weg zur oder von der Arbeit in der Bahn ist mehr als abenteuerlich. Das ganze ist eine Geruchsexplosion, allerdings im negativen Sinn. Ungewaschene, nach Schweiß, Alkohol, fiesem Parfum, Knoblauch oder Frittenfett riechende Menschen machen aus der Reise eine Dschungelprüfung. Dummerweise kann man sich daran nämlich nicht gewöhnen, weil sich alles mit jeder Bewegung und jedem Luftzug wieder ändert. Stinkfrucht oder Surströmming können kaum schlimmer sein...


Sonntag, 8. Juni 2014

*Wochenrückblick*

Eigentlich fand ich die 10:00 Uhr letzte Woche gar nicht so übel für den Wochenrückblick, also bleib ich erst mal dabei.

Gesehen bzw. verschlafen: Elysium. Hatte ich mir ausgesucht, war aber dann doch wirklich nicht meins. An sich mag ich ja Dystopien. Und Matt Damon. Aber das war nix.

Gehört Rock am Ring. Das wird ja dankenswerterweise bei EinsPlus übertragen. Ich hab zwar leider Queens of the Stone Age verpasst, aber dafür gibts ja noch mal eine Zusammenfassung.

Gelesen nur Unikram. Dieses Semester gehts unter anderem um Statistik, derzeit bin ich an der Einführung. Anscheinend brauchen Bildungswissenschaftler seeehr lange Einführungen dazu, ich finde das ermüdend. Allerdings hab ich Statistik ja auch schon in zwei Studiengängen gehört.

Getan Kleiderschrank sortiert. Alles, was jetzt schon nicht mehr passt, kommt erst mal in den Keller (in der Hoffnung, dass es nächstes Jahr wieder passt), um Platz für Umstandsklamotten zu machen. Endlich den Pavillion im Garten aufgebaut und die Grillecke eingerichtet.

 

Gegessen Tabbouleh und Gegrilltes


Getrunken Apfelschorle

Gedacht im Moment ist Hochzeits- und Kinderbekomm-Phase. In der letzten Woche waren es zwei Hochzeiten, und Kinder kamen schon und kommen demnächst noch so einige. Vermutlich liegt das aber daran, dass wir jetzt irgendwie das Alter haben...

Geärgert über Kollegen. Oder besser: andere Leute, die auch auf unserem Flur arbeiten. Kollegial ist deren Verhalten nämlich leider nicht.

Gefreut dass die Lieblings-Ex-Azubine mir das Hogwarts-Shirt von Primark mitgebracht hat ♥︎

Gewesen in Münster

Gekauft den Babyporsche

Geklickt Jule schreibt über Fußballgebärden, und warum die Aktion Mensch eigentlich gar nicht so toll ist wie sie scheint.

Hema hat einen Onlineshop. Nachdem ich aus dem Hema-Gebiet weggezogen bin, freut mich das ungemein.

Aysenputtel stellt den Blog und das dazugehörige Kochbuch "Koch Dich Türkisch" vor.

Das Chaosweib hat eine Hausapotheke zusammengestellt.

Der Lawblogger erinnert an die Warnwestenpflicht ab 1. Juli

Lily hat Dinnele gemacht

Steffi wundert sich über die technischen Geräte, die ihr Mann so "braucht"...

-  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -

und weils eben gut in den Wochenrückblick passt, kommt gleich noch das Babyupdate dazu:




Wie weit bin ich: 19. Woche


Bauchumfang: 101 cm

Der beste Moment dieser Woche: als ich endlich mal wieder eine Nacht komplett durchgeschlafen habe. Ich glaub, das ist seit März nicht mehr vorgekommen.

Ich vermisse: Mettbrötchen, Lachs und Camembert

Heißhunger auf: nichts. Langweilig, ich weiß

Wehwehchen: Der Kreislauf spielt bei den Temperatur- und Wetterschwankungen nicht mit. Dafür schwankt meine Laune so sehr, dass ich mir selbst auf die Nerven gehe. Und mein Umfeld mir manchmal Leid tut.

Ich freue mich auf: den großen Ultraschall am Mittwoch.

Die ursprüngliche Idee dazu stammt von Svenja, ich hab sie bei Nadja gesehen

Mittwoch, 4. Juni 2014

Hochzeitssachen: What to wear

Wir wollen ja erstmal "nur" standesamtlich heiraten. Das ist zwar vor dem Gesetz die einzig richtige Eheschließung, aber für uns (und wie ich feststelle auch viele andere) nur die Formalität. In die Kirche geht es dann im nächsten Sommer. Der Termin steht schon, das weiß nur der Pfarrer noch nicht ;)

Für die große Feier sammle ich auch schon fleißig Ideen und Inspirationen bei Pinterest - ehrlich gesagt tu ich das schon länger. Aber die Idee, wie meine Hochzeit später mal sein soll, hab ich ja schon ungefähr seit ich sechs war, immer wieder mal überarbeitet...

Nichtsdestotrotz darf es auch bei der standesamtlichen Trauung etwas feierlich und schick sein. Je nachdem, wie das Wetter ist, wird sich die bessere Hälfte in einen Anzug werfen (bei 35 Grad dürfen die Jungs gern alle drei drauf verzichten, das ist ja nicht nötig). Ein Kleid gibt es auch schon. Da bin ich bei Bellybutton im Sale fündig geworden. Bei 99 statt 269€ für ein Seidenkleid musste ich dann zuschlagen. Der Vorteil ist, egal, wie groß oder klein die Kugel bis dahin ist, es passt auf jeden Fall. Dazu brauch ich noch ein Jäckchen und Schuhe, am liebsten in einer schönen, sommerlichen Kontrastfarbe. mein Favorit wäre ja türkis oder petrol. Aber:

Die einzigen Blumen, die naturgegeben türkis oder petrolfarben sind, sind Sukkulenten. Und ich will keinen Kakteenstrauß (ja ja, nicht alle Sukkulenten sind Kakteen, bla bla...). Kompromisse eingehen muss ich sowieso, weil ich wahrscheinlich im Juli keine Ranunkeln mehr bekomme. Ich muss mir also eine andere Kontrastfarbe suchen. Bestenfalls eine Farbe, die natürlicherweise als Blütenfarbe schöner Blumen vorkommt, und die die bessere Hälfte bereit ist, als Krawattenfarbe anzunehmen. Also kein pink ;(  Vielleicht blau:
via Floristikmanufaktur Blattgold

Die Ringe werden wir jetzt noch nicht erneuern. Wir haben uns ja erst Weihnachten "Lebensabschnittsringe" (so die Worte des Juweliers) gekauft, und richtige Eheringe gibt es dann zur kirchlichen Hochzeit. Da hab ich auch schon welche im Auge, aber das wird natürlich noch nicht verraten :)

Sonntag, 1. Juni 2014

*Wochenrückblick*

Heute mal was früher, denn gleich machen wir uns auf den Weg zum Sonntagausflug zu einer Freundin. Baby gucken und so ;)

Gesehen "Captain Phillips" auf BluRay. Filme mit Tom Hanks sind ja tendenziell gut (also mir fiele keiner ein, der das nicht wäre - Euch?), und Captain Phillips bestätigt das mal wieder.

Gelesen "Einfach Hausgemacht" Die Ausgabe gefällt mir gut. Ich würde zwar nie Heringe selbst einlegen, aber allein dass da solche Anleitungen drin sind, find ich toll :)

Getan Kokos-Stracciatella-Eins gemacht. Das ist auch wirklich lecker, aber die Konsistenz lässt zu wünschen übrig, ich hab Smelk statt Milch verwendet, da fehlt dann das Fett als Emulgator und das Ganze wird hart und wassereisig. Nächster Versuch wird dann mit Kokosmilch sein. Und wenn ich die richtige Konsistenz hab, wirds auch gepostet...

Gegessen Fischstäbchen-Auflauf mit Brokkoli, Tomaten und Kartoffeln. Mal was anderes als klassisch mit Kartoffelpüree, aber lecker.



Getrunken ich hab mich an alkoholfreiem Hugo versucht. Ganz lecker, aber ich muss noch am Verhältnis Ginger Ale - Mineralwasser arbeiten

(Nach-)Gedacht über ein Thema für meine Abschlussarbeit. Die ist zwar noch lang hin, aber ich bin so drüber gestolpert. Vielleicht kann ich, wie beim letzten, mit den noch kommenden Hausarbeiten schon mal darauf hinarbeiten.

Geärgert über mich selbst. Ich hab die Hochezitseinladung für meinen Trauzeugen seit zwei Wochen hier liegen, weil ich sie persönlich übergeben und nicht mit der Post schicken wollte. An Dienstag haben wir uns zum Kaffee getroffen, und ich hab sie natürlich vergessen -.-

Gefreut über zwei Tüten voller Umstandskleidung von der Schwägerin einer Kollegin. Bis auf drei Teile passt alles perfekt.

Gekauft noch nichts. Aber die Instagram-Userin @evamafflu hat ein Shirt von Primark gezeigt. Das muss ich leider haben. Ich suche schon lange ein Shirt/Sweatshirt/Hoodie, wie Frau Brit vor dem Blog-MakeOver gezeigt hat. Das hatte sie von Etsy, aber da gibts derzeit keine schönen. Also wandere ich nächste Woche mal zu Primark (außerdem kann ich dann so ein Arielle-Shirt mitnehmen, das Alice dort erworben hat)



Geklickt Frau Weibsvolk hat die erste Folge der dritten Sherlock-Staffel gesehen

Alice hat Argus gehört und (im Gegensatz zu mir) auch rezensiert. Ich schließe mich der Rezension aber an.

Der Kinderdok hat über plötzlichen Kindstod und vorbeugende Maßnahmen dagegen geschrieben.

Gelernt ich muss Sachen, die mir zwischendurch mit "muss ich mir für den Blog merken" durch den Kopf gehen, auch aufschreiben. Sonst hab ich sie wieder vergessen.


und weils halt hier grad noch gut passt, noch ein bisschen Schwangerschaftsgedöns:
Mein Bauch ist diese Woche explosionsartig gewachsen. Montag und Dienstag warnoch alles relativ unauffällig, aber irgendwie hat Mini am Mittwoch oder Donnerstag einen Wachstumsschub gehabt, und seitdem schiebe ich eine (noch kleine) Kugel vor mir her. Gewichtsmäßig gabs keine Veränderung, also nix angefressen ;)