Donnerstag, 7. August 2014

Shopping-Frust...

Den heutigen, meinen vorletzten Urlaubstag wollte ich damit zubringen, noch ein paar Sommeroberteile und vielleicht wenigstens ein Paar Shorts zu erstehen. Denn meine alten T-Shirts werden, sofern sie überhaupt noch um den Bauch passen, langsam aber sicher zu kurz, und ich hoffe noch bzw. rechne noch mit ein paar Wochen jenseits der 15 Grad-Marke.

In meiner alten Heimat - zumindest bin ich da recht zuversichtlich - hätte mich das einen Rundgang durch die Innenstadt oder eben das Einkaufszentrum am Rande der Stadt gekostet, und das Thema wäre erledigt gewesen. Heute habe ich die Bundesstadt aufgesucht, und: nix. Also nicht ganz nix. Die bessere Hälfte hatte mir noch ein paar Bestellungen mit auf den Weg gegeben. Die habe ich auch vollständig ausgeliefert. Nur mit meinen Shirts war nix.

Kaufhof, Karstadt und Sinn Leffers: völlige Fehlanzeige. C&A: nix kurzes mehr, alles schon Herbstware.

H&M: moooaaaah... In dieser Stadt gibt es vier (!!!) Filialen. Davon eine "H&M Men". Von den übrigen dreien hat gerade mal eine eine Mama-Abteilung. Die ist winziger als in "meinem" H&M zu Hause. Genaugenommen gibt es drei Ständer mit Klamotten. Die Shirts: gepunktet, geblümt oder pink. Die Hosen ausschließlich lang, und (hab ich mal interessehalber anprobiert) lachhaft eng (probiert eigentlich mal irgendjemand bei denen, ob das Zeug auch zu den jeweiligen Konfektionsgrößen passt?) - also ich bin wahrlich nicht dünn, nie gewesen. Bis März hab ich Größe 40/42 getragen. In normaler Umstandkleidung ist das auch nach wie vor so. Die Hosen von H&M (und das waren nicht die Slim oder Skinnies!) waren in 46 nicht anzubekommen. Aber ich schweife ab... Es gab also eine Sommerbluse, die mir gefiel, aber die war ausgerechnet in meiner Größe nicht da. Außerdem eine Herbstbluse, die ich dann aus Trotz nicht mitgenommen habe - was sich im Nachhinein auch wieder als Fehler herausgestellt hat.


Okay, dachte ich, muss also mein wirklich netter Postbote ran, und ich bestelle dann eben doch wieder online. Eigentlich wollte ich ja bewusst mal wieder selbst einkaufen - das war also nix. Vor lauter Frust hab ich dann noch nen Meter Sternchenstoff bei Karstadt mitgenommen. Mal gucken, was ich damit anstelle...

Zu Hause hab ich dann bei H&M online geschaut. Die kurzärmlige Bluse gibt es in meiner Größe. Immerhin. Trägertops und Shirts ohne Blümchen auch. ABER: die langärmlige Bluse gibt es gar nicht! *heul* nun muss ich also überlegen, ob ich damit (bzw. ohne) lebe, oder in den nächsten Tagen noch mal hinfahre und hoffe, dass die Bluse noch da ist...

Aber immerhin hat der Gatte jetzt eine kurze Hose. Man soll sich ja auch über die kleinen Dinge freuen...

Kommentare:

  1. Irgendwie läuft es manchmal gar nicht. Aber das macht Hoffnung, dass beim nächsten Mal Shopping wieder zugeschlagen werden kann. Muss ja, so rein statistisch ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  2. ja, ich habe da Hoffnung. Ab Montag gehe ich ja auch wieder arbeiten, dann bin ich auch viel näher an tauglichen Einkaufsgelegenheiten dran...

    AntwortenLöschen
  3. Ohje...Meiner Schwester ging es während ihrer Schwangerschaft genauso. Ich bin mit ihr stundenlang durch die Läden gelatscht und nichts hat ihr gefallen oder so gesessen, wie es sollte. Es kann frustrierend sein, aber Kopf hoch - auch wenn man nicht schwanger ist, gibt's Zeiten, da ist einfach nur Schrott in den Läden. Es kommen bessere Klamotten! ;-)

    LG Christina

    AntwortenLöschen