Sonntag, 9. November 2014

*Wochenrückblick*

Gesehen den Trailer zum kommenden Minion-Film.

Gehört die vernachlässigten Podcasts der letzten Wochen: Sternengeschichten, Benecke bei Radio 1 und den Radio-Tatort

Gelesen "Bittere Wunden" von Karin Slaughter

Getan was man eben so tut, wenn man nen Bewegungsradius von etwa "0" hat: lesen, fernsehen, und regelmäßig umdrehen, damit man keine Druckstellen bekommt...

Gegessen "Cordon Rouge" - Rumpsteak mit Parmaschinken und Schafskäse. Gar nicht mal schlecht.

Getrunken Caotina Blanc aus der Milka-Ostertasse und Lebkuchen-Kaffee.




Gedacht "wer hat das plötzlich so kalt gemacht?!"

Gekauft Weihnachtsdeko-Erweiterung und Bastelkram. Die Ärztin hat gesagt, ich soll spazieren gehen. Was kann ich dafür, dass der Weg durch die Fußgängerzone führt...? ;)

Gewesen beim Arzt...

Gefreut dass ich bei Nina endlich die Vorlage für meine Fensterbildkrippe gefunden hab. Die ist nämlich fast 40 Jahre alt und stammt aus einer "Für Sie" von 1968... Ich hab die jetzt ein paar Jahre gesucht, im Kindergarten und in der Grundschule hatten wir die immer als Adventskalender, und in meinem alten Büro hat im gegenüberliegenden Gebäude vor ein paar Jahren wieder jemand damit angefangen.

Geklickt Sabine hat zwei Illusion-Cakes für ihre Söhne gebacken. Tolle Idee!

Bei "Mutti kocht am besten" gibt es ein "Essens-Stadt-Land-Fluss"

Bernhard Robben, der Übersetzer von "Aufstieg und Fall großer Mächte" erklärt, wie schwierig sinnvolle Übersetzungen in der Literatur sind (ich finde, das fängt ja schon damit an, dass "this friend of him" ganz oft wortwörtlich mit "dieser Freund von ihm" übersetzt wird. Das ist ganz mieses Deutsch...)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Babyupdate:


Wie weit bin ich: 41. Woche (oder ET +3) 

Bauchumfang: unverändert

Der beste Moment dieser Woche: die Information, dass die Vorwehen wenigstens effektiv waren.

Ich vermisse: im Moment nichts. Hab lange keine "guten" Ratschläge mehr bekommen ;)

Heißhunger auf: Backofenpizza. Ja, klingt komisch, ich weiß...

Wehwehchen: jedes Mal wach zu werden, wenn man sich im Bett umdrehen will, ist schon nervig.

Ich freue mich auf: dass es eeendlich vorbei ist. Meine Schwiegermutter meinte, es wäre wie warten aufs Christkind. Nur bei dem weiß man ja, wann es kommt. Ich weiß nur, dass es noch längstens 10 Tage sind. Und das ist im Zweifel ganz schön lang...

Die ursprüngliche Idee dazu stammt von Svenja, ich hab sie bei Nadja gesehen

1 Kommentar:

  1. Die Fensterbildkrippe ist ja wirklich großartig. Doof, dass ich so bastelunfähig bin.

    LG

    AntwortenLöschen