Freitag, 2. Januar 2015

Reste aus dem letzten Jahr...

Ein paar Sachen musste ich aus dem letzten Jahr noch mitnehmen, die mich auch jetzt leider noch ärgern.

Zum Einen hatte ich kurz vor Weihnachten einen ziemlich nassen Fleck an der Wand des Kinderzimmers (ausgerechnet...) entdeckt. Die nasse Stelle ist an der Außenecke des Hauses gewesen und ging vom Boden bis ungefähr Hüfthöhe, stellenweise auch bis auf ca. 1,50m hoch. Vermieter angerufen, der hat den Dachdecker verständigt, und der kam auch gleich am nächsten Morgen. Nun haben wir einen Fehler gemacht und nachts im Kinderzimmer gelüftet. Das Glückskind schläft ja noch nicht dadrin, also ist das kein Problem. Das hat bewirkt, dass die Wand oberflächlich abgetrocknet ist. Als der Dachdecker am nächsten Morgen kam, waren die Flecken großteilig weg, von den Fotos, die wir am Abend zuvor gemacht hatten, war der gute Mann nur mäßig beeindruckt, und erklärte mir die Regeln des guten Lüftens (ganznächtig sei ja vollkommen falsch), weil - logisch: wir haben falsch geheizt und gelüftet. Der Mann hat damit die Physik revolutioniert, denn warme, feuchte Luft steigt nicht mehr nach oben, sondern sinkt ihm zufolge nach unten. Und dass sich die Feuchtigkeit nicht am noch kälteren Fenster niederschlägt, kann auch nur daran liegen, dass das Fenster besser isoliert als die Wand. Ja, ne is klar.

Dummerweise hat eben jener Dachdecker im vorletzten Jahr das Fallrohr der Regenrinne und die Nässesperre am Haussockel erneuert. Undenkbar natürlich, dass er da nen Fehler gemacht und die Sperre an der Hausecke nicht richtig abgedichtet hat. Nö, da ist es wahrscheinlicher, dass in unserem Kinderzimmer die Gesetze der Physik umgekehrt sind. Ich sollte am Montag mal das Max Planck-Institut verständigen... Stattdessen werde ich noch mal den Dachdecker anrufen. Über die Feiertage hab ich das Thema mal weiter beobachtet: Unten in der Ecke steht das Wasser in der Wand, und als der Schnee draußen abgeschmolzen ist, lief es zeitweise an der Fußleiste runter (natürlich hatte der Dachdecker zwischen den Tagen Betriebsferien...). Durch das Lüften nachts trocknen die Flecken einigermaßen ab, über Tag kann man zusehen, wie die Wand in der Ecke von unten nach oben feucht wird. Da soll er mir dann noch mal mit falschem Heizen und Lüften kommen. In dem Zusammenhang bin ich ganz froh, dass die Wände sandfarben sind, da kann man das gut sehen. Auf weiß hätte man das wahrscheinlich ewig nicht bemerkt, sondern erst irgendwann den Schimmel gesehen...

Nun gut, das lässt sich mit einer Reparatur beheben (sofern sich der Mann mit Mittelstufenphysik zufrieden gibt und nicht für schlauer hält als Max Planck). Noch mehr verwundert bzw. geärgert hat mich aber das Telefonat mit dem hiesigen Verkehrsbetrieb.

Letzte Woche hatte ich ja geschrieben, dass es hier nur einen Taxibus gibt, der eben mit Taxen betrieben wird, und ich mir die Frage nach der Sicherung des Glückskindes während der Fahrt stelle. Im Linienbus - so blöd das ist - muss das Kind ja auch auf den Arm oder im Kinderwagen bleiben. Im PKW müsste es normalerweise in einen Kindersitz. Taxen sind im Gelegenheitsverkehr von der Kindersitzpflicht für Kinder unter 9 kg ausgenommen. Manche Taxibetriebe haben aber trotzdem entsprechende Sitze. Ich hab aber zuerst mal beim Verkehrsunternehmen angerufen. Auskunft dort (in einem Ton, der sagte, ich sollte mich nicht so anstellen): Das Taxi sei ja dann ein Bus und deswegen sowieso davon ausgenommen (falsch, denn das Taxi ist dann immer noch ein PKW und kein Bus), und ich sollte doch "das Kind einfach festhalten, wie jede andere Frau auch". WTF?! Der Typ kann froh sein, dass er am Telefon war, sonst hätte ich möglicherweise meine gute Erziehung vergessen... Ich hab also anscheinend drei Optionen, die nicht wirklich welche sind: doch zu Fuß gehen (was allerdings auf Dauer einen gewissen Trainingseffekt hätte...) dauernd eine Babyschale mitschleppen oder in den sauren Apfel beißen, das Glückskind auf dem Arm halten und hoffen, das nichts passiert. Das muss ja nicht zwingend am Fahrer liegen (auch wenn es da durchaus den einen oder anderen gibt, mit dem ich auch vorher schon wegen seiner Fahrweise aneinandergeraten bin), es gibt ja genug Deppen, die sich ungestraft im Straßenverkehr bewegen...

Ich glaube, am Montag rufe ich erst mal beim Taxiunternehmen selbst an, das den Taxibus für das Verkehrsunternehmen stellt und frage nach, ob die zufällig Kindersitze haben. Und dann überlege ich mal weiter...

Alles Liebe ♥︎

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen