Montag, 23. Februar 2015

Kapitulation

Ja, ich gebe auf. Ich seh's ein. Klausur schreiben ist nicht. Zumindest nicht in diesem Semester...

Die Hausarbeit hab ich ja (hauptsächlich, weil mir die Themenbereiche so gar nicht zusagten) Anfang Januar schon auf das nächste Semester verschoben, in der Hoffnung, wenigstens die Klausur im März zu schaffen. Aber angesichts der Tatsache, dass wir heute Tag 15 vor der Klausur ist, ich noch keinen Handschlag dafür getan hab und vermutlich auch die bessere Hälfte am Klausurtag auch nicht früher frei bekommt um das Kind zu hüten, muss diese Klausur eben auch bis September warten.

Ich gebs zu: ich hab mir das mit "Lernen, wenn das Kind schläft" einfacher vorgestellt als es ist. Und eigentlich hätte mir klar sein können, dass das genausowenig funktioniert wie "schlafen, wenn das Kind schläft"

Um genau zu sein, komme ich dazu zu duschen und zu essen, wenn das Kind schläft. Mit Glück. Wenn ich Pech habe, ist das Kind auf meinem Arm eingeschlafen und lässt nicht die kleinste Bewegung zu. Dann kann ich froh sein, wenn ich einigermaßen bequem sitze und wenigstens das Handy in der Nähe hab, um Mails, Blogs, Twitter oder Facebook zu lesen. Bloggen am Handy ist übrigens nicht sonderlich komfortabel, deswegen mach ich das nur selten.

Irgendwas zu tun, das längere Aufmerksamkeit erfordert, während das Kind wach ist, braucht wohl noch ein bisschen. Immerhin kann ich in den paar Minuten, die das Kind sich schon alleine beschäftigt, die Waschmaschine befüllen und einschalten. Oder ausräumen. Oder Teile der Wäsche auf- oder abhängen. Oder mit Glück auch mal telefonieren. Das kann aber dann auch schon mal abrupt beendet werden.

Naja, wie dem auch sei. Ich hatte ja bewusst im letzten Semester eine Klausur vorgezogen, um diesen Puffer zu haben. Eigentlich mit dem Plan, früher fertig zu werden, statt den Puffer auszunutzen. Aber dann ist es jetzt eben so...

Kommentare:

  1. Genau... hilft ja alles nix ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Studium mit einem Kleinkind oder Säugling stelle ich mir ÄUßERST stressig vor. Hut ab, dass du das überhaupt irgendwie halbwegs gewuppt bekommst! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe was Ähnliches auch ohne Kind aufschieben müssen - ich denke wir sind alle alt genug um zu wissen was wann geht, was nicht und wann es nur Faulheit ist. Und wir müssen niemandem mehr etwas beweisen *yay*

    AntwortenLöschen