Samstag, 27. Juni 2015

Neuer Job, neues Glück - oder so ähnlich - Teil 1

Foto: blu-news.org/Flickr, CC BY 2.0
Dieses Posting ist in meinem privaten Blog erschienen. Dieser steht nur geladenen Lesern zur Verfügung.

Wenn Du dort mitlesen möchtest, dann schreib mir eine Mail an novesia83(at)gmail.com oder hier in den Kommentaren.

Eventuell wäre vielleicht noch ein Hinweis nett, woher wir uns "kennen" :)


Alles Liebe ♥︎

Dienstag, 23. Juni 2015

Guck guck :)

Lange wieder nichts geschrieben hier.... Diesmal kam ich aber auch wirklich nicht dazu. Ich hatte ja noch so eine kleine Hochzeitsfeier vorzubereiten... Auch wenn mich die Klamottenfrage bis 4 Tage vorher noch in Atem gehalten hat, und es erst kurz vor knapp aufgehört hat zu regnen: Es war wirklich toll. Entspannt und familiär, und genau deswegen machten so ein paar Kleinigkeiten wie die Tatsache, dass wir (wieder) zu unserer eigenen Hochzeit zu spät kamen, weil ich über Kind und Wickeltasche meinen Brautstrauß zu Hause vergessen hatte und wir noch mal umgedreht haben, oder dass ich darüber auch das Taufkleid, das mir morgens noch mit den Worten "besser Du hast das als ich vergesse es" in die Hand gedrückt wurde, im Auto vergessen habe und der Pate noch mal einen kleinen Sprint eingelegt hat, so gar nichts ausgemacht haben.

Unser Diakon ist gleich mal von zweien unserer Gastpaare für deren Trauungen angefragt worden, ein anderes Paar hat ihn schon. Der Gottesdienst war auch wirklich schön. Sehr persönlich und familiär, und so war es auch die Feier. Ich glaube, ich werde das aber auch noch mal ausführlicher dokumentieren...

Fotos habe ich noch keine. Die von der Fotografin sind noch nicht da, und unsere Gäste haben noch keine geschickt (ich muss noch mal intensiver nachhaken...)

Eigentlich hätte ich ja seit 1. Juni wieder arbeiten gehen sollen. Weil das aber elterngeldmäßig ungünstig für uns gewesen wäre und die bessere Hälfte auch erst später in Elternzeit gehen konnte, habe ich ja bis in die vergangene Woche verlängert. Im Nachhinein bin ich darüber auch ganz froh, sich wieder einzuarbeiten, dazu noch an einer neuen Stelle, und eine Hochzeit/Taufe vorzubereiten, wäre dann doch ein bisschen viel gewesen. In dem Zusammenhang habe ich einen privaten Blog eingerichtet. Mein Wiedereinstieg läuft zwar eigentlich ganz super, andererseits aber auch wieder nicht, und ein paar Dinge, auch aus dem neuen Job kann bzw. möchte ich nicht öffentlich schreiben. Wer hier mitlesen möchte, darf mir eine Mail schreiben oder sich einfach hier im Kommentarfeld melden :)

In der Zwischenzeit war das Glückskind schon zwei Mal zum Schnuppern mit seinem Papa in der künftigen Kita. Kam an, setzte sich in den Raum, und der Papa war vergessen. Das stimmt mich einerseits hoffnungsvoll für die Eingewöhnung, andererseits macht es mir das Herz ein wenig schwer, dass mein kleines großes Kind so selbstständig ist.

Weil es ja auch langweilig sonst wäre, starte ich jetzt dann auch wieder mit ein paar Studiumssachen. Ich muss ja auch irgendwann fertig werden. Und jetzt geht es ja wieder aufs Semesterende zu, und wie immer hab ich vorher nicht viel bis nichts gemacht, in den Facebook-Gruppen zu den jeweiligen Modulen steigt seit Wochen die Panik, weil die Bearbeitungszeiträume für die abzugebenden Hausarbeiten näher rücken, und ich fange dann jetzt mal an, mir Gedanken um Themen und Literatur zu machen. Hey, ich hab ja noch acht Wochen Zeit für 2x 20 Seiten, also alles gut ;)

Ich hoffe, dass es hier künftig wieder ein bisschen mehr zu Lesen gibt (und auch bei Instagram zu sehen) - zum Abschluss für heute gibt es aber noch ein Glückskind-Update:

31 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: Papa auf Trab halten

Mama- oder Papakind: Papakind

Das mag ich: eigentlich alles. Besonders das, was Mama und Papa essen

Das mag ich gar nicht: schlafen müssen

Das ist neu: sich selbst in den Stand hochziehen, meterweise krabbeln und robben


31 Wochen Mama sein:

Neue Erkenntnisse: Entspannt sein macht auch das Kind entspannt. Und anscheinend sind wir tiefenentspannt. Das Kind nämlich auch - wenn es nicht grad Mittagsschlaf machen soll...

Nächte/Schlaf: es geht. Der Papa kümmert sich jetzt

Schreckmoment: als das Kind ein Stück Apfel im Hals stecken hatte. Der richtige Schrecken kam aber erst später, als alles wieder gut war

Dafür fehlt die Zeit: lesen

Der glücklichste Moment: Zeit mit dem Mann und dem Kind

Das macht Mama glücklich: nach der Arbeit nach Hause kommen und Papa und Kind zu begrüßen


Alles Liebe ♥︎