Freitag, 31. Juli 2015

Good things come to those who wait

Foto: blu-news.org/Flickr, CC BY 2.0
Dieses Posting ist in meinem privaten Blog erschienen. Dieser steht nur geladenen Lesern zur Verfügung.

Wenn Du dort mitlesen möchtest, dann schreib mir eine Mail an novesia83(at)gmail.com oder hier in den Kommentaren.

Eventuell wäre vielleicht noch ein Hinweis nett, woher wir uns "kennen" :)



Alles Liebe ♥︎

Sonntag, 26. Juli 2015

*Wochenrückblick*

Gesehen CSI - ich habe den Eindruck, irgendwo läuft immer CSI

Gelesen Blogs

Gehört Radio

Gegessen hauptsächlich Salat

Gekauft einen Dampfreiniger (ich liebe ihn jetzt schon!), Klamotten für das Bald-Kita-Kind, Schuhe und einen Kindle Paperwhite für mich

Gewesen in Münster. Die Rückfahrt war wegen des Sturms nicht so toll, aber zu Hause erwartete uns ein Regenbogen



Geärgert über Menschen in meinem Umfeld, die "Liebende Eltern" und "Kita-Kinder" als Gegensatz betrachten

Gepackt zu kleine Sachen und den alten Kinderwagen vom Glückskind für Flüchtlinge. Da sind so viele Schwangere und ganz kleine Kinder dabei - unglaublich

Geholt meinen Ikea-Ramvik-Couchtisch, der ein Intermezzo bei meinen Bruder hatte 

Geklickt Shia hat türkische Plätzchen gebacken

Alice hat Antipasti-Gemüse gemacht

Juramama erklärt, warum das Bundesverfassungsgericht das Betreuungsgeld gekippt hat

Anna berichtet bei Stadt-Land-Mama wie es war, als ihr Vater sich geoutet hat

Warum manche Leute (ich auch!) schlechte Laune bekommen, wenn sie Hunger haben (englisch) 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Glückskind-Update:


35 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: sich überall hochziehen und auf allem rumkauen

Mama- oder Papakind: Papakind

Das mag ich: meinen Schaukelbären


Das mag ich gar nicht: wenn ich irgendwo nicht randarf

Das ist neu: der rechte untere Schneidezahn, sich selbst hinsetzen und beim Oberteil ausziehen mithelfen


33 Wochen Mama sein:

Neue Erkenntnisse: nur noch drei Wochen - dann kommt das Kind schon in die Kita

Nächte/Schlaf: geht so. Im Moment hat er viele Albträume, schläft aber tagsüber nicht so viel

Schreckmoment: jedes Mal, wenn er umfällt

Dafür fehlt die Zeit: meine Hausarbeiten

Das macht Mama glücklich: wenn das Kind glücklich ist

Alles Liebe ♥︎

Donnerstag, 23. Juli 2015

Sommer nervt.

Ich bin ziemlich genervt von diesem "Sommer". Allein die Tatsache, dass wir hier ständig Temperaturschwankungen von 10 Grad über zwei Tage ausgesetzt sind, und es dauernd regnet und damit schon 22 Grad vorher subtropisches Klima erzeugen, macht mich mürbe und schlägt sich auf meine Stimmung nieder.



Noch schlimmer ist allerdings die Tatsache, dass mir meine Sommerklamotten einfach nicht passen. Jeder Tag, für den Temperaturen über 25 Grad angekündigt werden, beginnt mit großem Klamottenfrust: Hosen passen, aber aus den Oberteilen bin ich einfach in jede Richtung "rausgewachsen". Manchmal lässt sich die Optik durch "Lagenlook" verbessern, aber das macht die Temperatursituation auch nicht besser - ein Hoch auf die Klimaanlage...

Letztes Jahr um diese Zeit habe ich Umstandsklamotten getragen. Jetzt trage ich Schwangerschafts-Restkilos, und zwar leider gar nicht so wenige. Ich gehöre nämlich zu den anscheinend wenigen Frauen, denen das Stillen gewichtsmäßig so gar nichts gebracht hat (wobei: so wenige können das nicht sein, mir fallen im direkten Umfeld so einige ein).

Die Kilos müssen also weg, denn neue Klamotten kaufen macht mir zwar Spaß, aber nur, wenn der Grund ist, dass die alten zu groß geworden sind, nicht weil sie zu klein sind...

Aber genau deswegen weigere ich mich auch, jetzt noch neue Sommerklamotten zu kaufen. Nächstes Jahr passen die dann (hoffentlich) auch nicht mehr - aber wir wissen alle, das geht nicht mal eben. Insgesamt ist mein erstes Ziel, das letzte Vorschwangerschaftsgewicht zurückzubekommen, das mich ja vorher auch schon einiges an Disziplin gekostet hat - ich war ja gerade erst von ungefähr da hergekommen, wo ich jetzt wieder bin. Danach will ich dann auch das Vorschwangerschaftsabnehmziel wieder anpeilen. Insgesamt hab ich da 18 Kilo vor mir.

Im Moment hoffe ich dann also einfach, dass dieser Sommer weiter bei maximal 25 Grad rumdümpelt, dann kann ich einfach weiter meine weiteren Blusen tragen. Die Herren Ben, Jerry und Alberto und Mama Miracoli (bzw. deren Lieblingsgerichte - ich kann sowohl Pizza als auch Nudeln durchaus ohne Fertigpackung herstellen ;) ) haben fürs Erste Hausverbot. Immerhin machen es die Temperaturen leicht, sich auf Salat zu beschränken. Bis jetzt klappt das ganz gut.

Die bessere Hälfte will übrigens auch abnehmen, also isst mir hier wenigstens keiner Chips und Schokolade vor...

Montag, 13. Juli 2015

Never Ending Story

Foto: blu-news.org/Flickr, CC BY 2.0
Dieses Posting ist in meinem privaten Blog erschienen. Dieser steht nur geladenen Lesern zur Verfügung.

Wenn Du dort mitlesen möchtest, dann schreib mir eine Mail an novesia83(at)gmail.com oder hier in den Kommentaren.

Eventuell wäre vielleicht noch ein Hinweis nett, woher wir uns "kennen" :)



Alles Liebe ♥︎

Sonntag, 12. Juli 2015

*Wochenrückblick*

Gesehen "How to get away with murder". Ich bin beim rumzappen hängen geblieben, scheint ganz interessant zu sein. Muss dann wohl mal mit Folge 1 anfangen...

Gelesen nichts. Ich komme da einfach nicht zu. 

Gehört Ein Bild von Dir. Ich mag die Stimme von Luise Helm (übrigens auch die "EVE" in WALL-E) sehr

Gegessen Pesto-Nudel-Salat, Wassermelonen-Feta-Salat und Rote Bete-Kichererbsen-Salat. Und damit es nicht zu gesund wird, gabs auch einmal gebratene Nudeln mit Rind ;)

Gekauft ein Radio und einen neuen Schreibtischstuhl fürs Büro, ein Kleid für die nächsten beiden Hochzeitsfeiern




Gebucht einen Wochenendtrip

Geärgert über mich selbst. Ich hab nicht aufgepasst und beim verschieben alte Daten von meiner externen Festplatte gelöscht. Und über andere... Ich bin mal gespannt, wie es weitergehen soll...

Gefreut über die Vorabansicht der Bilder von der Hochzeit. Wir haben jetzt ausgewählt und ich bin gespannt auf die Endresultate.

Gefunden eine 3,5"-Diskette in der Schreibtischschublade. Wir wüssten alle gern, was drauf ist...



Getan gearbeitet, Geburtstag gefeiert, gegrillt, geschwommen


Geklickt Das Rehlein hat wieder ein #Rudelbacken für die neue Lecker Bakery ins Leben gerufen - ich bin bislang nicht mal dazu gekommen, wirklich reinzuschauen 

Frau Mutter macht sich Gedanken zum siezen und duzen. Oft geht es mir auch so.

Aus aktuellem Anlass weist Danielle noch mal darauf hin, dass Kinder lautlos ertrinken. In der vergangenen Woche sind hier in der Umgebung vier Menschen ertrunken, darunter zwei Jugendliche und ein sechsjähriger Junge. Ein weiterer Sechsjähriger konnte vom Schwimmmeister reanimiert werden.

Bine & Caro haben das Buchthema für Juli, August und September bekanntgegeben.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Glückskind-Update:


33 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: durch die Gegend krabbeln und sich hochziehen und -stemmen, wo es geht

Mama- oder Papakind: beides

Das mag ich: Aufmerksamkeit.

Das mag ich gar nicht: nicht im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen, Blumenkohl mit Fisch

Das ist neu: aufstehen und mit Hilfe stehen bleiben, Krabbeln und der linke untere Schneidezahn


33 Wochen Mama sein:

Neue Erkenntnisse: das Kind hat gerade wohl mal wieder einen Entwicklungsschub...

Nächte/Schlaf: geht so. Ich werde immer noch wach, wenn das Kind wach wird. Aber ich schlafe dann meistens auch schnell wieder ein.

Schreckmoment: jedes Mal, wenn das Kind auf eine Bettkante zukrabbelt

Dafür fehlt die Zeit: eigentlich nichts

Der glücklichste Moment: jeden Tag, wenn ich nach Hause komme

Das macht Mama glücklich: wenn das Baby mich morgens beim Wachwerden anlächelt

Alles Liebe ♥︎

Donnerstag, 9. Juli 2015

Neuer Job, neues Glück - oder so ähnlich - Teil 2

Foto: blu-news.org/Flickr, CC BY 2.0
Dieses Posting ist in meinem privaten Blog erschienen. Dieser steht nur geladenen Lesern zur Verfügung.

Wenn Du dort mitlesen möchtest, dann schreib mir eine Mail an novesia83(at)gmail.com oder hier in den Kommentaren.

Eventuell wäre vielleicht noch ein Hinweis nett, woher wir uns "kennen" :)



Alles Liebe ♥︎

Sonntag, 5. Juli 2015

WMDEDGT

Heute mache ich zum ersten Mal bei Frau Brüllens Tagebuchbloggen a.k.a. "Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?" a.k.a. WMDEDGT mit.

Bisher hab ich es schlicht verpasst. Heute ist aber auch Sonntag und insofern ist das Ganze nicht so sehr repräsentativ. Also... Was hab ich heute so den ganzen Tag gemacht?

Nach einer kurzen, weil warmen Nacht (28 Grad im Schlafzimmer sind uns allen zu viel) weckt uns das Glückskind endgültig um 6:28 Uhr - ich hab auf den Wecker geguckt. Beim Kaffee und Frühstücksmilch machen räume ich die Spülmaschine vom vorabendlichen Grillen aus. Danach zurück ins Bett zum Kaffee trinken.

Um 8:00 Uhr ist es Zeit, sich anzuziehen, das Kind fertig zu machen und zum Babyschwimmen fahren. Das war heute seit Wochen mal wieder entspannt, sogar tauchen hat geklappt.

Zurück nach Hause, den Garten sturmsicher gemacht. Schließlich war vor heftigem Sturm und Gewitter gewarnt worden. Also: den Gartenpavillon vom Dach befreien, die Bananenstauden wieder nach drinnen, Blumenkästen auf den Boden, die Kaninchen in den Stall im Wohnzimmer und Kleinkram in die Garage verfrachten. Dann gibt's endlich auch Frühstück für die Eltern, ein Stück vom Brötchen und anschließend Mittagessen fürs Kind.

Vom Schwimmen und wegen ausgefallenem Vormittagsschlaf ist das Kind anschließend hundemüde, aber an Schlafen ist nicht zu denken. Man könnte ja was verpassen. Also wird rumgeknatscht und geknöttert.

Weil nicht absehbar ist, dass das Kind doch noch mal schläft, wird die Abfahrt zum Feuerwehrfest vorverlegt. Das Kind tut schließlich, was von ihm erwartet wird und schläft ein, kaum dass man um die erste Ecke gebogen ist. Dummerweise wird es dann beim Aussteigen aus dem Auto wieder wach. Ist aber nicht schlimm, denn es gibt ja viel zu sehen. Zum Glück bleiben wir trotz aller katastrophalen Unwetterwarnungen verschont - es ist knallheiß, aber dafür verkaufen die Jungs von der Feuerwehr auch ordentlich Getränke für ihre Jugend.

Gleich danach geht es weiter zur Führungsbesprechung unseres Ehrenamtes. Wir sind verhältnismäßig schnell durch, zwischendurch wird es mal windig, aber weiter nichts. Aus den Nachbarorten werden Weltuntergangsszenarien beschrieben, und ich mache mir ein bisschen Sorge um meinen Garten (die Überprüfung ergibt später: es hat lediglich geregnet und kräftig gewindet. Einziger Schaden: meine Lichterkette ist aus dem Wein gefallen).

Zu Hause angekommen kommt das Glückskind ins Bett, wo er dann auch endlich protestfrei ziemlich schnell einschläft. Für die bessere Hälfte und mich gibt es die Reste vom gestrigen Grillen. Für den wegen Grexit-Brennpunkt verschobenen Tatort hatte ich mir Bügeln vorgenommen - meine absolute Lieblingsbeschäftigung bei 30 Grad... Aber was muss das muss - meine einzigen wirklich bügelpflichtigen Sachen sind die für wirklich heißes Wetter (ich sollte meine Einkaufsgewohnheiten überdenken).

Als Belohnung gibt's ne Portion Ben & Jerry's Half Baked (mir fällt auf, dass ich mal wieder viel zu wenige Bilder gemacht hab), wir suchen Tauchbilder vom Babyschwimmen aus, und nach dem Tatort geht's beim ersten Gewitter des Tages ins Bett. Um halb sieben klingelt schließlich der Wecker wieder... Wenigstens ist es ein bisschen abgekühlt.