Dienstag, 18. August 2015

Eingewöhnung Tag 6 & 7

Auf & ab... Im wahrsten Sinne des Wortes.

Die bessere Hälfte ist wieder arbeiten und hat also auch das Auto. Das Glückskind und ich gehen zu Fuß zum Kindergarten und - für mich viel schlimmer - wieder zurück...

Montags war die Trennung völlig problemlos. Ich war eine halbe Stunde draußen, das Kind hat bei der Verabschiedung zwar ein bisschen gemeckert, aber sonst war alles gut. Zu Hause war er dann aber so fertig, dass er sich auf meinen Schoß gekuschelt und gleich mal zweieinhalb Stunden geschlafen hat. Dass wir jetzt ein Kuschelbaby haben, ist auch neu...

Die Nacht war dann äußerst unschön. Um 12 und um halb drei meinte das Kind, wach sein zu müssen. Richtig wach. Das steckt mir noch immer in den Knochen. Immerhin hat er bis kurz nach sieben geschlafen.

Heute war die Verabschiedung weniger schmerzlos. Der Kummer war aber - zumindest klang es so - dank Schnuller und den anderen Kindern doch schnell wieder vergessen. Nach einiger Zeit fing er dann aber doch wieder an zu weinen, vermutlich, weil die anderen Kinder heute sehr rührig waren, und die Gruppe mit noch zwei neuen Kindern plus deren Eltern wirklich voll war. Eigentlich sollte heute der erste Schlafversuch sein, das haben wir dann noch mal verschoben. Er lässt sich aber von der Erzieherin trösten und schiebt sie auch nicht weg, sondern lehnt sich an sie an. Das ist schon mal ein gutes Zeichen.


Ich muss mir noch überlegen, wie ich das in den nächsten Wochen arbeitsmäßig mache. Die bessere Hälfte kommt normalerweise frühestens um 15 Uhr nach Hause, dann fahr ich noch mal zur Arbeit. Ob das die nächsten vier Wochen so geht, wage ich allerdings zu bezweifeln... Wir haben heute aber auch schon andere Varianten besprochen. Mal sehen, was wir machen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen